Steckdose zu "schwach" für PC?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

der Schalter in deiner Leiste ist federbelastet. die kontakte schnellen sehr schnell zusammen. wenn du den Stecker mit der hand in die Steckdose führst, nähern sie sich langsamer an. das kann schon ausreichen, um den Einschaltstrom so abzumildern, dass die Sicherung nicht auslöst...

würde gerne mal wissen, was das für sicherungen sind, die du da hast, und wie alt sie sind. gerade ältere Automaten sind den hohen einschaltströmen großer schaltnetzteile nicht immer gewachsen. dann kommt dazu dass die Einschaltstrombegrenzer mancher Netzteile einfach nicht so gut sind aber in 90% aller mir bekannten fälle ists die Sicherung....

daher wäre mein erster Rat, dir so etwas mal zuzulegen:

http://www.voelkner.de/products/294208/Einschaltstrombegrenzer.html

lg, Anna

Sorbas48 04.09.2013, 12:11

"langsam einstecken" halte ich für eine der ungeeignetsten Methoden. Wenn überhaupt ein langsamerer Stromanstieg erzielbar ist, erwarte ich eher mehrfache Kontaktgabe, die in Verbindung mit magnetischen Verbrauchern (Trafos) erst recht zu gebündelten Einschaltstromspitzen führt.

Der Ansatz mit eine elektronischen Einschalt-Strombegrenzung ist aber hilfreich.

0
Peppie85 04.09.2013, 15:26
@Sorbas48

das langsame einstecken sollte auch nicht als abhilfe gedacht sein, sondern als erköärung dafür, warum die sicherung nicht fliegt, wenn der stecker eingesteckt wird.

0

solche Fehler behandelt man nach dem Ausschließungsverfahren

gleicher Stromkreis (Sicherung), gleiche Steckdose, andere Mehrfachsteckdosenleiste

gleicher Stromkreis (Sicherung), andere Steckdose, alte Mehrfachsteckdosenleiste

anderer Stromkreis (Sicherung), von dort Steckdose, andere Mehrfachsteckdosenleiste

gleicher Stromkreis (Sicherung),von dort Steckdose, alte Mehrfachsteckdosenleiste

Wenn's überall kracht, dann bleibt nur noch der PC als Übeltäter, ansonsten entweder die Mehrfachsteckdose oder der Stromkreis (ist ja nicht gesagt, wie sehr der schon durch andere Geräte belastet ist).

Maja199 04.09.2013, 13:27

Also ich hab's jetzt mal an ner anderen Steckdose in meinem Raum angeschlossen und nach mehrfachem An-und Ausschalten blieb die Sicherung drinnen. Liegt es also doch an der Wandsteckdose?

0

Problem kommt eher vom Pc... Besitze selber einen guten Pc (1000 Watt Netzteil) und alles läuft. So ein Problem hatten wir mal an einer alten Waschmaschine, immer wenn die an war ist die Sicherung raus geflogen.

Maja199 03.09.2013, 22:23

Och nö...kann es nicht doch sein, dass es an der Wandsteckdose liegt? Das Zeug ist nämlich schon zig Jahre/Jahrzehnte alt. Ja, gut, mal schauen, was sich bei der anderen Wandsteckdose ergibt. Danke ^^

0

Das einfachste ist, Du nimmst die Mehrfachsteckdose dazwischen heraus und schließt den PC direkt an die Wandsteckdose an.

Maja199 03.09.2013, 22:49

Die Idee ist mir vorhin auch in den Sinn gekommen. Nur die Frage ist, wohin dann mit den Anschlüssen für Bildschirm, Lautsprecher, etc? :D Die Idee ist aber gut. ^^

0
Szintilator 03.09.2013, 23:08
@Maja199

Ach so, da hängt noch mehr dran, aber passiert das Fliegen der Sicherung immer, oder nur ab und zu mal?

0
Maja199 04.09.2013, 13:25
@Szintilator

Ab und zu, aber so zu 90% jedes Mal beim An-Und Ausschalten. Ich würde sie ja auch einfach anlassen, aber da gibt es gewisse Personen, die sich darüber mächtig aufregen, weshalb ich keine andere Wahl hab.

0
Szintilator 04.09.2013, 19:33
@Maja199

Da sind schon einige induktive Stromgebraucher angeschlossen, die auf einmal alle Strom aufnehmen. wenn dann im Einschaltmoment die Spitze(oder kurz davor oder danach) der negativen oder positiven Sinuswelle der Spannung getroffen wird, dass 100x pro Sekunde, dann gibt es in dem Moment einen großen Einschaltstrom, der die Sicherung fliegen läßt.

Abhilfe könnte eine träge Sicherung sein.

0

Geh in den Baumarkt und kauf eine hochleistungsfähige Vielfachsteckdose, wenn es nichts nützt kannst du sie wieder zurückgeben. Dann liegt das Problem beim Netzteil oder an der Steckdose.

Maja199 03.09.2013, 22:31

Ist das nicht das Gleiche wie 'ne Mehrfachsteckdose, oder gibt es da einen Unterschied?

0
Szintilator 03.09.2013, 22:43
@Maja199

@ robin95,

eine hochleistungsfähige Vielfachsteckdose

Was ist denn solch eine Steckdose? Gibt es ein Unterschied zu einer normalen Steckdose, woran erkennt man sowas?

0
Sorbas48 03.09.2013, 23:45
@Szintilator

er mein - glaube ich - Qualitätsware (in altmodischer Schreibweise)

0
Szintilator 04.09.2013, 00:40
@Sorbas48

Aber das Auslösen der Sicherung kann ja nicht von der Steckdose abhängen, auf der Dose muss denn schon eine gewisse Belastung sein.

0
Sorbas48 04.09.2013, 11:52
@Szintilator

Das ist natürlich richtig, bestimmenden für den Auslösestrom ist einzig die vorgeschaltete Sicherung. Ich wollte nur den eigenartigen Begriff, für sich deuten.

0

Da wird der Schalter der Steckdose hinüber sein.

Maja199 03.09.2013, 22:09

Der Mehrfachsteckdose? Ne, daran kann's nicht liegen, habs auch mit anderen Mehrfachsteckdosen probiert.

0

Schalte den PC nicht über die Mehrfachsteckdose, sondern am Netzteil ein- und aus.

vielleicht dein Netzteil kaputt?

Maja199 03.09.2013, 22:10

Hmm...wenn's an der anderen Steckdose die gleichen Probleme gibt, dann werd' ich die im Laden mal darauf ansprechen, danke.

0

Was möchtest Du wissen?