Steht der Unterhalt MIR zu wenn ich 18 bin und noch zuhause wohne oder meiner Mutter?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres hat der Zahlungspflichtige den Unterhalt an den Zahlungsberechtigten- hier dich- zu zahlen. Tut er das nicht, kann der Zahlungsberechtigte von ihm die Zahlung einfordern, auch, wenn er schon einmal an die Kindsmutter gezahlt hat, denn Empfangsberechtigte ist nicht mehr die Mutter nach Volljährigkeit. Im schlimmsten Fall muss der Vater doppelt zahlen- wenn das Kind fies wäre und müsste dann versuchen das Geld von der Mutter zurückzufordern.

Dir steht auch das Kindergeld ab diesem Zeitpunkt zu, du kannst du bei der Kindergeldstelle eine Abzweigung beantragen.

Lass dir den Unterhalt auf dein Konto überweisen. Ab deinem 18. Geburtstag sind deine beiden Eltern Barunterhaltspflichtig dir gegenüber. Wenn ein Elternteil, hier deine Mutter dir Naturalunterhalt leistet, ist zu sehen, ob es ihrem Unterhaltsanteil entspricht oder höher ist, dann müsstest du ihr den Ausgleich zahlen von dem, was du von deinem Vater bekommst.

Wenn du die genaue Höhe, weil es dann eine Quote zwischen deinen Eltern gibt, deines Unterhalts wissen möchtest, geh zum Jugendamt und bitte um Hilfe bei der Berechnung- müssen die bis 21. LJ machen.

Setzt dich mit deiner Mutter an einen Tisch und überlegt, wie viel sie noch von dir bekommen soll und was du jetzt alles selbst zahlst (Kleidung, Handy, Fahrkarte, Hobbies, Freizeit, besonderes Essen etc.).

Ich wünsche euch eine stressfreie Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im prinzip steht er dir zu. du musst davon aber auch den teil deiner miete, strom und verpflegung zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dir den Unterhalt von deinem Vater zwar auszahlen lassen, musst dann aber deine Lebenshaltungskosten an deine Mutter zahlen. 

Wo liegt da der Sinn drin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sassenach4u
07.07.2016, 16:53

Der Unterhalt ist an Volljährige direkt zu zahlen- so sieht es das Gesetz vor, es sei denn er/ sie erteilt eine Abtretungserklärung!

0

Er steht Dir zu. Du musst Dich dann aber auch an den Mietkosten usw. beteiligen.

Wenn Du ein gutes Verhältnis zu Deiner Mutter hast, lass ihr den Unterhalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Unterhalt ist für dein Essen, Wohnung, Verbrauchskosten etc. gedacht, also solange du noch bei deiner Mutter wohnst und sie alles bestreiten muss - ihr, würde ich sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sassenach4u
07.07.2016, 16:58

Nein, nach Volljährigkeit steht er immer dem Kind zu.

0

Teils teils, Deine Mutter leistet dir Unterhalt in Form von freiem Wohnen. Wenn du dich selbst versorgen musst dann bekommst du den Unterhalt. Ansonsten derjenige der dich mit freiem Essen und freier Wohnung versorgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst sogut wie alles abgeben. Würdest du alleine wohnen, wäre das was anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von augsburgchris
07.07.2016, 15:15

Stimmt dann muss man fast alles an den Vermieter, die Stadtwerke und den Supermarkt abgeben.

0

Dem, der für deinen Unterhalt sorgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?