Sollte man dem Exmann etwas zu Weihnachten schenken?

9 Antworten

Warum nicht, wenn man im Guten auseinander gegangen ist und weiterhin ein freundschaftlicher Kontakt besteht? Allerdings sollte es auch so gestaltet sein, daß der freundschaftliche Kontakt hervorgeht (nicht, daß da möglicherweise falsche Hoffnungen geweckt werden).

Das sehe ich auch so. Meine Ex bekommt auch immer etwas von mir und ich von ihr. Gibt da keine Probleme, auch mit meiner jetzigen Partnerin nicht.

0

Ach was es sagt doch schon das Wort Exmann. Also gehört er nicht mehr zur Familie wenn ihr Kinder habt dann können die ihm ja was schenken 😊

Es kommt für mich darauf an,wie man auseinander gegangen ist,ob im Streit oder im Guten.Persönlich tue ich es nicht-hatte nur einen unverheirateten Mann zum Partner-,weil er sonst denken würde,ich wolle noch was von ihm,kommt aber wohl auf den Intelligenzgrad des Mannes an,ob er denkt,du willst noch was von ihm,oder ob er checkt,daß es nur eine nette Geste sein sollte.

Kommt ganz auf Euer Verhältnis an. Aus irgendeinem Prinzip heraus würde ich es nicht tun, wenn mir danach ist, dann schon. Meist ist einem aber erst danach, wenn eine gewisse Zeit verstrichen ist und man sich wieder auf einer 'normalen Ebene' begegnen kann (oder auch nicht). Und da Du fragst, scheint es das erste Weihnachten ohne ihn zu sein- naja...Bei mir beantwortete sich die Frage selbst- nämlich als ich sie mir erst gar nicht stellte, sondern mich plötzlich beim Kauf einer netten Kleinigkeit für ihn fand.

Wenn Du Dir die Frage stellst, scheint Euer Verhältnis ja trotz Scheidung nicht so schlimm zu sein, da Du ansonsten nicht auf die Idee kämst. Dann mach es doch als freundschaftliche Geste. Und auch in freundschaftlichem Umfang was die Kosten angeht, also ein Weihnachtsgeschenk von der Größe (Kosten) für einen Freund und nicht für einen Ehemann. Es darf nicht so groß sein, dass es dann vielleicht auch für ihn wieder peinlich wird.

Was möchtest Du wissen?