Sollte man beim reiten Handschuhe tragen?

13 Antworten

Ja, grundsätzlich. Selbst, wenn es nie zu einer prekären Situation kommt, wo Du Dich an Führstrick, Longe, Zügel o.ä. verletzen könntest, kannst Du mit einem guten Handschuh wesentlich feinere Hilfen geben, denn sind die Finger auch nur ein paar Grad zu kalt, wo Du es noch nicht als Frieren wahrnimmst, wirst Du schon härter in der Hand als mit warmen Händen. Das Pferd nimmt diese Härte in Deiner Muskulatur als weniger weiche und präzise Hilfe wahr. Sind die Finger hingegen zu warm, entsteht Schweiß und der vermisch mit dem unvermeidlichen Staub, Lederpflegemittel, Talg des Pferdes, ... macht derart "Schmierseife", dass man stärker zupacken muss, um den Zügel nicht durchflutschen zu lassen - passiert dann oft auch unbewusst. Und schon wieder hat man eine härtere Hand als man wollte. Wenn man im Handschuh schwitzt, bleibt der Grip am Zügel erhalten und man kann fein einwirken.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durchgenend Pferdeerfahrung seit 1981

Naja, wenn ich statt reiten Krafttraining auf dem Pferd mache, gibt das heftige Blasen in der Hand. So was verhindern Handschuhe.

Manche sagen, dass sie den Zügel dann besser im Gefühl haben. Oder besseren Halt des Zügels.

Ich selbst reite meistens ohne Handschuhe.

Wenn dir schonmal ein Pferd den Strick oder die Longe durch die Hände gezogen hat, weißt du, dass in manchen Situationen (Hängertraining z.B.) Handschuhe Sinn machen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – über 20 Jahre Reiterfahrung und eigenes Pferd seit über 10J.

ich hab handschuhe tragen durch schulpferde angefangen, weil das mehr krafttraining als alles andere war. und wo ich sie jetzt sowieso schon hab arbeite ich auch lieber mit ihnen

1
@MiaStern3

Ist halt auch Geschmackssache. Ich vergesse sie dauernd, daher reite ich, außer im Winter dann, meistens ohne.

0
@Punkgirl512

joa, bei mir ist es halt routine die anzuziehen, weil ohne kannst du bei den schulponys noch so eine weiche hand haben und du hast trotzdem danach finger die du am liebsten abschneiden würdest was weniger weh tun würde als wenn du keine Handschuhe trägst😂 hab jetzt aber stall gewechselt und nehme auf meiner RB unti, da brauch ich die dinger nicht so unbedingt

1

Alle reden nur von ihren Händen - klar, das ist AUCH ein Grund, Handschuhe zu tragen. Aber auch, wenn man keine Blasen bekommt: man hat einfach besseren Halt. Bei übereifrigen Pferden liegt der Vorteil davon auf der Hand, dass es einem den Zügel nicht so einfach entreißen kann. Aber ein sensibles Pferd ist erst recht dankbar, wenn Du Handschuhe trägst: die zügelführung ist nämlich wesentlich ruhiger, wenn der Zügel gut am Handschuh haftet. Auch las ich kürzlich (ich denke es war in der Sankt Georg), dass erstaunlicherweise bei Messungen herausgefunden würde, dass bei Reiter mit Handschuhen weniger Druck im Pferdemaul ankam als ohne.

Fazit: besser mit Handschuhen, nicht nur wegen der eigenen Hände, sondern zur Schonung des Pferdes.

Sorry, aber dem kann ich wirklich nicht zustimmen! Handschuhe sind ausschließlich für den Reiter da! Wer empfindliche Hände hat oder die warum auch immer anziehen möchte, möge das tun.

Aber das Argument Handschuhe zur ruhigeren Zügelführung ist schon echt weit hergeholt - umgekehrt wird ein Schuh draus.

2
@Hjalti

Weil die Zügel mit dem besseren. halt, den gute Hanschuhe geben, weniger durchrutschen und daher ständiges nachfassen müssen vermieden wird. Nachfassen ohne das Pferd zu stören können die wenigsten Reiter. (Mich selber eingeschlossen...)

1
@Urlewas

Ich muss meine Zügel nicht ständig nachfassen u. ich möchte sofort u. unverfälscht auf die Reaktion meines Pferdes eingehen können. Das funktioniert bei mir am besten ohne Handschuhe.

0
@Hjalti

Du bist ja auch ein Profi. Selbst diese sind bekanntlich sehr uneins über das Thema. Leider muß ich die genaue Quellenangabe schuldig bleiben, aber an hat mal festgestellt, dass erstaunlicherweise mit Handschuhen feiner geritten wird als ohne. Daher frage ich mich, ob das mit dem direkten Kontakt Gefühl nichtboft einfach nur Gewohnheit und verzerrte Wahrnehmung ist.

Aber selbst wenn DU tatsächlich besser ohne kannst, wird FS da wohl eher nicht mithalten können.

0

Früher bin ich nie mit Handschuhen geritten...

Habe es dann aber doch mal mit probiert und seitdem ich bin dabei geblieben. Das hat auch gar nicht wirklich einen Grund - Blasen etc. sollte man beim Reiten sowieso nicht bekommen, denn wenn doch, dann macht man was falsch - ich mag es einfach lieber mit, fühlt sich irgendwie besser an (Angewohnheit...). Außerdem finde ich, dass man doch ein bisschen mehr Grip hat, wenn das Pferd doch mal versucht die Zügel aus der Hand zu reißen o.ä.

Beim Longieren habe ich auch welche an - meiner spackt ganz gerne mal rum und dann habe ich doch lieber Handschuhe an. Klar, wenn der wirklich heftig zieht und mir dabei die Longe durch die Hand zieht, ist es egal ob mit oder ohne, denn auch Handschuhe halten nicht allem stand und reißen irgendwann.

Am liebsten habe ich die Roeckl Roeck Grip - das Standard Modell quasi - die sind nicht zu dick und halten aber trotzdem sehr viel aus. Meine habe ich jetzt schon min. 2 Jahre und die haben nur 2 kleine Löcher (bin beim Nachgurten in der Schnalle hängen geblieben)...

Aber letztendlich ist das Geschmackssache. Manche reiten lieber ohne, andere können gar nicht mehr ohne Handschuhe. Kommt natürlich auch oft drauf an, welche Handschuhe man trägt und ob man damit ein besseres oder schlechteres Gefühl hat... Ich zum Beispiel reite auch im Winter mit dünnen Handschuhen, weil ich in dicken einfach kein Gefühl habe und somit die Hilfen nicht ordentlich geben kann.

Denke das ist wieder so ein Thema bei dem man sich wirklich streiten kann.... da gibt es kein falsch oder richtig....

Ja, das sollte man. Man hat eine bessere und stetigere Zügelführung. Die Hand ist einfach ruhiger.

Ich reite nicht nackt, natürlich, aber wenn ich es täte, hätte ich trotzdem einen Helm an, feste Schuhe und Handschuhe.

Übrigens in Reken kommst du ohne Handschuhe nicht auf´s Pferd.

0

Was möchtest Du wissen?