wieviele Gehirnzellen sterben bei einem Vollrausch ab?

11 Antworten

Leider viel zu viele. Einen Vollrausch kann man sicher verkraften. Aber schaue Dir mal chronisch Alkoholkranke an. Fällt Dir auf, dass sie alle irgendwie gleich aussehen? Und große geistige Anforderungen können sie auch nicht mehr leisten. Und einige von ihnen können nicht mehr richtig laufen. Eben weil Alkohol ein Zell- und Nervengift ist. Ich genieße hin und wieder ein, zwei Gläser, möchte aber immer Herr meiner Sinne sein. Und das empfehle ich jedem!

Ich trinke jeden Tag nach dem Feierabend 1 Bier und halte mich für relativ intelligent. Wenn man in Maßen trinkt sollte es kaum etwas ausmachen, das Gefährliche ist das Komasaufen...

Man sollte es nicht allzu häufig darauf ankommen lassen. Abgestorbene Gehirnzellen wachsen nicht wieder nach. Was weg ist ist weg...

Hallo,

dein Wissen ist überholt, Gehirnzellen wachsen entgegen weitläufiger Meinung sehrwohl nach.

Grüsse

0
@option

dem schließe ich mich an... nur sind sie nicht die schnellsten im regenerieren..

0

Nicht ganz ernst gemeinte Antwort:

Folgende Erkenntnisse sind wissenschaftlich bewiesen:

1.Bei jedem Vollrausch sterben 100.000 Gehirnzellen.
2.Eine Kette ist immer nur so stark, wie ihr schwächstes Glied.

3.Die langsamsten Tiere einer Herde werden immer zuerst gefressen.

Nachdem wir das nun klargestellt haben, hier folgende Überlegung:

Nehmen wir einmal an, das Gehirn wäre eine Herde Büffel. Die Büffel (und somit die Gehirnzellen) sind nicht alle gleich stark und schnell. Und stellen wir uns weiter vor, Alkohol wäre ein Rudel hungriger Wölfe. Die Wölfe stürzen sich zuerst auf die langsamsten Tiere der Herde, diese sterben. (vgl. 3.)

Beim Gehirn muss es ähnlich sein: Der Alkohol tötet zuerst die langsamen Gehirnzellen ab. Da nun die langsamen Gehirnzellen tot sind, stehen sie dem Gehrin nicht mehr behindernd im Weg. Das schwächste Glied der Kette (die langsamste Zelle) wurde abgetötet, das neue schwächste Glied (die nun langsamste Gehirnzelle) ist auf jeden Fall stärker (schneller), als das vorher schwächste Glied (die vorherige langsamste Gehirnzelle). Insgesamt ist also die Kette nach 2. stärker geworden oder unser Gehirn schneller.

Die 100.000 Gehirnzellen, die bei einem Vollrausch sterben, sind also keineswegs die schnellsten sondern -aus den oben genannten Gründen und Überlegungen- die langsamsten. Das Gehrin wird also schneller und leistungsfähiger. Ein schnelleres und leistungsfähigeres Gehirn wirkt sich natürlich positiv auf das Denkvermögen aus. Wir kommen also übereinstimmend zu folgendem Schluss:

Mit jedem Vollrausch wird man etwas klüger.

Prost!

Quelle: http://www.pfs-board.de/thread.php?id=4022

Damit könnte ich mich anfreunden ;-)

0

Gut das die Antwort nicht ganz ernst gemeint war. Ich habe mit Alkoholkranken beruflich zu tun und rate jedem, die Finger von übermäßigem Alkoholkonsum zu lassen. Denn ich sehe das Elend täglich! Und wenn man sieht, was das Zeug aus klugen und intelligenten Menschen macht, dann ist es nur erschreckend!

0

Das schlimme ist nicht die Anzahl (der Mensch nutzt einen grossteil seiner gehirnzellen (mehr also 80%) garnicht. Das Problem ist das die gut funktionierenden und von Dir täglich genutzten dabei draufgehen.

Was möchtest Du wissen?