Sterben Gehirnzellen beim kiffen ab?

8 Antworten

Das ist sehr komplex. Erstmal sollte man das lassen. Und viele sagen Koffer schadet nicht. Das quatch. Jede Droge schadet. Auch Kaffee oder normales rauchen. Erst mal wird durch das kiffen die Entwicklung deines Gehirns geachädigt. Viele Suchtpatienten bleiben auf dem geistigen stand, bei dem sie mit dem Kiffen angefangen haben. Auch kommt es zu einer falschen Verknüpfung deiner Synapsen. Und die kann auch zum verkümmern oder absterben verschiedener Bereiche führen. Also auch zum sterben von Zellen. Schon ein Schlag auf dem Kopf kann Zellen zerstören. Also, Finger weg von diesem Zeug.

ok

0

"Cannabis tötet Gehirnzellen."

Dieser Mythos ist schlicht falsch. Im Gegensatz zu Alkohol tötet THC keine Gehirnzellen, sondern "betäubt" sie nur. THC gelangt über das Blut ins Gehirn. Dort befinden sich am Ende der Nervenzellen Synapsen, die über Rezeptoren verfügen. THC Moleküle lagern sich dort nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip an, docken also an die Rezeptoren an und blockieren damit die Übertragung von verschiedenen Botenstoffen, die für die Weiterleitung von Impulsen verantwortlich sind. Daraus resultieren die veränderten Empfindungen und Wahrnemungen. Jedoch ist dieser Zustand nicht dauerhaft, nach einer gewissen Zeit lösen sich die Moleküle und legen die Andockstelle wieder frei, sodass die Impulse wieder ganz regulär weitergeleitet werden können.

siehe Abschnitt 'Gehirnzellen' im folgenden Link:

https://medizinrecht-btmg.blogspot.de/2011/06/die-mythen-des-marihuana-und-was.html

Im Gegensatz zu Alkohol tötet THC keine Gehirnzellen, sondern "betäubt" sie nur.

Abschnitt 'Kognitive Leistungsfähigkeit':

... Jedoch gibt es weder Beweise noch Indizien, dass regelmäßiger Cannabiskonsum sich langfristig auf Gehirnleistungen oder Intelligenz auswirkt. Im Gegensatz zu starkem, chronischem Alkoholkonsum beispielsweise findet bei starkem chronischem Marihuanakonsum keine gravierende Beeinträchtigung statt.

Problematisch sind aber natürlich die Verbrennungsstoffe beim Rauchen und der unnötige sowie eindeutig gesundheitsschädliche Tabak, der typischerweise hinzugefügt wird. Vollkommen vermeiden lassen sich diese Probleme durch einen Vaporizer oder durch andere Konsumformen.

Unser Gehirn hat Milliarden von Zellen und beim Rauchen kommen die ins Gehirn und tun nach und nach die Zellen absterben. Also wenn man noch in der Entwicklungsphase ist, ist es besonders schlimm wenn man raucht dann sterben die Gehirnzellen eher ab als wie bei einen Erwachsenen. Rauchen macht dumm, dass solltest du nicht vergessen.

hat es bei dir tatsächlich genützt? ich versuche es seit jahren, und alles was ich feststelle, ist "niicht kiffen macht dumm". Hanf verstärkt nun mal oft das, was bereits vorhanden ist. von daher ist es durchaus möglich, dass wir von unserem jeweiligen erfahrungsschatz her gesehen beide recht haben.

0

Beim Alkoholkonsum, Kiffen und rauchen sterben immer welche ab. Also wenn du nur noch ganz wenige hast, rate ich dir damit aufzuhören bevor es ganz zu spät ist und du ein hoffnungsloser fall wirst wie manche hier auf dieser Palttform ;)

oke danke :D habe eh aufgehört und bin gerade dabei meine freunde davon abzuhalten

1
@fbgm1

naja, das es wirklich abtötet glaube ich nicht.. denn dafür muss es ja ein toxischer stoff sein wie alkohol. THC ist aber NICHT toxisch :)

cannabinoide sind ja in deiner birne, ob mit oder ohne kiffen.. körpereigene cannabinoide hast du immer.

1
@ladypolish

ja, wenn er glaubt, sein weg sei der alleinseligmachende. schreib mir doch bitte, ich möchte mich gerne mit dir über unseren schöpfer unterhalten. denn sein weg ist der einzig wahre...

0

vom saufen ja. von gras und nikotin nicht. eine ganz gefährliche Sache ist dagegen Blasiertheit. geht voll auf die ottogravie...

0
@siffie

ba dum tsss... ich hoffe "ottogravie" ist ironisch :)

0

Was möchtest Du wissen?