Stehen Hetero-Frauen wirklich auf Männer?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sexualität bzw. sexuelle Ausrichtung lässt sich nicht messen. Sicher lassen sich Schubladen bilden, die wir dann "hetero, homo, bi, ..." nennen, aber im Kern ist jede sexuelle Wahrnehmung einzigartig und betrifft nur die Person, die sie selbst empfindet.

Genau so ist es Unfug zu behaupten: keine Frau fühlt sich zu Männern hingezogen. Biologisch betrachtet ist es maximal sinnvoll, dass sich die Mehrheit der Frauen zu Männern hingezogen fühlen. Hormonell bedingt und zum Fortbestand der Menschen.

Meine Frau sagt immer (sinngemäß): "Ich finde mehr Frauen als Männer attraktiv, aber ich habe überhaupt kein Verlangen mit ihnen zu schlafen. Männer haben halt etwas, das ich brauche. Nur Sex mit Männern fühlt sich für mich "richtig" an!".

Habe mich schon mit einigen Frauen über dieses Thema unterhalten. Mitunter höre ich da, dass es doch einige Frauen gibt die sagen, ich würde mich gerne mal mit einer anderen Frau vergnügen, mal erleben wie das mit einer Frau ist. Sie alle sind verheiratet.

Habe aber in einem Bekanntenkreis noch nie von den Männern gehört, dass sie sich mal mit einem anderen Mann einlassen würden. Das wird grundsätzlich abgelehnt.

Ob sich Frauen nur deshalb mit Männern einlassen, um der Fortpflanzung zu dienen, ihrem Mutterinstinkt folgend das auf sich nehmen, ich weiss es nicht.

Ich denke, dass viele Frauen auch ein bisschen "bi" sind, was erklären könnte, dass sie es gerne auch mal mit einer anderen Frau erleben möchten.

Man kann beobachten, dass Frauen Arm in Arm durch die Fussgängerzonen gehen.Offenbar fühlen sie sich zu ihren Geschlechtsgenossinnen anders eingestellt, als dies bei Männern der Fall ist. Jedenfalls, was diese Nähe betrifft.

Wenn Männer das machen würden, würden sie als schwul eingestuft. Würde es als Mann auch als unangenehm empfinden, Arm in Arm mich in der Öffentlichkeit mit einem anderen Mann zu zeigen.

Ich wundere mich immer über den Satz "Ich stehe auf Männer". Eigentlich steht man nur auf einen Bestimmten und nicht auf alle. Ich finde einen Mann zur Partnerschaft besser, wenn er denn dazu geeignet ist. Fühl mich auch ganz wohl dabei. Allerdings kann ich auch mit Frauen, Freundinnen sehr gut Freundschaft pflegen und zusammen was unternehmen und auch mich freuen drauf. Mit meiner Mutter kann ich z. B. besser über Probleme reden als mit meinem Vater. Vielleicht ist das gemeint.

Ihrem Post nach zu urteilen scheint es wirklich um das sexuelle Interesse zu gehen und nicht um das soziale Interesse.

0

Denke ich nicht.

Es gibt etwas, das ein paar Milliionen Jahre alt ist, die Instinkte. frau reagiert auf den Geruch des Mannes. Sie verliebt sich und das zündet die Sehnsucht nach Sexualität. Das ist keine Entscheidung des Verstandes, sondern kommt aus den tiefen, ältesten Instinkten.

Wenn Frau dann schwanger wird, dann vererbt sich diese Instinktivität.

Dann also offen gesprochen: Klar, stehe ich auf Männer.

Dieses Frau auf Tinder, sie mag anders sein. Genetisch durchsetzen wird sich das jedoch nicht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – lebe in langjährig stabiler Beziehung

Also ich habe schon dutzende, wenn nicht hunderte Male den Satz "Ich stehe auf Männer" von einer Frau gehört. Das Frauen sich zumindest gegenseitig attraktiver finden als Männer gegenseitig, das halte ich für plausibel.

Die Dame mit ihrem sozialen Konstrukt klingt eher nach social justice warrior oder hardcore feministin.

Was möchtest Du wissen?