sterben gehirnzellen durch fernsehen und wenn ja wie oder wieso?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich breche es mal so herunter, wie es eben noch zu verantworten ist:

Nein die Neuronen sterben nicht durchs Fernsehen! Aber die Synapsen - also die VErbindung zwischen den Neuronen, die die Kognition bewirken, werden geformt durch jeden täglichen Reiz., d.h. die falschen Reize bewirken durchaus einen Um- und Abbau der Synapsen. EEGs weisen darauf hin - dass Fernsehen tatsächlich die Psyche verändert: sagen wir träger machen! Ums kurz zu machen: das EEG eines Fernsehenden ähnelt dem eines Koma-Patienten. Das greift zu kurz und ist die Aussage ist bezüglich den Untersuchungen mit Schwierigkeiten behaftet - du kannst aber davon ausgehen, dass hoher TV-Konsum in einer korrelativen VErbindung steht mit Demenz und VErlust von kognitiven Fähigkeiten...

Manche sagen auch ,dass der Fernseher den Neuronen und den Synapsen im Gehirn schaden ,weil das was wir im Fernseher sehen 2 dimensionall ist und unser Gehirn es nicht so ganz versteht ,weil unser Gehirn dies was wir im Fernseher sehen nur durch den Sehsinn wahrnehmen können und dies einfach zu wenig ist.

gehirnzellen "sterben", wenn sie nicht genutzt werden. wenn du also nur fernsiehst, dann gehen die verknüpfungen der zellen, welche für andere dinge notwendig sind, mit der zeit verloren. andere verknüpfungen können aber gefördert werden und sogar neue entstehen. kommt eben darauf an, was du guckst.

Was möchtest Du wissen?