Stromleitungen verbinden....

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

möglich ist das unter Umständen, aber es kann gefährlich werden. wenn eine deiner beiden Sicherungen ausfällt, dann hast du ein gewaltiges Problem. außerdem gibst du so Rückspannung auf deine Anlage. d.h. wenn nur eine Seite ausgeschaltet ist, wird diese über die verbleibende Sicherung rückversorgt.

ganz zu schweigen davon, dass auf Grund unterschiedlicher Kabellängen so wie ggf. einer unterschiedlichen Anzahl von Klemmverbindungen auch ein unterschiedlicher Schleifeninvariante in den einzelnen Stromkreisen geschaffen wird. das heißt das längere der beiden Kabel trägt den größeren teil der Last.

es gibt in der Technik das so genannte doppelte Auflegen. das wird aber nur bei wirklich großen Querschnitten gemacht. so 70 mm² aufwärts. und auch hier sind gewisse Auflagen einzuhalten. u.a. annähernd gleiche Kabellängen, EINE gemeinsame Vorsicherung für alle Stränge, so wie das sichere zusammenführen der Strang enden. außerdem darf eine Abzweigung niemals in nur einem der Stränge erfolgen. d.h. wenn ich irgendwo im Strang abzweigen will, muss ich ALLE stränge zusammen führen, von dort abzweigen und dann wieder aufteilen...

was spräche denn eigentlich dagegen, ein dickeres Kabel direkt bis zum Sicherungskasten zu verlegen, und dort eine etwas stärkere Sicherung einzubauen?

lg, anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HardKoreFREAK
14.10.2011, 14:32

ok, dann werde ich versuchen 2 Leitungen zu legen, wird schon irgendwie hinhauen.

diese Wasserkocher ziehen einfach zu viel Strom

0

hardkorefreak so wie ich es verstanden habe ist dein problem das nur ein kabel in die sockelleiste passt.würde es so lösen ein 5x2,5 velegen und eine kleine unterverteilung einbauen,damit kannst doch deinen bedarf an anschlüssen abdecken.das mit doppelt absichern ist lebensgefährlich,wegen rückspannung bei ausfall eines stromkreises

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sorbas48
14.10.2011, 14:27

Drehstromkreis auf Einzelstromkreise aufteilen ist aber auch an Vorschriften gebunden!

Siehe dazu DIN VDE 0100-520:2003-06

Kapitel 528.1.2 Zusammenfassen der Leiter von Stromkreisen

Die Zuordnung eines gemeinsamen Neutralleiters für mehrere Hauptstromkreise ist nicht zulässig.

Aus einem Drehstromkreis mit einem Neutralleiter dürfen jedoch Einphasen-Wechselstromkreise aus je einem Außenleiter dem Neutralleiter gebildet werden, wenn die Zuordnung der Stromkreise durch ihre Anordnung erkennbar bleibt. Dieser Drehstromkreis muss durch einen Schalter freigeschaltet werden können, der alle aktiven Leiter gleichzeitig abschaltet.

Für die Zuordnung eine gemeinsamen Schutzleiters siehe DIN VDE 0100.540

Wenn man einen Schalter vorschaltet, der alle 3 Außenleiter gleichzeitig trennt, dann kann man 3 Stromkreise bilden, die bei 16A Absicherung mit jeweils 3680 Watt belastet werden können. Die Steckdosen sollten dann gleichmäßig auf die 3 Außenleiter (z.B. 6 je Außenleiter) aufgeteilt werden.

0

Wenn die zwei Steckdosen auf zwei unterschiedlichen Phasen liegen dann hast du einen kräftigen 380V Kurzschluss! Ansonsten schwimmt dein Vorgehen obwohl augenscheinlich machbar (bei Phasengleichheit) an jeder! VDE Vorschrift vorbei.

Überlege, dein Wasserkocher hat einen Kurzschluss dann fließen Ströme in einer Höhe das dir jedes Anschlusskabel vor Freude aufglüht und dir deine Küche in Brand setzt.

Finger weg von solchen Manipulationen!

MfG Ursusmaritimus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sorbas48
16.10.2011, 17:53

ich würde sagen: 400V Kurzschluss

1

Definitiv nicht da der Leitungsschutz und der Schutz der Steckdosen nicht mehr gewährleistet ist. Sind noch unterschiedliche Phasen im Spiel kommt es zu einem 2-Phasen Kurzschluß, der ist besonders heftig da hier satte 400V kurz geschlossen werden!

Hier braucht man eine entsprechende Sicherung und eine CEE Steckdose! Nicht unbedingt die roten für Drehstrom, es gibt auch blaue für eine Phase und da kann man z.B. 25A wählen. Dann kann man ein dickes Kabel anschließen. Am ende müssen die einzelnen Dosen aber wieder mit 16A abgesichert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stromkreise dürfen nachträglich nicht miteiander verbunden werden.

bei Stromkreisen aus unterschiedlichen Phasen kracht es

bei Stromkreisen aus gleicher Phase besteht die Gefahr der Rückspeisung wenn eine Sicherung fällt, die Abschaltbedingungen sind nicht definiert.

Es darf zwar (für spezielle Anwendungen) ein Strang über Mehrfachverbindungen gleicher Querschnitte und Längen geführt werden, die Sicherung muss aber eine einzelne sein (Doppelsicherungen wie sie z.B. in Mittelspannungsschaltung verkommen erfoderen besondere Vorkehrungen).

Die VDE lässt das was du vorhast definitiv nicht zu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein "Verlängerungskabel" mit 4 oder 5 Steckdosen ist das normalste der Welt. Muss ja kein langes Kabel sein. Gibts doch in jedem Haushalt und in Baumärkte millionenfach..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HardKoreFREAK
14.10.2011, 04:08

you failed... hast du überhaupt verstanden, um was es geht?

0
Kommentar von Ulaanbaatar
14.10.2011, 05:12

Vorher lesen ? Soll helfen !

0

hängt davon ab, ob die steckdosen parallel oder in reihe geschaltet sind;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HardKoreFREAK
14.10.2011, 03:50

steckdose in reihe? was für einen Sinn hätte es dann die Last aufzuteilen? parallel natürlich...verschiedene sicherungen

0
Kommentar von Ulaanbaatar
14.10.2011, 05:13

Steckdosen in Reihenschaltung? Wo ist dein technisches Verständnis?

0

Autsch das hört sich gefährlich an!
Frage besser bei "Profis" nach.
www.elektrikforen.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaub das macht man nicht so, dafür sind eben starkstromanschlüsse....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HardKoreFREAK
14.10.2011, 03:43

sry aber starkstrom is das noch lange nicht....

es geht um 230V 32A und über 1,5mm2 Leitung gehen 16A, also gehen bei 4mm2 locker das doppelte wenn nicht gar das vierfache. Nur wollt ich wissen ob sich die Last dann einfach so gleichmäßig auf beide Steckdosen aufteilt. Wenn nicht hätt ich dann ein Problem.

0

Was möchtest Du wissen?