Es fehlen leider ein paar Infos in Deiner Schilderung, um einen annähernd passgenauen Ratschlag geben zu können, aber schau Dir doch bitte mal meine Antwort auf eine ähnliche Frage an:

http://www.gutefrage.net/frage/schimmelbildung-in-der-speisekammer-ohne-heizung

Der nachträgliche Umbau von Wohnraum im Bestand birgt bei unsachgemäßer Planung und Realisierung große Gefahren, die später der Bewohner ausbaden muß. Wenn, wie in Deinem Fall, blindlings aus einem Raum mit einer Klimazone, zwei Räume mit unterschiedlichen klimatischen Verhältnissen geschaffen werden, kann man u.U. mit den von Dir genannten Problemen rechnen.

...zur Antwort

Die Lösung heisst angepasst heizen und lüften. Feuchtigkeit kondensiert an allen Flächen aus, die den Taupunkt unterschritten haben; und der ist abhängig von Raumlufttemperatur und -feuchte. Deine Fensterscheiben dienen dir dabei als Indikatoren und geben somit Alarm, wenn es zu feucht wird.

Da Schimmel durch unangepasstes Heiz- und Lüftungsverhalten leider immer wieder ein Thema ist, habe ich hierzu mal einen Tipp verfasst. Dort findest weiter unten bei den Kommentaren auch einen aktualisierten Link zu hilfreichen Ratschlägen vom Umweltbundesamt : http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

...zur Antwort

Mittelchen, egal ob Alkohol oder das von Dir genannte Produkt, helfen nur bei wenig bis garnicht saugenden Untergründen. Da hilft nur die befallenen entfernen. Ist es Tapete, dann runter damit.

Welche Beschichtung in deinem Fall die Beste ist, kann man pauschal nicht beantworten. Dazu gilt es mehrere Faktoren zu berücksichtigen.

Tipps findest du hier: https://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

Weiter unten findest Du dort auch einen aktualisierten Link zum Umweltbundesamt mit weiteren, sehr guten Ratschlägen.

Viel Erfolg

Yorgos

...zur Antwort

Meine morgendliche Dusche gleicht auch mehr einem Dampfbad; aber ohne Folgen. Was passen muß, ist die Lüftung; gerade bei einem Innenbad. Und hierzu stellen sich mir gleich ein paar Fragen:

  • Hat das Bad neben der motorischen Abluft auch eine entsprechend dimensionierte Zuluft? Wie z.B. durch Überströmöffnungen in den Türen. Eine offene Badtür ist eher kontraproduktiv.
  • Wann wurde das letzte Mal der Lüfter aus dem Rohr genommen und der Abluft-Zug gereinigt? Du glaubst ja nicht, was sich darin alles sammeln kann. Schuppen, Flusen, Haarspray ergeben u.U. eine richtig kernige Masse, die den Lüftungsquerschnitt gewaltig verringern und einen prima Nährboden für ungesundes Zeug darstellen.
  • Hat der Lüfter einen elektrischen Nachlauf? Wenn ja, ist auch die Nachlaufzeit richtig eingestellt?
  • Welche Innenlüftung wurde bei Dir realisiert? Es gibt die Dortmunder, Kölner und Berliner Lüftung. Alle haben ihre Besonderheiten und bedürfen der Einhaltung gewisser Vorraussetzungen.

Mein Tipp, lass die Lüftung gründlich überprüfen und reinigen. Ist der Lüfter so alt wie das Haus, ist ein Neuer nebst gründlicher Reinigung überfällig. Lass gleich einen mit Nachlauf und/oder Feuchtefühler einbauen. Die neuen Lüfter-Generationen (Helios oder Maico) sind super-leise und verbrauchen auch weniger Strom als früher.

Die Kaution einzubehalten ist m.E. keine gute Idee, da mit geringen Erfolgsaussichten.

Die Vermeidung und Beseitigung von Schimmel treibt mich schon länger umher; einen meiner Tipps findest du hier: https://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

Weiter unten findest Du dort auch einen aktualisierten Link zum Umweltbundesamt mit weiteren, sehr guten Ratschlägen.

Viel Erfolg

Yorgos

...zur Antwort

https://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

Der Vergleich der relativen Luftfeuchten ist hier nur aussagekräftig, wenn die Temperaturen gleich sind. Ist die Temperatur aussen bei gleicher rel. Luftfeuchte niedriger so ist der tatsächliche Feuchtegehalt (absolute Luftfeuchte) aussen auch niedriger.

...zur Antwort

https://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

Zum Styropor hat sich pharao ja schon richtig geäußert; wenn nicht dampfdicht ausgeführt wird diese Innendämmung zum Riesenproblem.

Wichtig ist es die Ursache zu finden und beseitigen; am Besten alle zusammen mit dem Vermieter (wenn möglich)

...zur Antwort

Wenn es diese Probleme erst seit dem Fenstertausch gibt, heißt die Lösung : Angepasstes Heizen und Lüften.

https://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

...zur Antwort

Wenn Deine Fenster beschlagen, ist folgendes passiert:

  • Der Taupunkt an den inneren Fensterflächen ist unterschritten
  • Die aktuelle Raumluftfeuchte und -temperatur bestimmen den Taupunkt; und der ist jetzt für die inneren Fensterflächen zu hoch.
  • Wasser fällt an allen Flächen unterhalb der Taupunkttemperatur aus.

Sind es nur die sichtbaren Glas- oder Kunststoffflächen, kein Problem. Aber meistens gibt es da auch Flächen, die bezüglich Feuchte weniger auf den ersten Blick erkennbar sind; und hier droht Schimmel!

Woher jetzt Dein übermässiger Feuchteertrag in Deinen Räumlichkeiten kommt, ist so leider nicht ersichtlich! Schau Dich mal hier um und entscheide selbst über das Für und Wider Deines Heiz- und Lüftungsverhaltens : http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

...zur Antwort

Heize, lüfte und beobachte, ob Dein unerwünschter Untermieter wieder kommt! Des Weiteren schau Dir mal den Tipp zu dieser ähnlichen Frage an: http://www.gutefrage.net/frage/schimmel-an-der-schrankrueckwand

...zur Antwort

Wenn kein zusätzlicher Feuchteertrag vorhanden ist, hilft angepasstes Heiz- und Lüftungsverhalten. http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

...zur Antwort

Asbest in PVC Belag erkennen - Mikroskopaufnahmen

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei meine Wohnung zu renovieren und alte PVC-Böden zu erneuern. Zwangsläufig bin ich dabei auf das Thema Asbest in CV-Vinyl gestoßen. Der Boden in meiner Wohnung wurde anfang 1980er Jahre verlegt und könnte somit noch Asbest enthalten.

Eine Probe des Bodens hat folgende Eigenschaften:

  • die unterste Schicht bleibt nach dem Versuch in abzuziehen fest am Estrich kleben
  • Oberfläche, Dicke und Farbe der untersten Schicht ähneln vergilbten Papier
  • Die Schicht lässt sich zwar entzünden, aber der verbrannte Rest sieht noch irgenwie filzig aus

Da mir ein Lichtmikroskop zur Verfügung stand, wollte ich zuerst selber mal einen Blick darauf werfen um mir ev. Laboralalysen zu ersparen, hier die Bilder:

Das erste Bild zeigt das Material bei ca. 300-facher Vergrößerung, es sind Fasern mit einem Durchmesser von ca. 2...6 Mikrometer erkennbar. Die Enden der Fasern sich zumeist glatt und normal zur Längsrichtung.

Das zweite Bild zeigt das Material im verbrannten Zustand, hier sind die Fasern noch deutlicher zu sehen.

Bild drei zeigt bei gleichen Einstellungen eine Asbestschnurprobe zum Vergleich. Es sind Faserbünden von mehreren Mikrometern erkennbar, sowie auch einzelne Faser die jedenfalls eine Dicke von unter 0,5 um haben. Die Enden der Fasernbündel sind nicht glatt, sondern mit einem gerissenen Seil vergleichbar.

Nachdem ich auch diesen Beitrag (http://www.gutefrage.net/frage/asbest-in-pvc-bodenbelag-rem-aufnahmen-und-edx) gelesen hatte, würde ich meinen, dass es sich bei meiner Probe auch um ungefährliche Glasfasern handelt.

Aber ich bin nun mal keinvFachmann auf diesem Gebiet, vielleicht kann hier jemand dazu was sagen der mehr Ahnung davon hat.

MfG und Dank Rüdiger

...zur Frage

Schau Dir mal hier die beste Antwort an:

http://www.gutefrage.net/frage/bodenbelag-mit-asbest#answer70717847

...zur Antwort

Wenn Deine Fenster beschlagen, ist folgendes passiert:

  • Der Taupunkt an den inneren Fensterflächen ist unterschritten
  • Die aktuelle Raumluftfeuchte und -temperatur bestimmen den Taupunkt; und der ist jetzt für die inneren Fensterflächen zu hoch.
  • Wasser fällt an allen Flächen unterhalb der Taupunkttemperatur aus. Sind es nur die sichtbaren Glas- oder Kunststoffflächen, kein Problem. Aber meistens gibt es da auch Flächen, die bezüglich Feuchte weniger auf den ersten Blick erkennbar sind; und hier droht Schimmel!

Woher jetzt Dein übermässiger Feuchteertrag in Deinen Räumlichkeiten kommt, ist so leider nicht ersichtlich! Schau Dich mal hier um und entscheide selbst über das Für und Wider Deines Heiz- und Lüftungsverhaltens : http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

...zur Antwort

Feuchtigkeit auf den Fliesen? Sieht nach Kondensat aus!

http://www.gutefrage.net/tipp/richtiges-lueften-von-keller-und-souterrain

...zur Antwort

Feuchtigkeit in Wohnung - Seltsame "Gutachter"-Aussagen...

Anfang Oktober stellte ich erstmals schwarz-grüne Stockflecken und weitere gelbe, teils auch rötliche Stockflecken in einer unteren Außenecke im Schlafzimmer meiner Souterrainwohnung (zum Erdreich fest). Tage später fand ich dann ebenfalls im Schlafzimmer hinter einem großen Bild richtigen grünen pelzigen Schimmel und an der Wand war alles vor lauter schwarzer Flecken.

Ich habe dann mit chlorhaltigem Schimmelentfernen aus dem Drogeriemarkt den Schimmel beseitigt, auch wenn manche Stockflecken auch heute immer noch unter der Wandfarbe durchschimmern. Das Bild habe ich seit dem nicht mehr aufgehängt.

Als ich letzte Woche von einer Reise zurückkehrte hatte ich in der Küche oberhalb der Arbeitsplatte aufeinmal alles voller schwarzer Flecken und an manchen Stellen bröckelte der Putz ab. Da sich mein Vermieter schon beim letzten Mal nicht auffordern lies, der Sache auf den Grund zu gehen, hab ich daher am Wochenende die Sache eskaliert.

Heute war der Vermieter mit einem "Gutachter" (bewusst in Anführungszeichen) da, welcher meine Wohnung mit durchaus professionellen Geräten untersuchte. Dabei stellte sich raus, dass meine Raumfeuchte viel zu hoch sein (75%), was ich aber schon vorher wusste und dass die Stellen, wo der Schimmel war (Schlafzimmer Ecke und hinterm Bild) sowie die Stelle in der Küche ~140 digits (misst angeblich bis 4cm Tiefe) aufweisen (immer an Stellen, wo auf der Rückseite Erdreich oder knapp überm Erdreich ist). Außerdem habe ich durch zufall noch eine weitere Stelle (ohne Schimmel und Stockflecken) in ca. 1,20 m Raumhhöhe gefunden, die ebenfalls 140 digits aufweist. Ursache unbekannt! Ansonsten ist alles zwischen 50-70 digits, sowohl unten an den Wänden als auch in den oberen Ecken und den Fensterrahmen.

Daneben musste ich mir aber einige (parteiliche) Vorwürfe anhören, weshalb ich wissen möchte, ob das stimmt. 1) Erst meinte er, es könnte nicht sein, dass die Lufttemperatur mit Wandtemperatur so deutlich unterschiedlich sei. Scheinbar hätte ich erst kurz vor dem Besuch die Heizung aufgedreht und würde sonst falsch heizen. Fakt ist, dass meine Heizungkörper rund um die Uhr, Jahr ein, Jahr aus auf der gleichen Position stehen. Dieser Vorwurf kam jedenfalls im Schlaf- und im Wohnzimmer. Irgendwas wäre faul und ich würde sicherlich nicht richtig heizen. 2) Stockflecken wären kein Schimmel und ich bräuchte mir da keine Sorgen zu machen. Das wäre nicht schlimm und käme nur von meiner hohen Luftfeuchtigkeit. 3) Salzausblühungen und abblätternder Putz überhalb der feuchten Stellen, seien nichts schlimmes und kämen vom Innenputz, aber nicht aus dem Mauerwerk. 4) Chlorhaltiges Schimmelspray mit dem ich gearbeitet hätte, hätte das ganze noch schlimmer gemacht. Das Zeug würde nur das Schimmelwachstum begünstigen. 5) Auf der Außenseite an gleicher Stelle wäre die Wand trockener als auf der Innenseite und daher könnte die Feuchtigkeit nicht von außen kommen. 6) Die feuchten Stellen wären nicht schlimm.

Was stimmt von diesen Behauptungen?

...zur Frage

Fangen wir mal direkt an:

  1. Das Temperaturgefälle von Wandoberfläche zu Raumlufttemperatur kann je nach Wandaufbau und -zustand schon gewaltig sein; also hier ein klares "Setzen, sechs!" für den "Experten.
  2. Stockflecken werden durch Pilze hervorgerufen; Schimmel ist ein Pilz.Thema verfehlt : Setzen, sechs!
  3. Salzausblühungen sind immer das Weg-Ende einer Feuchtewanderung. Der "Experte" sollte sich Gedanken über Beginn und Verlauf dieses Weges machen. Also noch eine Sechs.
  4. Die Antwort zeugt von der Hilflosigkeit. Benotungen spare ich mir ab hier.
  5. Wenn die Aussenseite schneller abtrocknet, aus welchem Grund auch immer, so ist der geschilderte Effekt nicht untypisch. Sieht m.E. aber nach Schutzbehauptung zu Gunsten des Vermieters aus.
  6. Diese Antwort ist in meinen Augen der beste Beweis für die Quelle des Fachwissens dieses Experten : Eine halbstündige Produktvorführung irgendeiner Pampe am Samstagnachmittag im Baumarkt. Und dabei hat er wahrscheinlich noch die Hälfte der Zeit verpennt. Da täuschen auch nicht die einen Laien beeindruckenden Messgeräte hinweg. Durchfeuchtete Materialien büssen einen Teil ihrer Wärmedämmfähigkeit ein; die Taupunktgrenze kann durch heizen kaum noch hochgesetzt werden. Die Anfälligkeit für Kondensatausfall steigt weiter; ein zusätzliches Problem ist entstanden.........

Natürlich darf man nicht außer Acht lassen, dass Bewohner einer Souterrain-Wohnung in Sachen Heizen und Lüften besonderen Herausforderungen gegenüber stehen; besonders im Sommer. Soll bedeuteuten, dass im Sommer der Grundstein für Schimmel im Winter gelegt wird bzw. werden kann! Hier mehr zu diesem speziellem Thema : http://www.gutefrage.net/tipp/richtiges-lueften-von-keller-und-souterrain

...zur Antwort

Schimmel würde ich nicht zwingend vermuten. U.U. wurde auf einem kritischen Untergrung vor dem Tapezieren auf einen Sperrgrund verzichtet und jetzt führt die Kondensfeuchte dazu, dass es durchschimmert.

Näheres zum Thema Schimmelvermeidung und -beseitigung findest Du hier : http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

...zur Antwort

16-18°C sollten reichen, auch wenn ich die Parameter der Wohnung nicht kenne. Wenn es in Deinen Räumlichkeiten keine zusätzlichen Feuchteerträge gibt, kannst Du Dir das wöchentliche Lüften sparen. Die Bewohner und somit die Feuchteproduzenten Nr.1 sind ja nicht da!

...zur Antwort

Eine funktionierende Überstromöffnung ist wichtiges Bestandteil einer solchen Lüftung. Gleich ob es sich um die Dortmunder, Berliner oder Kölner Variante handelt.

...zur Antwort

Interessante Frage, die du eher hier stellen solltest:

http://www.automation.siemens.com/WW/forum/guests/Conference.aspx?SortField=Last...

...zur Antwort

Die Lösung heisst angepasst heizen und lüften. Feuchtigkeit kondensiert an allen Flächen aus, die den Taupunkt unterschritten haben; und der ist abhängig von Raumlufttemperatur und -feuchte. Deine Fensterscheiben dienen dir dabei als Indikatoren und geben somit Alarm, wenn es zu feucht wird.

Da Schimmel durch unangepasstes Heiz- und Lüftungsverhalten leider immer wieder ein Thema ist, habe ich hierzu mal einen Tipp verfasst. Dort findest weiter unten bei den Kommentaren auch einen aktualisierten Link zu hilfreichen Ratschlägen vom Umweltbundesamt : http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

...zur Antwort

Wenn es nicht gerade auf Chlorbasis aufsetzt, sehe ich keine Probleme. Allerdings solltest du dir auch gedanken über die Ursache und deren Behebung machen.

Da Schimmel leider immer wieder ein Thema ist, habe ich hierzu mal einen Tipp verfasst. Dort findest weiter unten bei den Kommentaren auch einen aktualisierten Link zu hilfreichen Ratschlägen vom Umweltbundesamt : http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

...zur Antwort