Stoffmengenkonzentration ausrechnen, aber wie?

3 Antworten

Die Stoffmengenkonzentration mit diesen Angaben zu errechnen ist nicht möglich; es fehlt die Angabe der Dichte.

Würden wir annehmen, die Dichte wäre 1 g/ml dann wäre der Weg so:

1 L Essig =  1000 g

1000 g x 0,062 = 62 g Essigsäure

molare Masse von Essigsäure: 60,05 g/mol

62 g / 60,05 g/mol = 1,03 mol

-> c = 1,03 mol/L

Man muss hier die Dichte der Essigsäure (1,05 g/mL) berücksichtigen, sonst wird das Ergebnis falsch.

0
@KHLange

Zu der Dichte hab ich ja Stellung bezogen, aber ich hatte überlesen, dass es sich um einen Volumenanteil handelt.

0

Der Volumenanteil phi von 6,2 % bedeutet, dass in einem Liter Haushaltsessig 62 mL und in einem Liter Essigessenz 250 mL Essigsäure (Dichte rho = 1,05 g/mL, Relative Molmasse M= 60,05 g/mol) enthalten sind.

Das bedeutet. Die Stoffmengenkonzentration c ist der Quotient aus Stoffmenge n und dem Volumen V, also c = n/V. Die Stoffmenge n wiederum ist der Quotient aus der Masse m und der Relativen Molmasse M, also n = m/M. Da die Dichte rho der Quotient aus Masse m und Volumen V ist, also rho = m/V, folgt für die Masse m = rho * V.

Nun hat aber V eine unterschiedliche Bedeutung. Nennen wir also das Volumen der reinen Essigsäure Ve und das dar Lösung Vl. Dann ergibt sich:

c = n/Vl = m/(M*Vl) = (rho*Ve)/(M*Vl)

Haushaltsessig

c = 1,050 (g/mL) * 62 mL  / (60,05 (g/mol) * 1L) = 

1,08 mol/L

Essigessenz

c = 1,050 (g/mL) * 250 mL  / (60,05 (g/mol) * 1L) = 

4,37 mol/L

Das Symbol rho für die Dichte ist in diesem Editor nicht darstellbar; auf eine strenge Beachtung der Ziffrigkeit wurde aus Gründen der Nachvollziehbarkeit verzichtet

Du rechnest Dir als erstes aus, wieviel ml Essigsäure in einem Liter der jeweiligen Lösung stecken.

Dann rechnest Du die ml um in g, dazu brauchst Du die Dichte von Essigsäure. Wikipedia kennt sie.

Als letztes die g in Mol umrechnen mittels der Molmasse. Kann man nachschlagen oder aus den Atommassen errechnen.

Was möchtest Du wissen?