Streit ist eskaliert, wer ist Schuld?

13 Antworten

Hi gazoz609,

ich hab grade mal "Deine" Sicht von dieser ganzen Sicht gelesen. "Deine" ist nicht Bös gemeint, denn in diesem Falle würde mich natürlich auch Ihre Sicht des ganzen interessieren. wirklich NICHTS gegen Dich. Aber, das was der eine Sagt (allgemein gesagt) KANN vom anderem ANDERS empfunden werden und umgekehrt. Sender/Empfänger. Beispiel: Wenn ich Sage "Hast Du den Müll rausgebracht?" wie kann dies klingen? Wie ist es gemeint? Wie kommt es beim andren an? Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Frage zu verstehen. Einfach halber: 1. "Ehrlich gemeinte Frage, ob der Müll rausgebracht wurde, rein Sachliche Frage zum Stand der Dinge/Situation!" 2. "Erinnerung/Aufforderung den Müll mal endlich raus zu bringen, wenn Du das noch immer nicht erledigt hast oder gar schon oder gar schon wieder vergessen haben solltest!"

So etwas ÄHNLICHES könnte auch bei euch passiert sein KÖNNEN! Du sagst ja selber, das sie heftig geweint hatte und eine größere Entschuldigung von Dir. Du wiederum siehst keinen Grund für eine Entschuldigung und bist der Ansicht, das sie über reagiert hat. Fazit: Zwei verschieden Ansicht von ein und der selben Situation. Sie sieht es anders als Du und umgekehrt. Sender/Empfänger oder auch möglich Eigensicht/Fremdsicht. Das was Du siehst ist anders als sie sieht ist anders als Du siehst.

Was also tun? Schluss machen? Ihr ein Ticket für Timbuktu schenken (Einfache hinfahrt natürlich)? Selber auswandern, nach Brasilien oder wie hieß noch mal das Land, die ständig Feuermacher zur Urwaldrodung suchen? Vogelstrauß spielen (Spielplatz mit Sandkasten suchen und dort den eigenen Kopf vergraben für ein paar Wochen) Oder sie in einem Sandkasten verbuddeln (am nächsten Tag könnte sie von spielenden Kindern gefunden werden, was sich für den eigenen Lebenslauf (die nächsten Jahrzehnte) nicht gut machen würde).

Das beste also ist immer noch, offen und ehrlich mit ihr zu reden, um das Missverständnis zu lösen! Benutze dabei Ich-Sätze! "Ich habe das Gefühl..." "Ich glaubte das Du..." und so weiter. Den DU-Sätze, wirken auf dem anderen wie Vorwürfe und gegen Vorwürfe wehrt man sich eher automatisch. Oder Wie würdest Du reagieren, wenn ich zu Dir sagen würde: "Du gibst mir immer das Gefühl, das Du mir nicht zuhörst!" Fühlst Du Dich angegriffen und möchtest was erwidern/rechtfertigen/richtigstellen? Also Ich-Sätze! "Ich habe das Gefühl, das Du mir nicht immer zuhörst!" Man beachte: 1. Ich-Satz. Fühltest Du Dich immer noch angegriffen? 2. Keine Verallgemeinerung. Im ersten Satz sagte ich noch, das Du mir IMMER das Gefühl... Im zweiten Satz sagte ich NICHT IMMER.. im vergleich zum ersten ist zweitens schon eine Abschwächung! Also pass auf, das Du NICHT verallgemeinerst. Denn das macht man recht gerne. LEIDER! Denn das ist dann wieder wie ein Art Vorwurf. Man fühlt sich ungerecht behandelt und will sich verteidigen!

Das so zur eigentlichen ganz groben Grundlage! Wichtig ist allerdings, das Du ihr sagst, wie Du es eigentlich meintest. NICHT wie Du ihr Verhalten beurteilst! Sondern wie Du es eigentlich meintest. Und dann kannst Du sagen, das IHRE Reaktion auf das ganze beim Nachdenken, Dich ins Grübeln brachte und leider erst zu spät erkennen/ahnen ließ, das sie es vermutlich/offensichtlich anders (NICHT sagen Falsch!!!!) verstanden hatte, als Du es wohl eher meintest. Und dann Frage sie direkt(!), wie sie es verstanden hatte/wie es aus ihrer Sicht wirkte! Und wären sie das sagt, (sorry ist aber so!) hälst Du gefälligst die Schnauze! Egal wir Du es siehst und denkst und empfindest, das ist VÖLLIG S*HEIßEGAL(!!!) Weil Sie über IHRE Sicht/Gefühle/eindrücke berichtet. Und wie sie es empfunden hatte, ist das was SIE empfunden hatte und nicht wie Du denkst wie es gemeint war, sondern wie es bei IHR angekommen/gewirkt ist/hatte! Sender/Empfänger! Und dann kannst Du sehen, wie sie es verstanden hatte. Vielleicht Über reagiert? Zu empfindlich? Nicht verstanden? Zu ernstgenommen? Zu enttäuscht? Oder einfach Zuviel Humor das sie sich darüber geärgert hatte? (Das letzte war ein blöder Witz! *g) Jedenfalls weiß Du dann wie sie es sah/empfangen hatte und dann kannst Du sie aufklären wie es eigentlich wirklich gemeint war und/oder um Vergebung/Verzeihung bitten (Die Schuld auf sich nehmen auch wenn sie logisch gesehen die Schuldige ist, aber halt um des lieben Friedens willen *Doppel seufz!) Jedenfalls drüber reden ist gut und auch wichtig. Versuch es ruhig mal und ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen und/oder Anregungen geben. *g

Auch wenn du es in diesem Moment nicht eingesehen hast du weißt das du sie verletzt hast und das sie wegen dir viel geweint hat. Läst dich das den völlig kalt? Sie ist doch deine Freundin, tut dir das nicht selber weh dass es so gelaufen ist?

Deine Freundin hat bestimmt den Eindruck das es dir egal ist bez. das sie dir egal ist und das tut ihr gleich noch viel mehr weh wie der Witz selber. Wär es für dich so schlimm einfach mal über deinen eigenen Schatten zu springen und dich zu entschuldigen.

Ich kann verstehen das sie sich am liebsten trennen möchte wenn sie denkt das es dir im Grunde egal ist wie es ihr geht.

Sehe es genauso. Gute Antwort :)

1

Hättest du mal einfach gesagt "Sorry, der Witz war etwas überzogen. Ich wollte dich nicht verletzen was ich aber anscheinend gemacht habe" und das ganze wäre gessen gewesen.

Wenn man jemanden verletzt hat, dann entschuldigt man sich dafür, auch wenn man die Sache selbst nicht so dramatisch fand. Man entschuldigt sich dafür den anderen verletzt zu haben.

Klassiker.

Ihr solltest einmal verbindlich klären, ob ihr eine Beziehung führen wollt, in der man auch mal Witze auf Kosten des Anderen machen darf, oder nicht. Das gilt dann allerdings für eich beide. Sie darf insbesondere dann keine Witze machen, wenn sie die Reaktion nicht verträgt und erst recht nicht mit der Begründung, dass es dir ja weniger ausmacht.

Ob eine Entschuldigung angebracht hast, können wir nur abschließend beurteilen, wenn du uns sagst, was der Witz war.

Aber: Wenn man jemandem verletzt, ob bewusst oder unbewusst, sollte man sich entschuldigen.

Beispiel: Sie boxt dich im Spaß vor die Brust. Du boxt zurück, triffst sie unvorbereit, sie fällt und verletzt sich. Entschuldigst du dich dann auch nicht?

"Aber: Wenn man jemandem verletzt, ob bewusst oder unbewusst, sollte man sich entschuldigen."

Da hast du Recht. Aber findest du es "gerechtfertigt" dass man aufgrund fehlender Einsicht Schluss macht?

0
@gazoz609

Also wenn sie in der woche sogar geweint hat und sich entschieden hat schluss zu machen dann wird doch wohl mehr dahinterstecken als jetzt dieser bestimmte streit

1

Der Unterschied ist das sie dich mit ihrem Witz scheinbar nicht erletzt hat. Du aber aus welchen Gründen auch immer Kontern musstest und damit aber über die Stränge geschlagen hast.

Ich kann ihre Reaktion nachvollziehen

Wieso darf er nicht kontern?

0
@Hacker48

Er darf von mir aus kontern. Hat aber geschrieben er hat gemeiner gekontert, als ihr Witz. Da ist der Knackpunkt. Sie hat es verletzt. Ihn nicht. Das zu erkennen bevor der mind schneller ist, als der Kopf. Das ist die Kunst in einer Beziehung

1

Was möchtest Du wissen?