Welche Sättel sind bei Tunieren erlaubt?

 - (Pferde, Reiten, Sattel)

5 Antworten

Der auf dem Bild ist auf jeden Fall zugelassen. Denn mir wäre nicht bekannt, dass Sommer baumlose Sättel herstellt.

Dann ist nämlich eigentlich das Kriterium, dass bei FN-Turnieren nach LPO genannt ist ein "Pritschensattel, englische Sattelform".

Wobei jetzt nicht im Detail gesagt ist, ob Dressur-, Spring-, oder Vielseitigkeitssattel. Auch ein Islandsattel (sofern er einen Baum hat) ist kein Problem oder die barock angehauchten Sattelblätter. Nicht erlaubt wären aber ein Vorder- oder Hinterzwiesel, die dich quasi fixieren, ein Horn oder eine Galerie wie beim Barocksattel. Auch ein Trachtensattel ist nicht erlaubt. Wichtig sind auch die Steigbügelaufhängungen - eine Sturzfeder, wo sich Steigbügel und Riemen lösen, wenn du hängen bleibst.

Ich habe jetzt erst die anderen Antworten gesehen. Wichtiger als die Form ist (unter dem Gesichtspunkt des Erlaubten), dass es kein baumloser Sattel ist. Es gibt baumlose VS-, Dressur-, oder Springsättel, die auf den ersten Blick nicht baumlos aussehen - aber auf dem Turnier nicht erlaubt sind. Aber ich habe es ohnehin so verstanden, dass es um eine Reitbeteiligung geht. Du wirst also nicht wissen wollen, welchen Sattel du kaufen sollst, sondern ob der vorhandene turniergeeignet ist, richtig?

1

Ja genau. Aber trotzdem danke ich werde die Besitzerin noch mal fragen.

0

Hallo, für dich empfiehlt sich ein Vielseitigkeitssattel. Reitest du mehr Dressur, sollte er auch den Schwerpunkt Dressur haben, das Gegenteil gilt für's Springen. Ob der Sattel zugelassen ist, erfährt du bei den Richtlinien der LPO.

Ich würd es so ausdrücken: 

Mach dir keine gedanken darüber - distanzsport ist ansteckend... ;-)

 Du wirst auch bald kaum noch in einem andern sattel sitzen wollen. An die fehlenden pauschen gewöhnt man sich - und auch daran, dass das pferd volle schulterfreiheit hat.

Für dressur und springen ist er geeignet - zugelassen für die niedrigen klassen auch. Fällt quasi unter vielseitigkeitssattel.

Ok super danke :) ja bequem ist er das stimmt

0
@Horsegirl9988

ich hatte - besser gesagt, ich besitze ihn noch - was ähnliches gebraucht für mein pony gekauft (hat damals so viel gekostet, wie ein neuer markensattel für ein grosspferd).

ich bin in diesem sattel in die erwachsenengrösse problemlos hineingewachsen - und er hat immer dem pony perfekt gepasst, ohne dass auch nur einmal der sattler was umarbeiten musste.

diese dinger sind gold wert. und sie sind gut für deinen sitz, weil sie dem knie seitlich halt geben, das bein aber nicht in einer position fest"klemmen". wenn du ihn zum probereiten benutzt achte mal drauf, deine beine sehr ruhig zu halten - deine hilfen kommen sehr viel leichter und präziser ans pferd.

übrigens darfst du bein einem distanzpferd die hände etwas breiter und tiefer führen - und ein bisschen schwung herausholen. ein gutes distanzpferd . ein gutes distanzpferd hat den schwung aus der hinterhand und über den rücken "gepachtet".

http://www.cavallo.de/sixcms/media.php/6/CAV%2001_2010_Wie%20alt%20ist%20mein%20Pferd_01.jpg

eventuell musst du den link per hand um schwarzgedrucktes ergänzen. das pferd auf dem bild ist 30 jahre alt.

ich hab 2 jahre ein pferd im unterricht geritten, das distanz über volle strecke ging.

viel spass - und ich drück dir die daumen, dass es was wird.

0

Ja darf man das ist ein dresur sowohl auch ein spring Sattel ...wenn du allerdings höhere dresuren reitest würde ich dir empfehlen ein dresursattel kaufen ...

Ich würde so sagen bis dresur E, A ab dann würde ich ein nur dresur Sattel kaufen ....

Aber darunter geht? Und was ist beim Springen?

0

Ja würde ich sagen und spring würde ich auch sagen für die Anfänge in deinem Fall ein vierseitigen Sattel zu kaufen ist perfekt ich würde aber ein gut gebrauchten kaufen den die sind etwas teuer ...nur als Tipp

0

Was möchtest Du wissen?