Sollten Lehrer von Depressionen wissen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit Lehrern nicht ,allerding würde ich dir dazu raten,dann aber auhc bitten ,dass es unter euch bleibt.

Allerdings weiß meine Chefin durch meine Bewerbung von meinen Depressionen und sie hat mich trotzdem eingestellt.

Auch geh ich ansonsten recht offen damitum,also ich erzähle es nciht der Oma an der Bushaltestelle, aber so in Familie und engere Freunde wissen alle bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdfghjmh
03.03.2016, 23:04

Wie haben die das aufgenommen? Also gabs da auch negative Reaktionen so in der Art?

0

Ich bin ehrlich, es ist immer gut, einen Lehrer zu haben mit dem man sich versteht und mit dem man dann über solche Sachen bisschen reden kann.

Das ist manchmal nicht so leicht weil es viele Lehrer gibt die sich keine extra arbeit machen wollen und daher solche privaten Themen garnicht ansprechen wollen, aber du hast bestimmt einen Lehrer der sich für seine Schüler "einsetzt" und mit dem du ganz gut klar kommst.

Du musst nicht sofort von den Depressionen erzählen, aber du kannst erwähnen das du harte Zeiten durchmachst und es dir manchmal nicht leicht fällt dich auf Dinge zu konzentrieren oder überhaupt einfach positiv zu denken.

Hoffe du hast diesen einen Lehrer :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdfghjmh
03.03.2016, 23:02

Ich weiß nicht, ob ich dich nicht gerade ein bisschen falsch verstehe, aber ich brauche zum Reden niemanden. Ich bin seit fast 2 Jahren in Therapie und hab dementsprechend meine Therapeutin. Eine meiner Lehrerinnen (gleichzeitig Schulpsychologin) weiß davon, aber die ist schwanger und nicht mehr da. Mir geht es einfach darum, dass sich das alles in der Schule schon sehr zeigt. Viele Fehlstunden, massive Panikattacken vor/bei Prüfungen, im Unterricht so kurz vorm weinen in ich bin oft einfach wirklich nicht fähig auch nur ein Wort zu sagen, was quasi auch einfach als nicht erbrachter Unterrichtsbeitrag dann zählt, im letzten Semester hab ich 4 exen verpasst, da ich nicht in der Lage war in die Schule zu gehen etc. etc. 

Also ob es dann so irgendwas bringt. Ich weiß noch nicht mal, ob ich das Schuljahr durchziehen kann oder ob abschlussfahrt dann klappt und ja

0

Wenn es ein Lehrer deines Vertrauens ist, spricht nichts gegen. Wichtiger ist jedoch, dass du Therapeutisch angebunden bist oder zumindest einen Psychiater/Neurologen aufgesucht hast.  Der Lehrer ist ja auch nur ein Mensch und von Ihm erwarten, dass er dich besser versteht kann auch zuviel verlangt sein.

Wenn du professionele Hilfe im backround hast, spricht nichts dagegen andere Menschen mit einzuweihen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdfghjmh
03.03.2016, 23:06

Ich bin seit knapp 2 Jahren in Therapie, bei einer anderen Antwort hab ich das noch mal genauer erklärt wie genau das jetzt so gemeint ist :)

0

Lehrer unterliegen der Schweigepflicht und zwar gegenüber jedermann, auch gegenüber Vorgesetzten und Kollegen. Suche Dir einen Lehrer Deines Vertrauens, wenn es den nicht gibt, wende Dich an den psychologischen Dienst des Schulträgers, für deren Mitarbeiter im Übrigen das Gleiche gilt. Ein Lehrer, dem Du Dich anvertraut hast, kann sich sogar in einer Notenkonferenz für befangen erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdfghjmh
03.03.2016, 23:11

Ich weiß nicht, ob ich da richtig verstanden wurde, aber ich brauche keine wirkliche Hilfe oder Unterstützung, da ich meine Therapeutin habe. Ich hab das hier in den Kommentars noch mal zu erklären versucht. Aber Lehrer haben doch in der Regel keine Schweigepflicht oder? Also nur vertrauenslehrer und Schulpsychologen oder so soweit ich weiß

0

Meine Lehrer wissen davon. Das kann sehr von Vorteil sein, da man dann in vielen Situationen viel Verständnis bekommt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdfghjmh
03.03.2016, 23:07

Wie haben die denn davon erfahren? Hast du mit Ihnen geredet?

0
Kommentar von ABCeasyas123
04.03.2016, 00:53

Naja damals war ich für 3 Monate in einer Tagesklinik und da musste natürlich der Schulleiter Bescheid bekommen und der hat sich dann sehr für mich eingesetzt aber man kommt da nicht drum rum dass es sich dann auch unter dem Lehrerkollegium, Vertrauenslehrern usw. rumspricht und irgendwann wusste dann jeder von meinen Depressionen.

0

Den Lehrern am besten nichts davon sagen. Die drohen dir dann vielleicht mit Jugendamt oder sonstigen übertriebenen Schwachsinn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frage am besten den vertauenslehrer ich denke der hat zuerst mal schweige pflicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KHLange
03.03.2016, 23:00

Jeder Lehrer, dem sich ein Schüler anvertraut,  hat Schweigepflicht!

0

Was möchtest Du wissen?