Volljäriges kind sitzt zuhause, muß ich unterhalt zahlen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Auch wenn Unterhalt beziehende volljährige Kinder verpflichtet sind, ihre Ausbildung schnellst- und bestmöglich zu absolvieren, wird ihnen in der Regel ein Abbruch/ Wechsel der Ausbildung zugestanden, ohne dass sie dadurch ihren Unterhaltsanspruch verlieren.
Die zweite Ausbildung muss sich an die erste zeitnah anschließen und zwischenzeitlich muss das "Kind" nachweisen, dass es sich intensiv um eine Ausbildungsstelle bemüht.

Ansonsten hätte das volljährige Kind keinen Unterhaltsanspruch mehr und müsste seinen eigenen Lebensunterhalt selbst erwirtschaften.
Das würde auch bedeuten, dass die Eltern dem Kind dann nicht mehr zu Verpflegung und Unterkunft verpflichtet wären, es "vor die Tür setzen" könnten.....

Auch Heranwachsende sind nicht dafür verantwortlich zu machen dass die Mehrheit der angeschriebenen Arbeitgeber / Ausbilder nicht antwortet. Auf 100 Bewerbungen für eine Ausbildungsstelle kommen heute nun mal im Schnitt 3 Antworten. Diese sind dann absolut nicht zwingend positiv. Und es bedeutet dann auch absolut nicht auch nur zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden oder die Chance zu bekommen ein mehrheitlich kostenloses Praktikum absolvieren zu dürfen. Das ist nun mal jene Realität die von uns Erwachsenen verantwortet wird denn wir haben ihre Entstehung schweigend zugelassen. Und eben weil wir diese Entstehung schweigend zugelassen haben, die ersten mit gutem Abschluss Studierten bald in Rente gehen ohne je die Chance erlangt zu haben Rentenversicherungsbeiträge aus eigener Arbeit zahlen zu dürfen trotz regelmäßiger Vollzeitarbeit - als kostenlose oder prekär bezahlte "Praktikanten" - ist das Argument des Geldes für unsere Generation schlicht Ausdruck von Verantwortungslosigkeit.

Tut mir ja leid wenn Du Dich jetzt angegriffen fühlst. Aber es ist nun mal die Realität in diesem unserem Staat. Gefördert von der schweigenden Mehrheit und jenen Subjekten die die verantwortlichen Politiker gewählt haben. Ich selbst habe mich vor über 50 Jahren nicht mal richtig beworben. Bei mir reichte ein kleiner handschriftlicher Schrieb der nur dazu diente dass der Beweis meiner tatsächlichen Existenz erbracht ist. Weshalb ich heute bei sich bietender Gelegenheit nachfrage aus welchem Grund angesichts dargestellter Fakten aus dem Ausland qualifizierte Mitarbeiter geholt werden sollen.

Man ist für sein kund bis zum 25. Lebensjahr Unterhaltspflichtig. Es sei denn es hat eine abgeschlossene Ausbildung . Dann nicht mehr . Habe mal gehört das die Eltern nicht mehr Unterhaltspflichtig sind wenn die Kinder eine Ausbildung abgebrochen haben . Bin mir aber nicht sicher .

Kann dir aber den Tipp geben hinter deiner Tochter zu stehen . Es wird ja sicher Gründe geben wieso sie abgebrochen hat . Und der halt der Eltern ist immer wichtig .

Aber das stimmt doch alles überhaupt nicht ! Wo hast Du diese Infos denn nur her ?

0

Das hat mir mal jemand so erzählt . habe gesagt wie es mir mal wer erzählt hat . bin kein Anwalt um zu wissen ob es stimmt oder nicht . deswegen muss man keinen beleidigen hier oO

0

Na klar, bis 25. Und sei froh wenn sie wirklich eine Ausbildung sucht. Allerdings musst du nur für Kleidung, Verpflegung, Unterkunft etc. sorgen. Taschengeld kann sie sich selber verdienen. Kassiererinnen werden immer gesucht....

Diese Antwort ist nicht richtig ! Das Alter spielt keine Rolle. Unterhalt ist bis Ende der 1. Ausbildung fällig. Das Kind darf durchaus einmal Studium oder Ausbildung abbrechen. Solange es glaubhaft machen kann, dass es sich um eine berufliche Zukunft kümmert, hat es Anspruch auf Unterhalt. Dieser wird nicht auf spezielle Dinge festgelegt wie Kleidung und Verpflegung etc.. Es ist per Gesetzt ein bestimmter Betrag vorgegeben, der sich nach dem Einkommen der Eltern richtet und höchstens bei ca. 650 € monatlich liegt (bei Studenten) incl. Kindergeld. Davon muss es sich dann komplett selbst verpflegen (wenn es nicht zuhause wohnt). Wie das geregelt ist, wenn ein Kind zuhause wohnt, weiß ich jetzt nicht. Eine Regelung, dass Eltern Taschengeld oder kein Taschengeld zahlen müssen, gibt es nicht.

1

ich denke du solltest deine tochter dabei unterstützen den richtigen Beruf für ihre zukunft zu finden anstatt dir nur darüber gedanken zu machen wie viel sie dich noch kostet..

Sehe ich genauso, allerdings haben auch nicht alle Eltern das Geld, ein Kind so lange zu unterstützen. Einen Job anzunehmen für ein paar Stunden die Woche, um die Kasse zu entlasten, fände ich schon gerechtfertigt.

2
@Yentl51

Meine Güte, du bist der Vater, den braucht sie doch auch! Es geht immer nur ums Geld! Eltern sein, wie wäre es damit!

0

Ja - Unterhalt musst du weiter zahlen. Ja - sie könnte/sollte sich einen Job suchen, um die Zeit zu überbrücken und eigenes Geld zu verdienen.

Könnte, muss aber nicht.

0

Unterhalt zahlst Du solange die erste Ausbildung nicht abgeschlossen ist.

Und so lange das Kind glaubhaft machen kann, dass es sich um eine berufliche Zunkunft bemüht. Für Kinder, die überhaupt ncihts unternehmen, muss man auch nicht zahlen, aber da vergehen erst mal ein paar Jahre. So lange sie eine Ausbildung sucht, würde ich mir über so was aber keinen Kopp machen, es ist ja auch nicht so leicht, eine Stelle zu finden. Setz sie doch jetzt nicht unter Druck.

1
@Yentl51

http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/kind-arbeitslos.html

Ein volljähriges arbeitsloses Kind, dass einen elterlichen Unterhaltsanspruch erwirken möchte, muss nachweisen, sich auch über regionale Grenzen hinaus um Arbeit bemüht zu haben. Erst wenn solche Bemühungen, aus der Arbeitslosigkeit heraus zu kommen wirklich nicht fruchten, bundesweite Bewerbungen keinen Erfolg bringen, können die Eltern zum Unterhalt für das arbeitslose Kind verpflichtet werden. In diesem Fall muss die Sozialbehörde ausführen, ob alles Mögliche getan wurde, um nicht mehr arbeitslos zu sein.

Eine Unterhaltsverpflichtung besteht grundsätzlich für eine Überbrückungszeit zwischen Schule und Ausbildung, die** nicht länger als vier Monate** währen darf. Größere Wartezeiten zur Aufnahme einer Ausbildung oder eines Studiums muss das volljährige Kind durch Erwerbstätigkeit selbstständig überbrücken. Mit steigendem Alter wachsen die Ansprüche an das Kind, zum Unterhalt beizutragen oder ihn voll selbstständig zu decken. Unterhalt für Volljährige ist eine nur in Deutschland gängige Praxis. In anderen europäischen Ländern hat ein volljähriger Mensch keinen Unterhaltsanspruch.

1
@Mariechen11

Das stammt aber auch aus Deinem Link, und das gilt nun mal zuerst.

Grundsätzlich hat jedes Kind Anspruch auf Unterhalt während einer Erstausbildung. Erst nach ihrem Abschluss erlischt der Unterhaltsanspruch, da das Kind dann in der Lage ist, adäquat für den eigenen Lebensunterhalt zu sorgen. Auch auf dem Weg vom Abitur über die Lehre zu einem sinnverwandten Studium bleibt den Unterhaltsanspruch erhalten. Fehlt ein inhaltlicher Zusammenhang von Lehre und Studium erlischt der Unterhaltsanspruch jedoch.

1

Solange sie nicht in der Ausbildung ist, musst du keinen Unterhalt bezahlen, sie müsst streng genommen zum Sozialamt gehen. Aber, ich würde mal mit meiner Tochter selber reden und die Situation klären als erwachsener Mann oder Frau und hier keine Meinungen einholen. Deine Frage lässt sich ganz leicht über eine öffentl. Stelle oder Internet beantworten! Es erstaunt mich nur sehr, dass du eher mit den Leuten hier sprichts, als mit deinem eigenen Kind dich über die Situation zu unterhalten, schwach, sehr schwach!!!

Selbstverständlich muss Unterhalt gezahlt werden !!!

0
@Yentl51

Sag ich ja, hier verzapft jeder was er sich so denkt! Unterhaltspflicht besteht nur während einer Ausbildung. Ist sie Arbeitslos, kann es sein, wenn der Vater genug Einkommen hat, dass er zur Kasse gebeten wird, bevor das SA zahlt. DAS IST ABER KEIN KINDESUNTERHALT im herkömmlichen Sinne!

0
@Mariechen11

Hier verzapft nicht jeder, was er so denkt, Deine Antwort ist nur schlicht und einfach faktisch falsch...

1
Solange sie nicht in der Ausbildung ist, musst du keinen Unterhalt bezahlen, sie müsst streng genommen zum Sozialamt gehen.

Das ist falsch, auch während der Ausbildungsplatzsuche muss Unterhalt gezahlt werden...

1

Da habt ihr ja alle recht, kinder wissen immer nur ihre rechte. Die beckommt alles was ihr zusteht. Warum ist man als Vater nur immer gut genug nur wenn eß ums geld geht ?

0
@Mariechen11

Du hast mich als Vater bezeichnet, ich bin aber nun mal eine Frau. Du hast einfach nur Deinen Kommentar falsch gesetzt.

0
@Mariechen11

Vielleicht solltest Du Dir bei Kommentaren auch einfach mal anschauen, WEN Du kommentierst... 'rolleyes'

0

Was möchtest Du wissen?