hallo, mir hat es immer geholfen, mich schnell abzulenken. wenn du darüber nachdenkst, wie gerne du jetzt rauchen würdest, dann machst du es dir nur schwerer. das gute ist - die sucht lässt von alleine nach. du musst dich in der zwischenzeit nur beschäftigen (sport ist super) und eben nicht rauchen.

...zur Antwort

hallo, naja grundsätzlich ist dein vater doch erwachsen und kann tun, was er will. ich finde es sogar ziemlich rücksichtsvoll von ihm, dass er es heimlich macht und seine familie nicht mit dem rauch belastet oder ein schlechtes vorbild ist. wenn er mal fünf minuten am tag verschwindet, dann lass ihm doch diese fünf minuten.

...zur Antwort

hallo, gratulation zu deinen drei rauchfreien wochen! zu deiner frage - ja, das ist normal. rauchen ist reines gift und der körper wehrt sich mit brechreiz und schwindel dagegen. nach drei wochen hat sich dein körper das rauchen schon so weit abgewöhnt, dass er die neue zigarette so stark ablehnt. bei deiner ersten zigarette war es bestimmt nicht anders.

lass das rauchen einfach bleiben.

...zur Antwort

hallo, wie dein körper auf den rauchstopp reagiert, kann dir vorher keiner sagen. generell nimmt das risiko einer gewichtszunahme mit der länge der raucherkarriere und der anzahl der gerauchten zigaretten zu. aber es gibt auch menschen, die überhaupt nicht zunehmen oder sogar abnehmen.

...zur Antwort

hallo, naja grundsätzlich ist es für den körper bzw. für die lunge nicht "normal" zu rauchen. durch das rauchen wird die lunge mit den darin enthaltenen flimmerhärchen beschädigt. das besagte "kribbeln" könnte der versuch der lunge sein, sich von den giftstoffen zu befreien. es könnte aber auch bereits auf eine bleibende schädigung hindeuten.

...zur Antwort

hallo, theoretisch könnte man nikotin zwar im blut nachweisen, aber wenn dein arzt es nicht expilzit darauf abgesehen hat, dann wird er in dieser richtung nichts unternehmen. im standardmäßigen blutbild wird nicht auf nikotin getestet.

...zur Antwort

hallo, generell kann man das wohl nicht sagen. meine erfahrung: ich habe zweimal aufgehört, einmal ohne hilfsmittel und beim zweiten mal mit nikotinpflastern. hat beides funktioniert, aber mit den pflastern ging es meinen nerven deutlich besser und der körperliche entzug (vor allem nächtliches schwitzen und schlaflosigkeit) war deutlich milder als ohne die pflaster.

...zur Antwort

hallo, so als allgemeine faustregel würde ich vorschlagen: wenn man sich die frage stellt, ob man zu den rauchern zählt, ist man mit großer wahrscheinlichkeit bereits raucher. abgesehen von der bezeichnung (kettenraucher, gelegenheitsraucher etc.) - jede zigarette ist giftig, egal ob es die erste oder die 109. ist.

...zur Antwort