Tapete runter, Farbe direkt auf die Wand - was muss beachtet werden?

3 Antworten

Tapete entferne, ist klar, dann solltest du dir ein material auswählen, das "atmungsaktiv" ist. Es kann nicht wirklich atmen, aber so wird es genannt. Schön alle Reste entfernen, Löcher, Unebenheiten spachteln und einen ersten, verdünnten Anstrich drauf. Nachspachteln wenn es trocken ist und einen 2. Anstrich machen, das wärs auch schon.

Nimm auf keinen Fall Latex, es ist nicht atmungsaktiv, auch wenn es draufstehen sollte!

Nach dem Entfernen der Tapete hast Du in den meisten Fällen einen unsauberen losen Untergrund (Kleisterreste,kleine Puztabbröckelungen usw.) Wenn Du die Wand anschließend nur streichen möchtest,dann auf jeden Fall erst einmal die Fläche grundieren.Dazu LF Tiefgrund verwenden (LF steht für Lösemittelfrei).Nach der Trocknung vorhandene Risse und Löcher verspachteln.Persönlich würde ich diese Wand komplett mit Füll & Glättspachtel spachteln um eine glatte Oberfläche zu erhalten.Es ist zwar ein Mehraufwand,sieht aber optisch im Anschluß viel besser aus.Auf dieser gespachtelten Wand kannst Du dann mit Dispersionsfarbe Deiner Wahl streichen.

Beachtet werden sollte, dass der Kleister komplett runtergewaschen werden muss, sonst wird es nur Geschmiere.

Ich habe das jetzt schon ein paarmal gemacht, und habe jedesmal nur Latex benutzt, allerdings mindestens 2 Schichten (bei weisser Farbe). Nur an einer Wand ist es stellenweise bröselig geworden, vermutlich aber auch nur durch Feuchtigkeit- und Hitzeschwankungen. Eine Grundierung kann aber auch nicht falsch sein.

Das heißt, Du hast tatsächlich die Wände - mit Spülwasser? - komplett einmal abgewaschen?

0
@Fenchelblatt

Nein, ich hab' Saint Marc (Waschsoda?) verwendet, und ja, es ist eine Plackerei: Losschrubben, aufwischen, drüberwischen, trockenwischen. Und es braucht Zeit zum Trocknen.

0

Beachtet werden sollte, dass der Kleister komplett runtergewaschen werden muss

Nö. muß er nicht, ist ein Bindemittel.

0

Was möchtest Du wissen?