Ausbleibender Trainingserfolg beim Muskelaufbau, höhere Wiederholungszahl sinnvoll?

Hey liebe Community,

ich habe eine Frage bzgl. meines Trainingsplanes.

Mein Problem ist, dass ich seit ca einem dreiviertel jahr Muskelaufbautraining betreibe, aber im Bezug auf Gewichtssteigerung bisher kaum Fortschritte erzielt, bzw. laut In-Body Messung sogar 3!Kg Muskelmasse in der Zeit verloren habe. Und das, obwohl ich jeden zweiten Tag (ohne Ausnahme!) ins Training gehe sowie mit einem speziell auf mich zugeschnittenen Ernährungsplan arbeite.

Ich bin 23 Jahre alt, Männlich und wiege derzeit 80Kg (Startgewicht lag bei 84,5KG)

Habe mich daraufhin mit dem Problem an meinen Trainer gewandt und mir einen neuen Trainingsplan erstellen lassen

Nach dem neuen Plan soll ich jetzt nicht mehr wie in meinem alten Trainingsplan nach Wiederholungszahl, sondern nach Zeit (4x 45 Sek Training und je 30Sek Pause dazwischen) trainieren. Die einzigen beiden Übungen bei denen ich weiterhin nach Wdh. trainieren soll sind Bauchtrainer und Wadenpresse. Hier hat er mir eine Wiederholungszahl von 4x20 vorgegeben (vorher waren es 4x10 oder 3x12). Diese Veränderung des Trainingsplans hat natürlich zur Folge, dass ich jetzt durch die erhöhte Anzahl an Wiederholungen bzw. die verlängerte Trainingszeit noch weniger Gewicht schaffe als mit meinem alten Trainingsplan, obwohl ich ja eigentlich genau das Gegenteil erreichen will.

Was mich an der Sache stutzig macht ist, dass man überall liest, dass man beim Muskelaufbau wenig Wiederholungen und mehr Gewicht machen sollte, um den Muskel am besten zum Wachstum zu bringen. (Studien zufolge liegt das optimum bei 6-7 Wiederholungen pro Satz, um einen optimalen Wachstumsreiz zu setzen)

Mit meinem neuen Trainingsplan ist aber genau das Gegenteil der Fall. Meines Erachtens geht das eher in Richtung Kraftausdauertraining.

Nun meine Frage an euch:

Was haltet ihr von dem Trainingsplan?

Meint ihr auch dass ich mit diesem Plan wirklich schneller an mein Ziel komme?

Im Moment befürchte ich eher dass damit genau das Gegenteil erreicht wird.

An Übungen mache ich wie gesagt Wadenpresse, Bauchtrainer, Beinpresse, Bizeps- sowie Trizepsdrücken, Brustpresse, Schulterndrücken und vorgebeugtes Rudern.

Hoffe ihr könnt mir mit dem Problem weiter helfen

Sportliche Grüße

Benedikt

Fitness, Muskelaufbau, Gesundheit, Ernährung, Training, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
1 Antwort
Frauen schreiben mir irgendwann nicht mehr zurück, woran kann das liegen?

Hey zusammen,,

ich habe das Problem, dass wenn ich mit einer Frau auf Lovoo schreibe, die Gespräche alle innerhalb kürzester Zeit im Sand verlaufen, weil die Frauen mir nicht mehr zurück schreiben oder ich einfach nicht mehr weis was ich schreiben soll.

Ich beginne die Unterhaltung halt meistens mit Standardfragen wie: "wo kommst du her?, was machst du beruflich?" ect. Darauf antworten die meisten ja noch. Aber dann kommt so der Punkt wo man merkt dass die Frau das Interesse verliert. Das merkt man vor allem daran, dass sie nur noch ohne Emojis schreibt, abgedroschene Antworten gibt (meist aus wenigen Wörtern bestehend) und auch keine Gegenfragen mehr stellt. Das ist der Punkt wo ich dann meistens aufgebe. Da ich merke dass die Luft raus ist und mir dann meistens auch nix mehr einfällt was ich schreiben könnte, ohne mich zu blamieren. Habe auch schon probiert das Gespräch dennoch weiter fort zu führen aber meistens führt das dann ins leere oder die Frau antwortet gar nicht erst.

Ich weis natürlich, dass die Fragen absolut langweilig sind und das Ganze ja auch in keinem Frage-Antwort Spiel enden sollte. Aber es ist doch normal dass man am Anfang erstmal die groben Fakten abchecken will und ausserdem ist es eh schon schwierig genug mit einer mir völlig unbekannten Person ins Gespräch zu kommen. Geht es nur mir so oder gibt es noch andere hier mit diesem Problem? Welche Erfahrungen habt ihr so gemacht und wie habt ihr es gelöst?

Habt ihr ein paar Tipps für mich wie ich die Chats mit einer Frau etwas abwechslungsreicher gestalten kann?

Bitte keine Links zu irgendwelchen "10-Tipps-zum-Anschreiben-einer-Frau" Seiten. Dieser standartisierte Einheitsbrei aus irgendwelchen Klatschzeitungen hilft mir nicht weiter. Mich würden viel mehr eure persönlichen Erfahrungen interessieren :)

PS: falls das wichtig ist, ich bin nicht auf der Suche nach einer einmaligen Bettgeschichte, sondern schon eher nach was festem.

Vielen Dank schonmal im Vorraus, Liebe Grüße Bene

Dating, Liebe, Freundschaft, Date, Menschen, Kommunikation, Liebe und Beziehung, Online Dating, Partnersuche
6 Antworten
Welche Alternativberufe kann man als gelernter Einzelhandelskaufmann ergreifen?

Hallo zusammen,

ich bin gelernter Einzelhandelskaufmann und arbeite auch seit meiner Lehre in diesem Beruf (bin jetzt 22 Jahre alt). Jedoch möchte ich gerne in einem anderen Beruf arbeiten, da mir die Arbeit nicht wirklich spaß macht und die Bezahlung in diesem Beruf auch nicht das Wahre ist. Ich hatte in meinem (wenn auch kurzen) Berufsleben schon mehrere Vorgesetzte und alle waren mit meiner Leistung sehr zufrieden und haben mir ein hohes Potential bescheinigt. Leider bringt mir das bisher nicht wirklich viel (weder in persönlicher, noch in finanzieller Hinsicht). Ich möchte deshalb gerne in einen anderen Beruf wechseln (gerne auch im sozialen Bereich) doch irgendwie habe ich das Gefühl dass man als gelernter Verkäufer bei den meisten Personalern direkt aussortiert wird. Ich wollte gerne in den Großhandel wechseln, aber leider gibt es nicht wirklich viele offene Stellen für diesen Beruf, da sehr beliebt. Auch als Auftragssachbearbeiter habe ich mich schon mehrmals beworben und ebenfalls nur Absagen bekommen, da die meisten Betriebe Verhandlungssicheres Englisch verlangen, was ich aber nicht vorweisen kann. Im Handwerk zu arbeiten könnte ich mir zwar prinzipiell vorstellen, aber auch hier wäre wieder das Problem mit der Bezahlung als "ungelernter"

Hat jemand eine Idee als was man sich noch mit einer Einzelhandelslehre bewerben kann und eine einigermaßen realistische Chance hat?

Vielen Dank im Vorraus

LG Benedikt

Leben, Arbeit, Beruf, Bewerbung, Job, Soziales
7 Antworten
Berufsoberschule abbrechen und zurück in den Einzelhandel gehen?

Hey Leute,

ich stehe zurzeit vor einem Problem. Und zwar besuche ich derzeit die Vorklasse der Berufsoberschule, welche ich jedoch nicht bestehen werde, da ich in 2 Hauptfächern (Mathe, Englisch) auf der 5 stehe sowie in BWR. Ich könnte zwar trotzdem in die 12te Klasse gehen, da ich die Zugangsvorraussetzung ja schon durch die mittlere Reife habe, aber ich frage mich jetzt ob das überhaupt Sinn macht. Meine Lehrer haben mir alle davon abgeraten in die 12te Klasse zu gehen. Sie meinen, mit meinen Noten würde ich das kaum schaffen.(ich glaube ihnen das auch, die haben ja Erfahrung mit Schülern wie mir) Ehrlich gesagt fehlt mir auch ein wenig die Motivation, da ich sowieso nicht weis, was ich mit dem Fachabi überhaupt machen will und eigentlich sollte man sich ja ab dem Halbjahr schon bewerben oder eben sich einen Studienplatz suchen.
Ich hätte jetzt die Gelegenheit, wieder in meinem alten Betrieb (Baumarkt) als Verkäufer anzufangen, da mein Chef mit mir sehr zufrieden war und mich sofort wieder einstellen würde. Ich bin jetzt echt hin und hergerissen was ich machen soll, eigentlich wollte ich nicht mehr im Einzelhandel arbeiten, da man ja nicht so gut verdient. Andererseits hat mir der Job sehr viel Spaß gemacht und Aufstiegsmöglichkeiten gibt es ja auch reichlich im EH.

Wozu würdet ihr mir raten? Das Abitur weiterhin zu versuchen um es dann evtl. mit einem Schnitt von 4,0 zu bestehen oder gleich drauf verzichten und die Zeit sinnvoll nutzen um Geld zu verdienen? Ich weis ja dass gerade in der heutigen Zeit alles und jeder auf Bildung getrimmt wird, doch wenn man erstmal ein paar Jahre Berufserfahrung hat oder sich bestenfalls sogar hochgearbeitet hat, kräht doch kein Hahn mehr nach dem Schulabschluss. oder sehe ich das falsch?

Ach ja, eine Zweitausbildung kommt für mich nicht in Frage, da ich nicht nochmal 3 Jahre in den Sand setzen möchte, um dann während der Ausbildung festzustellen, dass der Beruf wieder nichts für mich ist.

Hoffe ihr könnt mich ein wenig verstehen, bin im Moment echt hin und hergerissen. Auf der einen Seite wäre es schon toll Abitur zu haben. Auf der anderen Seite frage ich mich wofür?

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für mich

Liebe Grüße

Benedikt

Arbeit, Schule, Zukunft, Bildung, Ausbildung, Berufsausbildung, Chance, Einzelhandel
2 Antworten