Tageskarte für Bus an fremde Menschen weiter schenken, was haltet ihr davon, wenn jemand sowas macht?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Verkehrsbetrieben entgehen Einnahmen, die ihnen ansonsten zustünden oder entstehen würden, wenn die nicht beschenkte Person für sich selbst einen Fahrschein lösen müsste.

Andererseits hättest du selbst das Recht bis zum Betriebsschluss ununterbrochen mit deiner Tageskarte hin- und herzufahren. Und den Verkehrsbetrieben kann es egal sein, ob Person A oder Person B die Tageskarte im Besitz hat und gerade damit fährt. Solange keine Vorsorge betrieben wird (wie z.B. bei Regionalangeboten wie Schleswig-Holstein-Ticket), dass der Benutzer ganz am Anfang seinen Namen auf die Tageskarte schreiben muss, damit sie gültig wird, ist es doch quasi geduldet, dass die Karte weitergegeben wird. Man könnte natürlich noch einmal in den Nutzungsbedingungen der Verkehrsbetriebe nachlesen, wie die Angelegenheit geregelt ist.

Es ist ein moralischer Grenzfall, ob man das Verschenken der Tageskarte als "gut" oder "schlecht/böse" bezeichnen will.

Wenn du ein getragenes Kleidungsstück an einen bedürftigen Menschen verschenkst, handelst du auch "böse" im Sinne des Kapitalismus, weil diese Person dann nicht mehr gezwungen ist, sich ein Kleidungsstück von einem Produzenten neu zu kaufen, und somit das Bruttosozialprodukt geschmälert wird. Wer genau ist aber der Geschädigte?

Ich denke, der "Schaden", den man durch das Verschenken der Tageskarte anrichtet, hält sich in engen Grenzen. Die Taktfrequenz der Verkehrsmittel wird dadurch nicht erhöht werden müssen, und der zusätzliche Energiebedarf durch den Transport einer weiteren Person fällt nicht ins Gewicht. Die beschenkte Person hätte vielleicht sonst gar nicht genug Geld, um sich selbst einen Fahrschein zu kaufen. Den Verkehrsbetrieben entgehen keine Zusatzeinnahmen. Oder das Geld, das nicht für den Fahrschein ausgegeben werden muss, fließt einem guten Zweck zu und hilft einem anderen Beteiligten des Wirtschaftskreislaufs.

Danke für die philosophische Antwort, aber mach dich mal locker es ist nur eine Tageskarte für den Bus und nicht das Ende der Welt 😅

1
@F3rk3lch3n

find ich auch bin deiner Meinung eine Tageskarte weiterzugeben find ich auch nicht schlimm

1
@F3rk3lch3n

Du hattest doch gefragt, was ich davon halte, und ich habe den Vorgang aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und erörtert.

Mir ist schon klar, dass das Erörterungsobjekt einer zweitgenutzten Tageskarte nicht von so großer Bedeutung ist wie z.B. das Pro und Contra zur aktiven Sterbehilfe, oder ob die Bundeswehr in Afghanistan eine militärische Mission hätte weiterführen sollen oder nicht.

1
@Paguangare

Das war auch nicht böse gemeint, du hast dir viel Zeit und Mühe für die Antwort gegeben und das weiß ich zu schätzen <3

1

Wie gesagt, beim hessischen RMV ist die Tageskarte übertragbar. Somit ist es dort statthaft und erlaubt.
Nur die Gruppentageskarte (bis 5 Personen) ist nicht übertragbar und nur mit Eintrag aller Mitfahrer gültig.

1

Ich finde es wichtig, anderen Menschen gegenüber höflich und freundlich zu sein, da es uns allen das Leben etwas freundlicher macht.

Ich verschenke auch Parkscheine, wenn noch gut Zeit darauf ist. Ist doch eine richtig nette Geste. Sie kostet einem nichts und macht dem andren eine Freude.

Da in der Vergangenheit zu viele Leute genau das machten, besonders mit der Gruppentageskarte, ist beim RMV die Gruppentageskarte nur noch mit Eintragung aller Mitfahrer gültig.

Habe gerade mal aus Neugier bei RMV nachgesehen. Im Tarifgebiet des RMV (Hessen) ist die Tageskarte übertragbar. Also darf man seine Tageskarte nach Gebrauch weitergeben.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Die eigene Erfahrung ist ein guter Lehrmeister.

Entweder du benutzt sie nicht und verschwendest sie somit oder du gibst sie weiter, sodass sie einen Nutzen hat

Zweiteres ist intelligenter, aber dass heißt nicht das du jetzt ein guter Mensch bist, was du wahrscheinlich hören wolltest

Ich mach das auch mit Parkscheinen. Gutscheinen usw. Warum auch nicht, der Nutzen ist ja bezahlt.

Was möchtest Du wissen?