Unterhalt mit 18, eigener Wohnung und Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dein Vater hat Recht:

Solange du noch nicht 18 Jahre alt bist, muss der Vater Unterhalt für dich an deine Mutter zahlen. 

  • Dabei spielt es keine Rolle, dass du nicht mehr bei ihr wohnst, wie sie dir den Unterhalt dann zukommen lässt (als Bargeld oder durch Lebensmittel...) ist eine Regelung/ Absprache zwischen der Mutter und dir....

Allerdings reduziert sich dieser Unterhalt, wenn du selbst bereits ein eigenes Einkommen erzielst - und zwar um die Hälfte deines eigenen Einkommens (nach Abzug eines "ausbildungsbedingten Freibetrages" für Fahrtkosten etc. von 90 Euro).

  • Bei 730 Euro eigenem Einkommen  könnten also 640 Euro halbiert werden, der Vater müsste also 320 Euro weniger Unterhalt an deine Mutter zahlen als vor Beginn der Ausbildung...

Sobald du 18 Jahre alt wirst, ist dann eine Neuberechnung des Unterhaltes fällig....

  • Ab dann entfällt der bisherige Anspruch auf "Naturalunterhalt" an die Mutter, auch sie ist dann ggf. "barunterhaltspflichtig" - und dein möglicher Gesamtanspruch auf Barunterhalt würde sich auf beide Eltern aufteilen...
  • Dein gesamter "unterhaltsrechtlicher Bedarf" (für alle deine Lebenshaltungskosten) liegt als "nicht mehr im elterlichen Haushalt lebendes volljähriges Kind" dann bei insgesamt 735 Euro, wobei dein eigenes Einkommen (abzüglich Freibetrag) und das Kindergeld in voller Höhe (welches dann an dich weitergeleitet werden muss) angerechnet werden.

Daraus ergibt sich dann:

  • Dein anrechenbares Einkommen (640 Euro) + Kindergeld (190 Euro) ergeben zusammen 830 Euro.
  • Dir stehen damit 95 Euro über deinem eigentlichen "Bedarf" zur Verfügung.

Du hast ab deinem 18. Geburtstag also keinen Anspruch mehr auf Unterhalt von den Eltern.

tststs123 14.01.2016, 18:01

Danke für die Antwort! Aber bis zu meinem 18. Geburtstag müsste mir noch der volle Unterhalt zu stehen oder? Unabhängig davon ob ich alleine wohne?

0
DFgen 15.01.2016, 06:38
@tststs123

Nein.

Auch vor der Volljährigkeit wird dein eigenes Einkommen (abzüglich Freibetrag) auf deinen Unterhaltsanspruch angerechnet - je zur Hälfte sowohl auf den Naturalunterhalt als auch auf den Barunterhalt.

Deshalb reduziert sich der bisherige Barunterhalt des Vaters (den er eigentlich an deine Mutter zu zahlen hätte), um den Betrag von 320 Euro [(dein Einkommen 730 - Freibetrag 90) : 2]. Er muss also überhaupt nur noch etwas zahlen, wenn er vorher mehr als 320 Euro gezahlt hat.....

0

Das gesamte Kindergeld steht Dir zu. Du kannst beim Arbeitsamt
einen Abzweigungsantrag stellen, dann wird es Dir direkt überwiesen. Wahrscheinlich braucht er sonst nichts zu zahlen, da Du über dem Unterhaltssatz liegst mit Feinem Einkommen. Erkundige Dich mal nach Wohngeld.

dadurch, dass ich alleine wohne, keinen Anspruch mehr auf Unterhalt habe

Das stimmt so nicht, aber:

Laut der aktuellen Düsseldorfer Tabelle für 2016 ist der Bedarfssatz in Deiner Situation (junger Erwachsener, wohnhaft außerhalb des Elternhauses): 735 € (bzw. 825 € erhöhter Bedarfssatz).

Mit Ausbildungsvergütung plus Kindergeld bist da Du drüber & kannst Deinen Bedarf selbst decken.

Damit hättest Du auch keinen Anspruch mehr auf Unterhalt. Von dem her hat Dein Vater nicht unrecht.Jedoch aus einem anderen Grund, als er genannt hat.

Kindergeld steht prinzipiell den Eltern zu. Er kann jederzeit sagen, dass du ja zurück nach Hause kommen kannst. Solange er bereit ist, dich wieder zu Hause aufzunehmen, wird kein Familienrichter ihn dazu zwingen, sein Kindergeld an dich zu überweisen.

Solange du in der Ausbildung bist, sind die Eltern unterhaltspflichtig, auch über das 18. Lebensjahr hinaus. Bei der Höhe des Unterhaltes wird das Einkommen des Kindes angerechnet.  Bei der Höhe deines Einkommens wirs dt aber nichts bekommen

Infos hier:
http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/kind-volljaehrig.html

tststs123 06.01.2016, 20:42

Meine Eltern sind getrennt, das hätte ich vielleicht erwähnen müssen. Ich wäre der Meinung gewesen, dass mir das Kindergeld weiterhin zusteht, nur beim Unterhalt war ich mir nicht sicher.

0
OnkelSchorsch 06.01.2016, 20:44
@tststs123

Wie gesagt, Kindergeld steht tatsächlich den Eltern zu, nicht den Kindern. Üblicherweise wird es zur Deckung des Unterhaltes dem Kind übergeben, aber die Annahme, es "stehe dem Kind zu" ist so nicht korrekt.


1

Hi,

du fragst beim Jugendamt nach dem Kindergeld. Du kannst ja sicherlich belegen, dass du alleine wohnst (Ummeldebescheinigung?). Das Kindergeld steht dir dann sicherlich in vollem Umfang zu.

Ob deine Eltern dir unterhaltspflichtig sind, kannst du da sicherlich auch erfragen.

Was möchtest Du wissen?