Stimmt es, dass selbst im 2. Weltkrieg nicht auf Fallschirmjäger geschossen wurde, während sie noch am Fallschirm hingen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das stimmt nicht. Im zweiten Weltkrieg wurde sehr wohl von beiden Seiten auf am Fallschirm hängende Soldaten geschossen. Es ist aber auch eine Tatsache, dass ein Fallschirmspringer ein für einen normal ausgebildeten Soldaten schwer zu treffendes Ziel ist.

Deshalb wurden die meisten Springer erst getötet, als sie am Boden waren. Zum Lösen des Gurtzeuges muss er nämlich aufstehen, was ihn zu einem unbeweglichen und damit leicht zu treffenden Ziel macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Flugzeugbesatzungen, die aus einem abstürzenden Flugzeug springen, dürfen nicht beschossen werden und nach der Landung muss ihnen Gelegenheit gegeben werden, sich zu ergeben. siehe http://www.humanitaeres-voelkerrecht.de/Hb15.2Mai2013.pdf  Punkt 1120

Das gilt aber nicht für Fallschirmjäger. Bei denen ist es ja keine Notlage, sondern Teil des Angriffs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von James131
20.01.2017, 21:04

gilt heute und selbst das wird nicht immeer beachtet .... selbst von NATO - Staaten ;-)

0
Kommentar von Jerischo
20.01.2017, 21:18

Von Nato Staaten?!?! Wann haben den jemals Soldaten der NATO auf Fallschirmjäger geschossen?!

0

Mein Großvater war im zweiten Weltkrieg Falschirmjäger.

Die Russen haben 75% der abgesetzten Einheit erschossen.

Mein Großvater hatte überlebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Altenberger
20.01.2017, 21:18

Es gab keine Fallschirmjägersprungeinsätze in Russland.

1
Kommentar von Jerischo
20.01.2017, 21:52

Aber in Deutschland!!!

0

Nein alle seiten haben gegner bekaempft, auch, dann wenn diese hilflos waren.

Aber legenden gibt es immer ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?