Straßenverkehr und Krötenwanderung

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Fahr mal mit 100 km/h über einen Haufen Krötenmatsch und dann mit 50 km/h - dann merkst Du den Unterschied! (Es ist ja nicht so, daß nur eine Kröte zur Zeit über die Straße will...)

Vermutlich ist das ein fauler Kompromiss. Am besten wäre es bestimmt die Straße für einige Zeit nachts zu sperren. Das gebe noch immer überfahrene Kröten, aber weniger. Bei 50 km/h ist die Chance veilleicht auch schon geringfügig besser für die Kröten.

Man kann und darf durchaus auch für Kröten bremsen, - nur nicht, wenn jemand anderes dicht dahinter ist, den man gefährden würde. Aber wenn hinter einem frei ist, dann ist das Abbremsen beim Anblick von Kröten nicht verboten!!

Es geht nicht um die Kröten, sondern um den Autofahrer. Wie bei drohendem Aquaplaning soll durch die Herabsetzung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit verhindert werden, dass das Fahrzeug beim Überfahren der Kröten ins unkontrollierbare Rutschen- bzw. Schleudern gerät. Es wird also sozusagen das "Krötenplaning" verhindert.

Während der Fahrt baut sich vor einem normalen Pkw ein Überdruck auf. Diese Druckwelle fegt über den weichen Tierkörper hinweg und quetscht die Kröte somit regelrecht zusammen.

Nicht immer sterben die Amphibien durch über sie hinwegrollende Fahrzeuge. Entscheidend ist nämlich die Geschwindigkeit des Autos!

Eine gute Überlebenschance haben die Kröten nicht nur bei Slalomfahrten, sondern auch bei reduziertem Tempo von 30 km/h.

Die auf Hinweisschildern maximal zugelassene Geschwindigkeit von 50 km/h ist also noch zu hoch!

http://www.brocara.de/seiten/kroetenwanderung.htm

Wenn man die Kröten also nicht grade mit den Reifen erwischt, sondern mit der Fahrzeugmitte drüber hinwegfährt, haben sie eine hohe Chance zu Überleben.

Es sind maximal ein paar Minuten deines ganzen Lebens, die du durch langsameres Fahren auf dem Stückchen "Krötenweg" an Zeit verlieren wirst. Die Kröten allerdings verlieren in paar Minuten ihr ganzes Leben.

Zumindest ich fahre langsamer, wenn ich ein solches Schild sehe. Klar - nicht jeder denkt so, aber ich freue mich, wenn ich dadurch auch nur einer einzigen Kröte das Weiterleben ermöglichen kann. Und mit jedem weiteren Autofahrer, der so denkt, darf eine weitere Kröte leben.

LG

Je niedriger die Geschwindigkeit desto besser können die Kröten reagieren...du darfst auch noch langsamer als 50 fahren.

alphonso 02.04.2012, 22:33

Das Tier hüpft nicht weg, auch wenn ich 30 fahre.

0
Szintilator 02.04.2012, 22:57
@alphonso

Man kann das Tier aber zwischen beide Reifen nehmen und nicht überfahren!, genauso mache ich das mit einem Igel, der mal über die Straße läuft, dann ist er nochmal davon gekommen.

0

Damit die Helfer nicht überfahren werden, die die Eimer leeren, mit den Kröten hat das wohl nix zu tun.

bei ner notbremsung stehst du mit 50 eher, als mit 100

(auch und vor allem, bei glitschigem untergrund)

das ist also nicht tier-, sondern menschenschutz

alphonso 02.04.2012, 22:38

welchen Grund soll es für eine Notbremsung geben? Man bekommt schon Probleme, wenn man wegen eines Hasen bremst oder ausweicht.

0
alphonso 02.04.2012, 22:50
@dollgar

warum stehen die Schilder dann nicht das ganze Jahr über bei so vielen Gründen?

0

Was möchtest Du wissen?