Spaziergänge dauer/wie oft/abstand etc?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Morgens (irgend wann zwischen 6-8 Uhr) bekommen meine beiden eine Stunde zusammen. 

Dann gibt es von 13-14 Uhr eine Einzel runde für den einen Hund, dann sobald ich zuhause bin noch mal eine Stunde einzel runde für den anderen Hund wo ich dann individuell mit dem Hund arbeite was mit beiden zusammen nicht möglich wäre.

Und dann gibt es je nach dem noch mal eine halbe bis ganz Stunde am Abend für beide zusammen.

Im Sommer sieht das Ganze dann so aus, wenn ich weiß es wird heiß, das zwischen 3-4 Uhr morgens aufgestanden wird und dann bis 6 uhr gelaufen und was getan wird damit die Hunde den heißen Tag über entspannen können und ausgelastet sind. Je nach dem gibt es dann abends wenn es kühler wird auch noch mal eine Runde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit unserer alten Hündin, die wir bekamen, als sie schon erwachsen war, sind wir morgens kurz gegangen, mittags eine Stunde, nachmittags im Sommer kurz, im Winter lang und am Abend dann im Sommer sehr lang, im Winter über Schnee lang, ohne Schnee kurz gegangen.

Jetzt zieht ein Zwerg ein der nächste Woche glaub ich 4 Monate alt sein wird. Da gehen wir natürlich keine langen Runden, eher kleine und spielen mehr im
Garten. Bis er alt genug ist, damit ich meine Wochenendwanderungen mit
ihm machen kann. Da freue ich mich schon total drauf.

Alle vier Stunden nach draußen war für unsere verstorbene Hündin in Ordnung. Mal sehen, wie sich das bei unserem Zwerg entwickelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früh gehe ich mit den Hunden etwa 45 Minuten, nachmittags ca. eine Stunde und abends vorm Schlafengehen nochmal ne Runde durch die Siedlung.

Auf den Spaziergängen werden dann aber auch kleine Trainingseinheiten gemacht oder Futtersuchspiele, oder die beiden toben einfach nur rum. Da geht immer die Post ab :-)

Einmal in der Woche gehen wir noch auf den Hundeplatz und einmal zum Mantrailing.

An den Wochenenden sind wir in der Regel mindestens 3 bis 5 Stunden/Tag am Stück unterwegs, weil wir viel wandern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist unterschiedlich. Morgens vor der Arbeit mit allen Hunden 1 Stunde, bei miesem wetter wie heute auch mal nur 30 Minuten.

Nach der Arbeit genauso.

Zwischendurch kommen meine Hunde in den Hof.

Am Wochenende verbringe ich dann schon mal mit eine Bekannten 2-3 Stunden im Wald mit unseren Hunden.

Dazu kommt Agility mit meiner Junghündin, Dummytraining mit meinem ältesten und meinem jüngsten Rüden. Und mit meinem ältesten Rüden mache ich noch ZOS. Dies alles einmal die Woche.

Und ich fahre zur Zeit einmal im Monat auf Trainerseminare, wo ich dann einen Hund mitnehme.

Ich gehe auch nicht einfach so spazieren. ich mache meistens gezielt Schnüffelspaziergänge. Gerade bei dem blöden Wetter wie jetzt. das heißt, meine Hunde dürfen an allem schnüffeln, woran sie wollen. Ich richte mich quasi nach ihnen. dabei werden ab und an kleine Tricks oder Kommandos eingebaut.

das lastest sie viel mehr aus, als einfach nur ne Stunde dumm rum zu laufen.

Zuhause mache ich dann zwei bis dreimal die Woche bestimmte sachen, wo sie kopfmäßig gefordert werden. dann wir der Dummy mal im haus versteckt und muss gesucht werden, im Hof trainiere ich mit der Reizangel, Schnüffelteppiche werden raus geholt oder es werden gegenstände gesucht, wie bei ZOS eben.

Manchmal gibt es auch mal einen Snackball oder einen karton mit Zeitung gefüllt, indem dann die Leckerchen gesucht werden können.

Und natürlich ganz viel Kuscheltraining.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, das richtet sich nach der Rasse und dem Zustand des Hundes. Danach richtet sich auch was man unterwegs macht. 

Ist der Hund zB ableinbar und woran hat er Spass. Trifft es unterwegs andere Hunde usw.

Die Erziehung muss ja auch immer aufgefrischt werden.

Unter 3 Stunden am Tag sollte es meiner Meinung aber bei einem gesunden Hund nicht sein.

Mal eben raus in den Garten zählt bei mir nicht als Spaziergang.

Vormittags, Nachmittags und Abends.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser ist du reduzierst das Spazieren gehen 2 h reichen und machst stattdessen noch 1-1,5 was sinnvolles mit den Hund zB Nasenarbeit, Bindungsspiele usw. Nur spazieren gehen reicht auch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dickefettepony
22.02.2017, 18:35

Ich geh eh nicht nur dumm rum, ich schau dass es für ihn spaßig und spannend bleibt, wir üben "Grundgehorsam" und arbeiten an der Leinengührigkeit und zuhause auch. Und wenns geht darf er auch mit anderen laufen und spielen. Nur Nasenarbeit ist bei ihm (noch) nicht möglich, dafür ist er nicht interessiert genug in Fressbares und alles andere ist interessanter ^^
Zuhause ist natürlich auch Kuscheln, Tricks, bürsten und schlafen.

0

Also ich mache das mit meinen 3 Hundis  so.......

Morgens gibt es einen 45 Minuten bis 1 Stunde Leinen Spaziergang im Park (bei uns ist im Park Anleinpflicht) dabei darf ausgiebig geschnuppert werden. 

Am Nachmittag geht's für mindestens 2 bis 3 Stunden in den Wald wo alle frei laufen. Dort ist toben und Hundekumpels treffen angesagt und das bei jedem Wetter. Wir gehen zur dortigen Hundewiese wo immer fun angesagt ist.

Im Hoch Sommer geht es statt in den Wald zum See. Natürlich laufen auch dort die Hunde ohne Leine.

Zwischen den Runden wird geschlafen oder gedöst.

Am Abend trickse ich mit 2 meiner Hunde oder wir machen Suchspiele.

Nachts gehts dann noch mal für 30 Minuten eine angeleinte gassi und Pipi Runde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

morgens so um 6.30 Uhr gehe ich die erste Runde, so an die 30 Minuten. Um 8.30 geht es los, da hole ich die erste Gruppe meiner Hunde aus dem Auslaufservice ab.  Da kommt mein Aussie mit, diese Runde dauert so an die anderthalb Stunden. Um 10.30 kommt mein anderes Rudel an die Reihe. Da kommen unsere beiden kleinen Weiber mit. Auch hier wieder so anderthalb Stunde. So um 15. Uhr nochmals mit unseren Hunden ca 1 Stunde Auslauf. Um 20 Uhr gibt es die letzte Runde . Während des Auslaufs wird entweder gechillt gelaufen, oder wir gehen schwimmen, es wird Sucharbeit in Wald und Feld gemacht  und auch Gehorsamsübungen in der Gruppe. .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2-3 mal täglich sollte schon sein. Die Dauer ist abhängig von deiner Zeit, Wetter, Größe und Alter des Hundes. Bei miesem Wetter hab ich keine Lust, bei nem alten Dackel, der Dackel nicht. 3 Stunden ist schon ne Hausnummer, ich denke der schnitt liegt eher bei 1-2 Stunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eh toll wie Du das machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?