Sattel für ein 5 jähriges pferd?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ja, die Pferde ändern sich noch, ob sie nun 5 sind oder 15 oder 19 oder 25, sie werden sich immer ändern. Der Gag bei den teuren Sätteln ist:

Man kann nicht nur das Kopfeisen austauschen, sondern auch die Kissen umpolstern und den Baum ändern, sodass der hochwertige Sattel eben mit der Veränderung des Pferdes angepasst werden kann.

Kopfeisenänderungen ohne den Baum zu ändern und die Kissen entsprechend umzupolstern, bringt nix außer Rückenproblemen und genau das ist die Wintec-Lüge. Die machen gaaaaanz groß Werbung dafür, dass das Kopfeisen auszutauschen geht, verschweigen aber, dass man ihren Sattelbaum nicht ändern kann und die Polsterung aus einem Stück besteht, d.h. der Sattler muss die Kissenstatik komplett kaputt machen, um die bisherige Polsterung raus zu bekommen, damit er danach was passenderes rein tun kann.

Je nachdem, ob Dein Pferd erhebliche anatomische Besonderheiten hat oder nicht und wie weit es im Training aktuell ist, kannst möglicherweise einen Sattel jetzt schon finden, der das Pferd sein Leben lang begleiten wird. Da kann Dich der Sattler beraten, ob das jetzt wohl schon sinnvoll ist. Wenn nicht, kann er Dir sagen, welcher Sattel gebraucht angepasst werden kann und Du kannst Dich umsehen, ob Du den auftreiben kannst, wenn er nicht direkt selbst einen solchen hat. Vom Sattler kaufen ist immer sicherer, denn private Verkäufer wissen oft nicht, ob der Baum noch intakt ist und dann kommt das böse Erwachsen, wenn Du Deinen Sattler um Anpassung bittest. Wenn ein Berufsreiter oder Pferdehändler oder so jemand einen Sattel gebraucht vertickt, taugt der bestenfalls noch als Barhocker, weil dann ist der wirklich am Ende. Dein Sattler möcht Dir später den "lebenslang"-Sattel noch verkaufen und möcht für Dich auch handwerklich für Reparaturen etc. tätig sein. Deshalb wird er Wert drauf legen, Dir nur intakte Gebrauchtsättel zu verkaufen.

Ich habe auch ein 5-Jähriges Pferd. Ich habe mir einen älteren gebrauchten Passier gekauft, weil ich weiß, dass ich darin reiten kann, und er sich sehr gut anpassen lässt. Wenn man ein bisschen weiß, welche Sättel vom Prinzip her dem Pferd passen könnten, welche Sitzgröße man braucht und in etwa weiß welche Kammerweite und welchen Schwung der Baum haben sollte, dann kann man beim großen E-Auktionshaus leicht fündig werden. Das Anpassen kostet in der Regel nicht mehr als 150 Euro (eher weniger). Auf diese Weise bekommt man für insgesamt 500-800 Euro einen guten Ledersattel. Wenn ein ersteigerter Sattel doch nicht passt und auch nicht angepasst werden kann, dann verkauft man ihn halt wieder. Selbst wenn das mal ein kleines Verlustgeschäft sein könnte, insgesamt ist es wesentlich besser und billiger so, als wenn man einen neuen Ledersattel kauft.

Ich selber reite viel lieber im Dressursattel auch ins Gelände als im Springsattel. Aber das muss ja jeder für sich entscheiden.

Entweder du kaufst dir einen gebrauchten, den du anpassen lässt oder eben nicht. Gebrauchte sind nicht so teuer wie nagelneue Sättel.

Überzeugt bin ich mittlerweile auch von Lederbaumsätteln, bei denen sich der Baum dem Rücken des Pferdes anpasst. Ich selber reite nun seit einigen Monaten einen "Hidalgo Caracas II" - er ist super bequem für mich und mein Pony (6 Jahre) lief noch nie so entspannt wie mit diesem Sattel.

Auch sind Lederbaumsättel nicht unbedingt so teuer wie ein selbstverständlich hochwertiger und genialer Passier, aber wenn man damit nicht unbedingt auf Turniere möchte, kann man den Kompromiss "Lederbaumsattel" eingehen. Die halten lange - und wenn nötig, wenn die Klettkissen einfach gegen neue ausgetauscht. Höre bisher davon, dass allein die Kissen über 5 Jahre halten, ohne schlechter zu werden.

Wenn ich das Geld hätte, würde ich sofort auf einen Max Benz oder einen Passier zurückgreifen, wobei ich meinen Hidalgo auch nicht mehr hergeben werde!

Google mal nach Sattlern in deiner Nähe. Viele haben auch gebrauchte Sättel und können dich viel kompetenter beraten als wir hier.

Viele Reitsportgeschäfte haben gebrauchte Sättel, es gibt Second-Hand-Läden, ... Ich würde auch sagen lieber gut und gebraucht, als billig und neu, wobei Wintec noch nicht das untere Ende der Skala darstellt. Ich habe Sättel gesehen mit Klettpauschen die aus reinem Schaumstoff bestanden und sich einfach aufgelöst haben...

Wintec ist gar nicht so schlecht, muss aber auch passen, also auf jeden Fall anprobieren und probereiten und zwar richtig bis das Pferd schwitzt. Dann erst kann man Druckstellen o.ä. erkennen

Hey ich habe eine 4-Jährige Stute und habe mich für ein Ledersattel von einer englischen Firma. Da sind die Kopfeisen auch austauschbar der kostet etwa 1000€. Ist schick man kann Kopfeisen austauschen was ja noch oft passieren wird bei einem jungen Pferd. Kannst ja mal deinen Sattler nach einer englischen Firma fragen mir fällt der Name grad nicht ein sorry. glg emmi

Wahrscheinlich ein Bates, das ist die Wintec-Lüge auf englisch, also baugleich und damit auch Baum und Kissen nicht änderbar. Baum und Kissen nicht bearbeiten beim Kopfeisen anpassen, schafft Frührentner :-(

0

Ich denke ein Dressursattel reicht eigentlich. Ich habe auch nur einen Dressursattel und mache alles mit dem. Was aber toll für junge Pferde sein soll, da es günstig ist und nicht angepasst werden braucht, sind Lammfellsättel!

Lammfellsättel!

Von so einem baumlosen Schrott kann man nur abraten - denn der Reiter sitzt dann direkt auf der Wirbelsäule und das Reitergewicht wird nicht verteilt!

0
@Plattschnacker

Das stimmt, aber der Sattel ist ideal für Pferde, die sich körperlich noch verändern. Dauerhaft würde ich damit nicht reiten, aber es wird ja nur ein Zweitsattel gesucht. Ein Dressursattel ist ja vorhanden. Ich werden fürs Gelände mir auch einen Lammfellsattel anschaffen. Immerhin besser als ohne. Außerdem sind die Rezensionen sehr positiv... viele Pferde werden ausschließlich damit geritten und das seit Jahren - keins hat Probleme mit der Wirbelsäule oder dem Rücken.

0
@cchen

Das stimmt, aber der Sattel ist ideal für Pferde, die sich körperlich noch verändern

Falsch - denn mit so einem Sattel kann es nur zu negativen Veränderungen kommen und nicht zu einem gewünschten Aufbau der Rückenmuskulatur.

Ich rate Euch, doch einfach einmal die Anatomie/beschaffenheit des Pferderückens sowie des Skelettes anzuschauen, DANN SOLLTE EUCH EIN LICHT AUFGEHEN, was man einem jungen Pferd mit so einem Schrott antut !!

Wir geben schließlich nicht grundlos viel Geld für angepaßte Ledersättel aus.

0
@Plattschnacker

Hm... die Rezensionen sagen aber eher das Gegenteil... Aber ich habs wie gesagt nur gehört ;)

0

Hey ich habe meinen Sattel für 150€ Neu gekauft und anpassen lassen! (will ihn wieder verkaufen weil ich jetz Western reite) aber sonst konnte ich nicht meckern der war echt super und zum Freizeit reiten reicht das alle male!

wie teuer ist anpassen?

0
@Moooh

Naja der Sattler ist mein Nachbar ich habe ihn 30€ gegeben aber es musste auch kaum was gemacht werden! Glaube sonst so jo die 80€

0

Du siehst das nicht ein? Also willst Du nicht ein zufrieden gehendes Pferd?

Mein Rat: Wenn man einen Dressursattel hat, dann kauft man sich keinen VS-Sattel, denn der ist nur ein Kompromiss - kaufe Dir einen Springsattel den Du anpassen läßt, damit kannst Du dann auch gepflegt ausreiten auf einem Pferd, was den Rücken zufrieden hergibt.

Auch wenn viele prominente große Reiter für Wintec Reklame machen, so reitet doch niemand damit und das nicht grundlos.

Ans Pferd gehört Leder und nicht so'n Kunststoff-Mist.

es geht mir nur darum das ich mit geld aufpassen muss und keinen ledersattel anpassen lasse um dann das in 2 jahren nocheinmal zu machen.

verstehst du?

0
@Moooh

Ich bin 10 Jahre lang mit nem Wintec geritten und das bis dr Kl L / M ... der ist schön leicht und auch fürs pferd... ich profitiere von dem Sattel.. Viel Glück... Ja das ist echt Geld aufwendig wegen der ganzen anpassungs"gala" Habe jetzt seit 2 jahren einen ledersattel und bin mit dem "pflegeleichtsein" sehr unzufrieden. den wintec putzt man einmal ab mit ner weichen sauberen bürste oder so und das wars...beim leder..sieht man jeden krümel staub und VIEL SPAß BEIM FETTEN Wintec reicht aus...Lass dir nichts vormachen Moooh ;) Kannst ja mal mit nem Sattler darüber reden und schauen was der so meint :)

0
@Moooh

in 2 Jahren wäre ja noch schön & gut, in nem halben Jahr ist das schon wahrscheinlicher.

0
@Dakii

Also das Sattelzeug hin und wieder mal eifnetten - wen das nervt, kann ich nicht verstehen. Gemütlich abends vor dem Fernseher ist doch praktisch. Daran sollte man sowas nicht entscheiden...

Es gibt auch Menschen, die keinen Körper für Wintecs haben -ich z.B. sitze grauenvoll in einem Wintec, da sitze ich in einem alten (!) gepflegten Passier deutlich besser.

0
@Moooh

Anpassen lassen kostet fast nichts. Wenn du das nicht bezahlen kannst, hat ein Pferd auf deiner Eigentumsliste nichts zu suchen. Und bei den guten, modernen Sättel kann man das Kopfeisen und die Kissenform fast uneingeschränkt anpassen.

Und Wintec und die meisten Billig-Sättel sind vor allem deswegen schei*e, weil sie kaum anzupassen sind (Wintec meines Wissens nach auch) - DA musst du dann neukaufen, wenn sich eine Kleinigkeit verändert.

0
@little0cookie

es geht mir nur darum das ich mit geld aufpassen muss

Na ja, mir kann es ja egal sein, ob Du das Geld für einen angepaßten Sattel oder für Tierarzt und Korrekturberitt ausgibst, weil Dein Pferd den Rücken wegdrückt, krank wird und Scheizze läuft.

Mach wie Du denkst, es ist ja Dein Pferd.

0
@Plattschnacker

beim geld gehts mir nicht ums anpassen sondern um den sattel selbst ;)

ihr tut aber regelrecht so als würde ich meinem pferd etwas böses tun wollen. aber ich kann nur in meinen möglichkeiten bleiben. klar am liebsten würde ich ihr das beste vom besten kaufen aber das kann ich leider nicht.

ich geb mir nur shcon sehr viel mühe mit ihr.

ihr sattel bis jetzt ist auch nicht angepasst und sie zeigt keine probleme. es ist ein gebrauchter kieffer drssursattel.

0

Mein Pferd ist auch 5, habe ihm den Prestige Arezzo gekauft! Liegt fast auf jedem Pferd! Man hat echt super halt darin!

Ich habe einen wintec Dressursattel und ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden mit dem. Wofür möchtest du ihn denn haben? - nur als Freizeitsattel ?

freizeit gelände im nachsten jahr springtuniere.

ich springe sehr gern und reite wenig dressur. den sattel hab ich nur weil der erstmal einigermaßen gepasst hat. und meine schwester reitet dressur

0
@Moooh

Ja, wenn du Springen gehst bzw möchtest, dann würde ich dir auch einen Springsattel empfehlen.

0

Was möchtest Du wissen?