Mir persönlich hat dieses Forum damals als ich schwere rez, depressionen , zwangsgedanken und angststörung hatte sehr weiter geholfen:

http://www.psychic.de/ ( vor allem auf angst spezialisiert)

und zuvor als ich " nur" depressionen hatte: https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe/wo-finde-ich-hilfe/online-foren

...zur Antwort

Du kannstv einfach krankheit oder ähnliches rein schreiben ( könnte ja auch n komplizierter bruch gewesen sein, herzfehler o.ä), und wenn dein ag fragt musst du da auch nichtehrlich drauf antworten.

...zur Antwort

Ich selber war betroffen, rezidividierende depressionen, zwangsgedanken, angststörung usw.

Erstmal nehm ich an das deine Psychologin keine Psychiaterin ist (o verwechselst du das?) denn pychologensind meist keine Ärzte u dürfen keine Media verschreiben.

Wichtig ist aus meiner Erfahrung der Gang zum Facharzt (Psychiater) bei ad. Denn von anderen Ärzten hab ich auch mal eben Benzos bekommen(Ohne Hinweis das sie schnell abhängig machen) oder es hieß da kann man von heut auf morgen absetzen usw, auch hat der Hausarzt nicht verstanden, warum ich die Schilddrüse untersucht haben wollte, (wurde Dann in der Psychiatrie später gemacht), denn ganz viel psychisches kann auch mit der Schilddrüse u neurologischen Problemen zusammen hängen. Und Psychiater wissen das im gegensatz zu Hausärzten u schauen ob man das körperliche ausschließen kann.

Es gibt viele da, natürlich hab ich nicht alle ausgetestet.

Wichtig ist bei jedem ad das es eingeschlichen wird um die ne gering zu halten. Während der Schwangerschaft nahm ich fluxetin, es ging mir besser ( nw kann ich nix zu sagen, da sie auch von der es kommen könnten)konnte es nach der es problemlos ausschleichen und hatte dann n paar Jahre Ruhe. (Nur Depression)

2014 dann das Gesamtpaket, bekam citalopram vm Hausarzt, aber es ging mir trotzdem immer schlechter, kam dann in die Psychiatrie, hier merkte man das in  meinem Fall zwngsgedanke die Dosis zu niedrig war u gab mir die komplette Dosis u Aufsicht mit Tabor (mit Tabor ging allerdings niemand heim, wurde zügig ausgeschlichen), dazu gäbe noch mirtazapin.

Mir ging es nach ca. einer Woche wesentlich besser (ich kam als Wrack an), mirtazapin schleich ich nach ca 5 Mon. recht zügig aus ( in Absprache) da ich davon 30kg in 3 Mon zugelegt hatte. Ging problemlos.

Bis Anfang dieses Jahres hab ich citalopram noch genommen u es dann auch ausgeschlichen,ging auch gut, bin jetzt seit 3 Mon medienreiche. Ne ich glaube das immunsystem wird anfälliger u bei einigen schlafprobleme.

Verhaltenstherapie  hab ich sobald ch nach der entlassung einen Platz hatte begonnen u setze diebisch heute fort und ich glaube das ist der wichtigste Baustein.

...zur Antwort

ich würde dir auch raten die Finger von dem Zeug zu lassen , sofern dir etwas an deiner gesundheit und an deinem Geld liegt.

Meine Mutter hat einges aus der Apotheke probiert,  nix abgenommen aber schön viel geld ausgegeben.

meine Tante hat damals slimfast genommen, dannwaren n paar kg runter, danach mehr zugenommen, wieder slimfast usw , böser kreislauf,

...zur Antwort

Hausbesuch vom Arbeitsamt abgelehnt - Leistungssperre?

Ich hatte bereits in einem anderen Beitrag geschrieben, dass das Arbeitsamt mir einen Mitarbeiter geschickt hat, der prüfen sollte, ob ich allein oder mit jemandem zusammen wohne. Ich habe diesen abgelehnt, weil ich zum einen nicht wusste, ob das so rechtens ist und ich mich erstmal informieren wollte und zum anderen habe ich große Bandscheibenprobleme, weshalb mein Haushalt zum Erliegen gekommen ist und ich nichtmal meiner Mutter die Tür geöffnet hätte. Ich habe den Mitarbeiter darum gebeten, dass er bitte später oder gern auch am nächsten Tag ab 7 Uhr wieder vor der Tür stehen darf, denn zu verbergen habe ich nichts. Mein Partner wohnt im selben Haus aber nicht in meiner Wohnung. Der Mitarbeitrer sagte mir, er kommt entweder jetzt in meine Wohnung oder gar nicht und er würde dem Amt mitteilen, dass ich mich geweigert hätte zu kooperieren - was ja eine dreiste Lüge war. Nun habe ich mit der Sachbearbeiterin gesprochen und sie sagte mir, dass ich meiner Mitwirkungspflicht nicht nachgekommen sein und sie dann nun nochmal mit der Chefetage besprechen würde aber so wie die Lage jetzt wäre, würde ich nächsten Monat keine Leistungen mehr bekommen. Nun habe ich auch das Gefühl, dass sie sich schön Zeit lassen wird, bis sie das "besprochen" hat, damit ich keine Zeit habe, noch rechtzeitig einen Anwalt aufzusuchen und habe Angst, dass ich nun ab nächsten Monat mich und mein Kind nicht mehr versorgen kann. Ich habe ihr bereits per E-Mail geschrieben, dass sie den Mitarbeiter gern nochmal vorbeischicken kann, aber von ihr bekomme ich keine Antwort und ans Telefon geht auch keiner mehr. Was mache ich da nun...?

...zur Frage

Was das Amt alles glaubt zu dürfen.

Ich nehme mal an es handelt sich ums Jobcenter, nicht um die afa.

Schau mal hier: https://www.elo-forum.org/alg-ii/4765-hausbesuche-rechtslage.html

...zur Antwort

mir fällt da spontan santiano ein.

...zur Antwort

Den Brief schreiben, Brief in Umschlag stecken, oben rechts briefmarke von 70 ct ( Standartbrief) drauf , oben links deine Adresse als Absender drauf unten rechts folgende Adresse:

Bibis Beauty Palace

Bianca Heinicke

c/o Check One Two Perfect GmbH

Moltkestraße 82 -- 84

50674 Köln

Den Umschlag dann inklusive brief zur Post bringen oder in den nächsten Postkasten werfen.

...zur Antwort

Mit cymbalta hab ich keine erfahrung, hab jedoch von mirta in 3 mon 30kg zugelegt.

mir hat bei einer schweren depression und angsstörung und zwangsgedanken  citalopram gut geholgen. Frag doch malo die Ärztin anch den vor und nachteilen.

...zur Antwort