Sorgen vor der Englischklausur?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

wenn du im Unterricht immer aufmerksam warst, zuverlässig deine Hausaufgaben gemacht und dich gewissenhaft auf die Klausur vorbereitet hast, dann ist deine Aufregung unnötig.

Das sagt sich leicht, ich weiß.

Für die Zukunft:

Autogenes Training (lexikon.stangl.eu/735/autogenes-training/) aber auch andere Entspannungstechniken sind hilfreich, um seine Aufregung vor Klausuren und Prüfungen (Prüfungsangst) zu überwinden.

Weitere Lerntipps:

- dem Unterricht aufmerksam folgen, sich aktiv daran beteiligen

- Hausaufgaben ordentlich und regelmäßig machen

- regelmäßig Vokabeln lernen; jeden Tag 10 - 15 Minuten

- regelmäßig Grammatik üben; jeden Tag 10 - 15 Minuten

- regelmäßig Matheaufgaben lösen

- Gelerntes in der Praxis anwenden (Experimente, Naturgesetze usw.) und vertiefen, z.B. durch

- das Lesen von Büchern zum aktuellen Lehrstoff

- das Lesen anspruchsvoller Literatur und Zeitungen, englischer und fremdsprachlicher Bücher und Fachliteratur

- das Anschauen anspruchsvoller Fernseh- und Nachrichtensendungen, Reportagen und (Dokumentar) Filme n

- Lern- und Wissensspiele

- Quiz- und Rätselaufgaben, Kreuzworträtsel, Sodokus

- Theater- und Opernbesuche

- Lesungen besuchen

- Museumsbesuche

- Exkursionen

- Lern-, Bildungs- und Sprachreisen

Learning by doing! und nicht durch passive Berieselung.

Ich kenne das - auch in der heutigen Zeit - auch so, dass man eine/n Klassenkameraden/in oder eine/n Schulfreund/in um Hilfe bittet und dann gleich mit ihr/ihm zusammen Hausaufgaben macht oder lernt. Das macht doch eh mehr Spaß als alleine!

Oder man bildet Lerngruppen, in denen man sich gegenseitig hilft und unterstützt; z.T. auch 'fachübergreifend', so dass z.B. 'Mathe-Asse', 'Englisch-Assen' in Mathe auf die Sprünge helfen und umgekehrt.

Wenn man möglichst viele dieser Punkte beherzigt, macht lernen Spaß und man braucht selbst vor nicht angekündigten Tests keine Angst zu haben und vor Klassenarbeiten nicht stundenlang zu büffeln.

Regelmäßig in kleinen Portionen zu lernen - Qualität statt Quantität - bringt mehr, als vor der Klassenarbeit oder Klausur stundenlang bis tief in die Nacht. Spätestens nach 1 Stunde macht das Hirnkastl nämlich dicht. Außerdem geht man am nächsten Morgen unausgeschlafen in die Schule und zur Klassenarbeit / Klausur.

Dazu empfehle ich noch:

die folgenden **kostenlosen Lernseiten** im Internet:

- ego4u.de

- englisch-hilfen.de

- kico4u.de

- oberprima.com

- abfrager.de (Hier kann man Schulform und Klasse eingeben und sich den aktuellen Schulstoff abfragen lassen; und das nicht nur für Englisch. Gut auch für die Vorbereitung auf Klassenarbeiten.)

- klassenarbeiten.de (ähnlich wie die zuvor genannte Seite)

- Lernvideos von bildunginteraktiv.com

Alles Gute für die Klausur!

:-) AstridDerPu

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

0

ohje :/ denkst du es würde dir helfen, mit jemand (professionellem) darüber zu reden? Ansonsten solltest du immer rechtzeitig lernen (zumindest bei Mathe) und in kleineren Happen. Vielleicht kommt es dir dann nicht so viel vor bzw. man verzweifelt ja gerne so schnell, wenn man irgendwie garnichts hinbekommt, und es so viel auf einmal ist... das könnte man damit vorbeugen.

Problem ist ich kann es. Am lernen liegt es nicht... Man kann mich nachts aufwecken und ich sag dir alles. Aber sobald ich vor dem Test sitze :blackout :(

0

Was möchtest Du wissen?