Stute lahmt immer nach Springen/Tunier

11 Antworten

Also, du hast dir ja jetzt schon oft genug anhören müssen, dass ihr diese Stute bis aufs übelste quält, ich bin da nicht anderer Meinung! Dennoch versuche ich mal, ruhig zu bleiben, denn deine Frage ist es echt nicht wert, meine Nerven so zu strapazieren!

Die Stute hat schmerzen! Ein Pferd lahmt nicht einfach so!! Wenn ein Pferd zu lahmen anfängt, dann ist es wirklich schon unerträglich, denn ein verletztes Pferd darf keine Schwäche zeigen, sonst ist es leichte Beute, also kannst du dir vorstellen, dass es mit den Schmerzen schon an der Grenze ist!

Nun wisst ihr, dass die Stute Arthrose hat und geht dennoch Springen. Was denkt ihr euch dabei? "Ach das schafft sie schon" ?? Das ist doch ein egoistisches und ignorantes, Ruhm-geiles Verhalten, was ihr da an den Tag legt, die Schmerzen der Stute zu ignorieren!!

Lasst die Stute in Ruhe mit den blden Turnieren und seht zu, dass ihr ihr mal *wirklich helft!! Wenn ihr zu ignorant seid um der Stute ordentliche Hilfe zu beschaffen, dann verkauft sie lieber in fürsorgliche Hände, denn das was ihr da anstellt...gehört verboten, dass solche (Pferde und) Reiter überhaupt starten dürfen....

(ps: jetzt es mir mit den Nerven doch durchgegangen...)

Viel Glück dem Pferd!

Echt? Nerven durchgegangen? Das liest sich aber harmlos dafür!

0

traumfragen, du bist so herzig wenn du dich aufregst :D meine Wortwahl wär eine andere gewesen (und wahrscheinlich hätts niemand lesen können weils gelöscht worden wäre)

@ franziska: Du stellst hier eine Frage wie "Wenn ich zu viel saufe muss ich immer ko'tzen, woher kommts" - sag mal, hat Gott den Hausverstand woanders verteilt?! Wie sehr muss man denn bitte die Augen zudrücken, damit man in diesem Fall das Offensichtliche nicht wahrnimmt?! Ihr habt euch die Hühneraugen wohl auch noch zugeklebt!

0

Wegen Fohlen bekommen habt ihr Angst wegen der Arthrose, aber M Springen ist okay? Mal ehrlich, welche Antwort willst Du jetzt darauf haben? Wie wäre es damit, das Tier einfach mal in Ruhe zu lassen und es seiner Krankheit entsprechend zu bewegen? Wirklich schockierend, wie viel verantwortungslose Pferdebesitzer es gibt. Wobei in diesem Fall ETWAS Einfühlungsvermögen genügen würde, um die Situation richtig zu bewerten.

Also wir quelen sie nicht!! als sie M gegangen ist gehörte sie nicht der jetziegen besi sondern jemandem anderem. Also die Besi die gekam war sie abgemagert und änglistlich. Sie war schon in tirkliniken aba es wurde immer gesagt sie hat arthrose aba im mom ginge es noch und solange es geht kann sie auch noch im tuniersport gehe!! Und wir wollen sie ja auch jetzt nicht mehr im tuniersport gehen lassen weil es einfach nicht geht aba ich wollte ja wissen was wir machen können das sie noch lange leben kann weil sie ja noch relativ jung ist und das sie noch geritten werden kann und so!!

0
@franziska148

Was ihr machen könnt? Nie wieder mit einem Pferd springen!

Ihr gibt dem Pferd ein Zeichen zur Flucht und das ist Stress für die Tiere, noch dazue kommen die Transporter und viele Menschen wegen einem Tunier(=Menschenvergnügen)!

Pferde springen nur, wenn sie flüchten müssen ansonsten gehen sie jedem Hindernis aus dem Weg!

Also bitte springt nie wieder mit einem Pferd, ob Athrose oder nicht!

4
@franziska148

franziska,

auch deine, noch so oft wiederholten, aba,aba,aba's, retten dich nicht, von d.neg.ruf, einer reiterin, OHNE HERZ UND GEFÜHL!

2
@franziska148

Da Du schreibst, dass sie immer nach den Tunieren lahmt, geh ich davon aus, dass Ihr mit ihr immer wieder auf Tunieren wart, trotz der Lahmheit danach und obwohl Ihr wusstet, warum sie lahmt. Das IST Tierquälerei, auch, wenn Du es nicht hören willst. Ich kenne viele Arthrosepferde, denen man die Krankheit nicht anmerkt, weil sie dementsprechend behandelt und geritten werden. Der Tierarzt soll beurteilen, wie das Pferd bewegt werden soll, bis zu dieser Entscheidung macht man eben mit dem Pferd, was ihm guttut, Spaziergänge, Bodenarbeit... Dass man allerdings nicht mehr Springen kann mit dem Ergebnis nachher, diese Antwort kann man sich wirklich selber geben.

5

also ich muss dich jetzt ehrlich fragen ob du dir ernsthaft gedanken machst, über dein pferd.

wenn du doch weist, dass dein pferd arthrose hat und IMMER nach dem springen lahmt, WISO springst du noch mit dem pferd? für mich klingt das extrem verantwortungslos vielleicht schon mal daran gedacht, das springen mit diesem pferd bleiben zu lassen?

ich persönlich, wenn ich weis, dass mein pferd arthrose habe, jage es nicht einmal mehr über ein cavaletti, stell dir mal vor, deine beine schmerzen und du musst mit 500-600 kg über ein hinderniss springen mag ja sein, dass hier einige anders denken, aber ich würde an deiner stelle das sprigen bleiben lassen, dem tier zuliebe ich hoffe zumindest, dass du das pferd magst, anderenfalls solltest du dir mal überlegen, was du da machst !!

Ich weiß nicht ob es daran liegt aber ich hatte mal ne Stute und die hatte sowas immer nachdem sie richtig gearbeitet hatte (Turniere, lange ausritte nach irgendwo) ihr Bein wurde immer ganz dick und wir riefen den TA und die sagten das sie schon eine längere Entzündung hatte, und das wenn sie ne Pause bekäm würde es wieder heilen aber wenn ich sie wieder reiten würde, würde. Es wieder kommen

Ich bin mir aber nicht sicher ob deine RB sowas auch hat oder sowas ähnlichen...lass einfach mal den TA schauen

Ich finde auch, Springen und Turniere solltet ihr beenden. Ca. 5-6 Tonnen muss das erste Bein nach dem Sprung tragen. Das ist nur etwas für gesunde und fitte Pferde. Züchten würde ich auch nicht, wg evt Vererbung. Aber - muss das Pferd den unbedingt Leistung bringen? Ein REINES Nutztier? Sonst geht nichts? Vorschläge: Ein bisschen Dressur, nett durchs Gelände, Zirkuslektionen, Spass haben ohne Schmerzen!

Was möchtest Du wissen?