Stroh oder nicht bei längerer Hängerfahrt, 5-6 Std. und was muss ich alles in den Urlaub mitnehmen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  • Einstreu: Wir streuen ca die hintere Hälfte etwas ein, denn unsere stallen auch im Hänger. Aber nur Späne, kein stroh.
  • Abschwitzdecke: da gehe nach deinem Gefühl, je nach Temperatur und wie es dein Pferd gewöhnt ist, da kann man ohne euch und das Wetter im April zu kennen keine wirkliche Aussage machen. Unsere fahren mit transportgamaschen.
  • Pausen: wenn ihr Pausen macht, natürlich zu trinken anbieten, niemals rausholen. Ich würde dem Pferd dann auch wirklich eine Pause geben, also nicht nur schnell was trinken, sondern mal 15-30 min stehen lassen. Am besten bleibt immer einer beim Hänger während der Pause, nicht unbeaufsichtigt lassen.
  • Packliste: nehme alles mit was du im Alltag auch so brauchst.

Ausrüstung Pferd: pass, Sattel, Sattelgurt, Trense, Halfter, Stricke, je nach Zeitraum 2 sattelunterlagen, gamaschen wenn du sie auch sonst nutzt, putzkiste mit allem nötigen, abschwitz- und/oder stalldecke auch nur wenn du sie sonst nutzt. Stollen nur wenn du Erfahrung damit hast und kommt halt auch drauf an was du während des Urlaubs so machst. Wasserkanister+ Eimer (Vorallem für die Fahrt), wenn ihr Kraftfutter füttert würde ich auch das eigene mitnehmen.

Ausrüstung Reiter: Reithose(n), Reitstiefel, Kappe, Handschuhe, Protektor/sicherheitsweste (kommt wieder drauf an was du vorhast), und sonst alles was du auch sonst als Kleidung/etc mit in den Urlaub nehmen würdest. Sporen/Gerte nach bedarf.

Fahrt vorsichtig, im Zweifel langsam ;), viel Spaß und gute Fahrt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor vielen Jahren wollte ich mit meinem damaligen Pferd mal das Verladen üben. Ich lieh mir den Hänger eines Einstellers dafür aus. Da ich wusste, dass der Einsteller extrem pingelig ist, habe ich hinterher den Hänger natürlich extrem sauber gemacht. Und mit tollem Stroh eingestreut.Ich habe die Halme sozusagen rechteckig ausgelegt. Ganz toll.

Ein Tag später saß ich im Reiterstübchen, da kam der Einsteller wutschnaubend auf mich zu und brüllte mich an. Wie dämlich ich sei, ob ich nicht wisse, dass Stroh im Hänger nichts zu suchen habe. Das Pferd würde nicht sicher stehen, etc...  Er war richtig rot im Gesicht vor Wut.

Ich musste also den Hänger noch mal säubern und jeden Strohhalm entfernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stroh als Einstreu für den Hänger würde ich keinesfalls verwenden. Vor allem, wenn es nass wird, rutscht es auf dem Gummiboden und das Pferd mit.

Wenn man nur kurz fährt, fahre ich grundsätzlich ohne Einstreu, da ist der Gummiboden so griffig. Fährt man länger, so muss man einstreuen, da dann die Gefahr besteht, dass sie irgendwann pinkeln und zum einen wird durch den Urin der Boden glatt, zum anderen ist man verpflichtet, sicherzustellen, dass der Urin nicht hinten raus tropft. Dann aber reicht ein Hauch von Spänen, die von hinten her nur so weit eingestreut werden, wie die Pferde pinkeln, also nicht auch unter den Vorderbeinen.

Ich fahre grundsätzlich mit dem völlig nackten Pferd. Die Hänger sind doch nicht vorne offen, sondern eine relativ kleine Kiste mit maximal Luft über der Rampe hinten, d.h. den Pferden ist drin eher zu warm. Grade dann pack ich doch nicht auch noch eine Decke drauf.

Gamaschen erst recht nicht ... es sei denn, ich möcht endlich auch mal mitreden können bei denen, deren Pferde spektakuläre Sehnenverletzungen auf der Koppel bekommen. Denn schon wenige Minuten nach Anlegen von Gamaschen erhöhe ich durch den Wärmestau das Risiko für lange Zeit.

Bitte nicht ständig anhalten und die Türe öffnen! Das macht den Pferden jedesmal Hoffnung, aussteigen und sich endlich wieder bewegen zu dürfen. Sie sind nicht zum Stehen gemacht, für die ist das höchst anstrengend. Wildlebenden Pferden reicht es, wenn sie einmal am Tag Wasser haben. Dann wird halt gleich ordentlich gesoffen. Die Fahrt wird sicher nicht gleich 4 bis 5 Stunden dauern, wenn es sonst in 2 bis 3 Stunden geht. Das ist Schmarrn. Wenn es viel Landstraße ist, braucht man oft gar nichts aufschlagen, weil man wegen der LKWs sonst auch nicht frei fahren kann, wenn es viel Autobahn ist, kommen maximal 50% noch drauf, also 1 bis 1,5 Stunden länger als sonst. Realistisch sind maximal 4 Stunden - so lang geht man auch mal ausreiten ohne dass ein Pferd was zu trinken braucht. Heunetz wirst eh drin haben, oder?

Nimm aber ein paar Kanister Wasser aus der Heimatregion mit, denn vielen Pferden schmeckt fremdes Wasser erst mal nicht und da es warm im Hänger ist, wird es dann schon ein bisserl was wollen.

Packliste? Was Du dort brauchst. Das wissen wir ja nicht. Ich würde, würde ich mit unseren Pferden reisen, einen Sattel mitnehmen, ein Knotenhalfter, einen Trensenzaum und zwei, drei Teile aus der Putzkiste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde auf keinen Fall einstreuen, vor allem wenn eine Gummimatte im Hänger ist! Auf Stroh oder Spänen hat das Pferd nicht so viel Halt.
Am Wichtigsten ist es, dass es durch die Stangen vorne und hinten schön begrenzt wird. Vorne ein Heunetz reinmachen, und einen Eimer mitnehmen wo du bei Pausen denn Pferd mal Wasser anbieten kannst.
Streu braucht ein Pferd im Hänger absolut nicht. Es liegt ja nicht. Und wie gesagt wird es eher rutschig im Hänger mit Streu.
Auf jeden Fall genügend Heu mitnehmen dass es die 5 Stunden was zu tun hat.
Je nach Temperatur evtl ne Decke drauf.
Bei längeren Fahrten mach ich hinten immer noch die Abdeckung zu, damit die Pferde drin ein bisschen mehr Ruhe haben.
Außer im Sommer, sonst wirds da drin ziemlich warm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tschulea
05.02.2017, 12:34

Wenn es unsicher steht, kannst ihm gamaschen oder transportgamaschen dran machen, dass es sich nicht selber tritt.
Packen für den Aufenthalt:
Ich würde wie schon gesagt wurde, mal paar Kanister Wasser von euch mitnehmen. Kann sein es trinkt das fremde Wasser nicht.
Dann auf jeden Fall:
-Sattel + mindestens 2 Unterlagen
-Trense und falls vorhanden Ersatzzügel oder eine komplette Ersatztrense
-2 Paar Gamaschen (falls du welche benutzt)
-Wenn dein Pferd empfindlich ist würde ich im April evtl schon Fliegenohren einpacken
-Blauspray
-Stollen evtl?
-Abschwitzdecke
-falls dein Pferd spezielles Futter bekommt, das natürlich
-vergiss den Equidenpass nicht!!

1
Kommentar von Tschulea
05.02.2017, 12:38

Ach, und zum üben kann ich nur Hänger fahren empfehlen 😄
Vielleicht eine Strecke mit vielen leichten Kurven dass das Pferd sich ausbalancieren muss. Aber ich denke wenn du so eine weite Strecke fährst wirst du hauptsächlich Autobahn fahren oder? Da geht's ja eh weitestgehend geradeaus.

1
Kommentar von Lolo123456789
05.02.2017, 12:54

Oh ja danke du hast mir sehr geholfen:) ja ich benutze gemaschen aber nicht immer da er so oder so keine eisen hat... sind fessenkopfgamschen besser oder normale hartschalen? oder doch lieber transportgamaschen?

0
Kommentar von Tschulea
05.02.2017, 13:04

Hmm. Meinst zum Hänger fahren?
Bei kurzen Fahrten mach ich immer gar nix an die Beine. Bei so einer langen Fahrt würde ich Transportgamaschen hin tun.
Denn normale Gamaschen oder Fesselkopfgamaschen haben hier ja kaum schützenden Wert. Vor allem wenn er etwas unsicher steht und evtl mal öfters hin und her tritt ist die Verletzungsgefahr bei Transportgamaschen einfach geringer.

1
Kommentar von Tschulea
05.02.2017, 19:01

Mein Pferd hat sich im Hänger ohne Transportgamaschen schon 2 mal richtig schrecklich das Bein bis runter zur Fesselbeuge aufgetreten...
Wenn ihr Pferd ein da ein kleines Problem mit dem gleichgewicht hat würde ich persönlich nicht das Risiko eingehen mit nem Pferd mit aufgeschlagenen Beinen im Urlaub anzukommen.
Im April ist es draußen auch noch nicht soo warm. Und wenn das Pferd steht sind die Beine auch eher kühl.  Von dem her denke ich nicht dass man hier nen Mega Sehnenschaden riskiert... oder?

0

Nicht einstreuen dafür hat der Hänger eine anti rutsch matte drinnen (das pferd rutscht sonst )

Denkt dran viel Heu einzupacken und auch Wasser für ein paar tage

Manche pferde boykottieren fremdes wasser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einstreuen ist Pflicht! Abschwitzdecke wenn nicht sogar stalldecke mache ich immer drauf. Gamaschen bei Bedarf auch, jedoch ist das bei meiner stute nicht unbedingt nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lolo123456789
05.02.2017, 12:13

Viele Leute sagen aber man soll nicht einstreuen weil die Pferde dann rutschen...

0
Kommentar von Tschulea
05.02.2017, 12:36

Nicht einstreuen! Es gibt nicht umsonst eine Anti Rutsch Matte im Hänger.

1
Kommentar von horselife22
12.02.2017, 19:51

Aber einstreuen ist doch laut gesetzt Pflicht?

0

Einstreu ist Pflicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?