Stures Shetty! Lässt sich nicht reiten, longiern und ignoriert bei der Bodenarbeit alles!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mein Pony war früher auch so als es noch auf einem Ponyhof stand. Sie hat sogar nach Kindern getreten und war auch sonst nicht wirklich Kinderfreundlich

Der erste Grund war sie hast Kinder was sie immer noch tut

und der Zweite Grund ist sie braucht eine Bezugsperson also nur eine Person auf die sie sich verlassen kann und zu der sie Vertrauen aufbaut

meiner hat es einfach nicht gepasst so viele Kinder um sich rum zu haben als wir sie dann gekauft hatten hat es gut zwei Jahre gedauert bis ich wirklich ihr Vertrauen hatte den Anfangs hat sie auch mich gebissen. Klar weil sie wusste ja dann gar nicht mehr was jetzt los ist

Vielleicht geht es deinem Pony ja ähnlich



Ein Shetty auf Orientierungsritt? Da läuten bei mir die Alarmglocken. Das wär aber ein absolutes Goldstück, wenn der als Shetty mit 6 Jahren sowas schon mitgemacht hat (es sei denn, es war im heimatlichen Stall die traditionelle 3km-Schnitzeljagd, das gilt nicht).

Ich glaub eher, dass der Gute das alles nicht kennt und schlicht und einfach komplett überfordert ist. Er hat wohl auch kein Vertrauen in die Kompetenz eines Menschen, sondern entscheidet lieber für sich was jetzt gemacht wird, weil er vom Menschen nix konstruktives erwaret. Ich kenn auch kein einziges Shetty, das einen angepassten Sattel hätte. Da wird einfach was kleines draufgeklatscht und gut.

Also würd ich mit Konsequenz und langsam anfangen, mit dem Kerl zu arbeiten - fürs erste nur Führtraining, dass er sich mal ohne Gemecker händeln lässt. Putzen, anbinden, schmusen, nicht mehr. Dann bissel Bodenarbeit und Führtraining à la Babette Teschen einfließen lassen, daraus dann Longenarbeit entwickeln und dann, wenn er einen Sattel hat, der ihm auch passt und von dem er keine Schmerzen erwarten muss, würd ich erst jemand leichtes drüberliegen lassen.

Nachdem das aber ein Reitschul-Streichel-Führ-Pony ist, wird draus wohl nix. Zumindest nix aus dem passenden Sattel - und mit einem unpassenden hat er alles Recht der Welt, sich gegen jemanden oben drauf zu wehren.

Danke vielmals für deine hilfreiche Antwort :) Wir vermuten auch, dass es an der Überforderung liegt. Wir fangen jetzt langsam, so wie du es gesagt hast, an mit ihm zu arbeiten! Naja das mit dem Sattel könnte ein Problem werden, er macht es allerdings mit Sattel, ohne Sattel und mit Longiergurt gleich...Naja wird schon werden ;) lg

0
@Lessly00

Naja, wenn er nicht eingeritten ist, wirds ihm egal sein was zwischen ihm und dem dummen Zweibeiner da oben auf seinem Rücken liegt - der muss runter ;-)

0

Hey, erst mal kann er die Luete abbuckeln weil sie ihm zu schwer sind. Das Shettys nur 40Kg-50Kg tragen können weißt du, oder? Wobei das sehr von der Statur des Ponys abhängt. Für mich klingt das auch etwas so als habe er Schmerzen

  • , war der Tierarzt schon mal da?

  • War der Zahnarzt da?

  • Sind die Hufen OK?

  • Passt der Sattel?

  • Wie longiert ihr?

Vielleicht ist er Peitsche und Gerte nicht gewohnt auch das muss man antrainieren, Pferde die es zum ersten mal sehen oder schlechte Erfahrung mit haben reagieren immer etwas unsicher.

Ja das weiß ich mit de Gewicht...alles ist ok und er macht das mit Sattel, ohne Sattel und mit Longiergurt immer gleich....Wir fangen jetzt langsam mit ihm an zu arbeiten und versuchen Vertrauen aufzubauen, dann wir das schon werden.. lg

0

Vorallem Shettis werden für ihre körpergröße sehr überschäzt, so dass sie lasten tragen müssen, die sie nicht tragen können, z.b. kinder. So kann es sein, dass er Rückenschmerzen hat. Das kann das Buckeln ect erklären

Der Rest heißt, dass er kein Rispekt hat. Fangt mit ihm ganz von vorne an. Feh beim führen selbstbewusst und zielstrebig vor ihm, sei der ranghöhere! Nimm dir drei stücke Apfel, stell dich neben ihn auf Kopfhöhe, so dass er die Leckerlies bemerkt. Will er sich nehmen,schubs seinen Kopf weg, nimm dir zwei stück, denRest bekommt er. Das ist ein deutliches Zeichen, dass er unterwürfig ist. Trainier langsam und von ganz neu, solange soll er noch nicht eingesetzt werden. Lg und viel erfolg

Ps: armes pony dass es schon ponyreiten mitmachen muss, tierquälerei und ausbeutung!!!

0
@Cartujanofan

danke für deine Tipps:) ich werde es gleich morgen ausprobieren ;) dieses "Ponyführen" findet einmal pro Woche und das 1-2 Stunden statt und da dürfen wirklich nur diese Kinder drauf, die noch zu klein für Longen sind ;) Lg

0

Nein, nicht das Pony ist Respektlos sondern ihr dem Pony gegenüber. Wenn ich das schon höre-- zwei Shetlandponys zum Ponyführen gekauft, da stellen sich alle Haare bei mir auf ! Was würdest du denn machen, wenn du ein Junges Pony wärst und jeden Tag kleine und große Kinder auf deinem Rücken rumplumpsen ? überhaupt, 6 Jahre ? und hat beim alten Besitzer schon Orientierungsritte mitgemacht ? wann ist denn er bitte eingeritten worden ? Mensch warum versteht denn niemand, das Shettys keine Kinderpferde sind. Sie gehören in eine Konsequente Hand, die mit ihnen artgerecht arbeitet und da gehört kein Ponyreiten zu.

Was glaubst du denn warum er denn Reiter abbuckelt ?-- wahrscheinlich weil er einfach die Nase voll hat und womöglich auch noch Schmerzen.

Shettys sind nicht Stur wie das immer alle behaupten. Sie sind die Arbeitswilligsten Pferde die ich überhaupt erst kennengelernt hab. Der Mensch macht sie schlichweg stur, durch genau so aktionen. Ein Shetty ist ein Kumpel, wo man ohne Vertrauen nicht arbeiten kann. Es sollte miteinander heißen und nicht anders.

lg

Meine Güte! Dieses "Ponyführen" findet einmal die Woche, am Samstag 1 bis HÖCHSTENS 2 Stunden statt! Und außerdem dürfen wirklich nur diese Kinder rauf, die noch zu klein für Longenunterricht sind! Sprich alle unter 6-7 Jahren.

lg

0

Was möchtest Du wissen?