Sollte die Burka / Niqab in Deutschland verboten werden?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Die (Voll-) Verschleierung (bei Frauen in Deutschland) passt nicht ins 21. Jahrhundert.
Der Minirock signalisiert zum Beispiel für sexistisch angehauchte Menschen eine Machtdominanz. Tatsächlich ist es ein Ausdruck, der die Schönheit der Trägerin in den Vordergrund stellt – und die Freiheit zu sagen, ich kann das von mir zeigen, was ich entscheide zu zeigen.
Ob nun Burka, Jador bzw. Verhüllung in jeglicher Form, es präsentiert für mich genau das Gegenteil dessen, was ich mir unter der freiheitlichen und modernen Denkweise vorstelle. Die Verhüllung steht letzten Endes nicht für Freiheit, sondern für das Gegenteil dessen. (…)
Darauf dürfen wir stolz sein, wie auch auf unsere Freiheit und die Toleranz in unserem Land. Wenn somit eine Ideologie der Unterwerfung spezifisch von Frauen und Mädchen durch Präsenz einer nicht nachvollziehbaren Überlegenheit den Männern aus diesem Kulturkreis auf bizarre Art und Weise Macht und Würde verleiht, ist das nicht zu akzeptieren. Wenn diese ihnen erlaubt, ihre Machtphantasien auch noch auf Kosten von Frauen und Mädchen auszuleben, so ist das absolut verwerflich und gehört nicht ins 21. Jahrhundert.
Selbst das Kopftuch steht für mich stellvertretend für ein fatales und unpassendes Statement. Mich stört vor allem, dass es Frauen diskriminiert, die KEINES tragen. Denn die Aussagen sind klar: Wer eines trägt, ist (im Gegensatz zu den restlichen Frauen) ehrbar und darf nicht belästigt werden.
Wir sollten uns fragen, ob Frauen, die ein Tuch tragen, nicht dazu beitragen, dass die >>modernen<< Frauen sogar als Freiwild betrachtet werden dürfen. Für mich spiegelt das Verhüllen ein ganz bewusstes Zeichen der Abgrenzung und das Signal, dass man die falschen politischen und national_konservativen Werte hierher importiert und in dieser ganz eigenen Parallelwelt leben möchte.
Die Frage sollte somit erlaubt sein: Wofür steht also für diese Menschen das Wort Integration? Für einen doppelten Boden, auf den man sich finanziell oder räumlich retten kann, wenn man dieses gerade einmal für sich als notwendig erachtet? Oder sollte diese eher auch eine gewisse Verbundenheit mit diesem Land und der Menschen widerspiegeln? Das Verhüllen von Tatsachen in Deutschland ist einer nicht transparenten Political Correctness geschuldet. Aber dieses hilft uns in der aktuellen Lage beim besten Willen nicht weiter. (…) Was nun das Seelenheil angeht, solange sich die Ordensschwestern so aufopfernd darum bemühen, dürfen sie sich auch im wirklich positiven Sinne abheben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von livechat
08.10.2016, 23:10

Danke für den Stern.

0

Wir haben wirklich dringendere Probleme als die paar wenigen Burka- oder Niqab-Trägerinnen. Meist handelt es sich sowieso um Touristinnen aus Saudi-Arabien, deren Geld die Ladenbesitzer gerne nehmen. In München z.B. sieht man sie also eher in der Maximiliansstraße als woanders.

Sollte es sich wirklich um Frauen handeln, die hier leben, sollte man es eher mit Aufklärung denn mit Verboten versuchen. Einsicht ist immer besser als Zwang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YassineB87
28.09.2016, 17:12

Top gesagt! genau das war mein erster gedanke!! in düsseldorf sieht man sie auch meist nur an der Kö

1

Nein. 

1. Ein Verbot verdrängt in den Untergrund und ist dort für bestimmte menschliche Strukturen noch anziehender - Siehe Prohibition

2. Wir brauchen doch nur die Muslime in diesem Staat bestärken. Mindestens zwei ihrer Imaminnen bieten Freizeiten zum und über den Islam an. Gehen die Kopftuchträgerinnen da hin, kommen sie ohne zurück. 

3. Vor wenigen Jahren habe ich mir die Diskussionsreihe rund um Islam in der BBC angesehen. Zu Beginn saßen da viele Frauen mit irgendwelchen Kopftüchern. Es kamen manche weibliche Islamgelehrte zu Wort. Ihre sehr gute Kenntnis des Koran und seiner Entstehungsgeschichte hat manchem Imam öffentlich dargelegt, dass seine Ansicht eine persönliche Sache fern von den Tatsachen ist. 

Am Ende saßen nur noch ausländische Frauen betucht da rum. Aus Staaten, welche ihnen bei schwerer Strafe verbieten, auch im Ausland ohne dieses Stück Stoff rumzulaufen. 

Wir hier wählen Volksverhetzer und Dumpfbacken. Und räumen diesen auf unsere Kosten Raum ein, uns mit ihrer Dummheit aufzuhetzen. 

Mal auf die Idee zu kommen sich zu fragen, warum dieses Stück Stoff erst seit einigen Jahren bei uns auftaucht, auf diese Idee scheinen viele Menschen erst gar nicht kommen zu wollen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YassineB87
28.09.2016, 17:14

dabei trägt man es hier seit den 70er jahren zu zteiten der gastarbeitereinwanderung und früher hatten es die deutschen nicht muslimischen frauen auch an.... als es sowas noch gab wie unsittliches verhalten...

1

Ich finde Deutschland hat dringendere Probleme, als ein paar hundert Niqab Trägerinnen. Burka habe ich noch nie life gesehen, und Niqab vielleicht 3x in meinem Leben.

Wenn wir mal unser Renten-, Zins-, Gesundheits-, Arbeitskräfte-, Rechtsruck-, Problem nachhaltig gelöst haben, dann kann man sich an dieses Problem wagen, wenn man darin wirklich ein drängendes Problem sehen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gunnar90
24.09.2016, 21:32

Du wohnst vermutlich in Dresden oder McPomm, also irgendwo im Osten, wo es sowieso kaum Ausländer gibt, weil die sich mit Händen und Füßen gegen den Zuzug von Muslimen sträuben. In Köln sieht man Burka-Trägerinnen tagtäglich.

6
Kommentar von Kranich67
24.09.2016, 21:42

Ich komme aus Duisburg und hier leben 2 Frauen mit Niqab, ich war in der Türkei und nicht einmal dort habe ich eine Frau mit Burka gesehen. In ganz Deutschland gibt es vielleicht 3 oder 4 Burka Trägerinnen, von mir aus kann man die Burka verbieten, denn es ist einfach übertrieben, anders ist es mit dem Niqab, laut manchen ist es Pflicht und laut anderen nicht... Aber die, die sagen es ist nicht Pflicht, sehen es als Sunnah an dh freiwillig... Genauso wie jeder Christ Sonntag zur Kirche gehen darf, wegen der Religionsfreiheit, sollte jede Muslima auch, wenn sie will, den Niqab tragen...

2

Naja solange man nicht noch das Kopftuch und breite Kleidung verbietet können die Frauen sich zumindest von bösen Blicken schützen weshalb mich so ein verbot nicht sehr schockieren und sauer machen würde.. Aber ich finde es lächerlich das man Mega knappe hotpants und BH's draußen anziehen darf aber etwas Vernünftiges nicht.. Die Welt steht an Abgrund, jetzt befiehlt man schon den Leuten wie sie sich zu kleiden haben...und Deutschland hat hat ja wohl sehr viel schlimmere Probleme als 20-40 niqab Trägerinnen in ganz Deutschland ... 😐 an Karneval darf man sich doch auch Vollkommen bedecken nur eben nicht beim Auto fahren oder so, verstehe ich auch aber einfach so draußen tragen, ist doch alles gut eigentlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwierige Frage, einfache Antwort: Nein.

Allein schon die Diskussion ist lächerlich. Ganz egal aus welchen Beweggründen die Frauen es machen.
Die Leute reden davon, dass die Frauen durch Kopftücher unterdrückt werden und wollen diese "Unterdrückung" ändern indem sie ihnen vorschreiben was sie anzuziehen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrivateUser
24.09.2016, 22:10

Kopftuch war übrigens nur ein Beispiel, bevor mich einer anmacht;D

0

Das würde gegen die im Grundgesetz verankerte Religions- und Glaubensfreiheit verstoßen.

Daher ist ein Verbot ziemlich unwahrscheinlich, wenn es doch kommen sollte, dann würde das Bundesverfassungsgericht so ein Verbot schnell wieder kippen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwar bezweifle ich, dass das Tragen der Burka jemals in Deutschland verboten werden wird, sollte es jedoch zu einem Verbot kommen, dann würde ich mich sehr darüber freuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum überhaupt? Wenn sie sich darin wohlfühlen dann sollen sie es doch ruhig tragen und außerdem finde ich es echt falsch das man sowas verbieten will obwohl man sich nur von bösen blicken beschützen will. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Succcer
24.09.2016, 21:26

es gibt kein vermummungsverbot,

0
Kommentar von vitus64
24.09.2016, 21:37

"Es ist auch verboten, mit Sturmhaube in eine Bank zu gehen ..."

"Wenn meine Religion mir sagen würde, dass ich jeden Freitag einen Menschen umbringen soll als Blutopfer, würdest du das auch gut finden?"

Der geballte juristische Sachverstand mal wieder.

3
Kommentar von Kranich67
24.09.2016, 21:37

Der Niqab schadet niemanden, er hat sogar nutzen für die Frau. Da der Niqab unter die Religionsfreiheit fällt, wird sich da nicht viel ändern... Vermummungsverbot gilt für Demonstrationen siehe dafür auch hier https://de.m.wikipedia.org/wiki/Vermummungsverbotot

0

Wie oft denn noch diese Frage bei GF? - Ja, klar doch sollte Burka, Niqab und jegliche Art von Vermummung in Deutschland verboten werden und zwar ohne wenn und aber. - Vermummungen stören immer die Kommunikation und das Zusammenleben von Menschen und rechtfertigen sich auch nicht aus der Lehre des Islam. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verflixtomato
24.09.2016, 23:50

Klar, mit Verbot bestimmter bzw. Reglement der Kleidung schlechthin wird sich der Terrorismus sicher ausschalten lassen. Doch, bestimmt, mein ich ernst. Ihr schafft das.

0
Kommentar von Zuko540
25.09.2016, 13:24

Ja, klar doch sollte Burka, Niqab und jegliche Art von Vermummung in Deutschland verboten werden und zwar ohne wenn und aber.

So ein Verbot würde gegen Art. 4 GG verstoßen.

1

Ja ich finde das sollte verboten werden. Ein Kopftuch sollte wirklich reichen und ich möchte einem Menschen ins Gesicht schauen können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich bin gegen ein Verbot.

Soll jeder so rumlaufen, wie er/sie will.

Nur vor Gericht usw. wo eine Identifikation nötig ist, darf es keine Kompromisse geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
24.09.2016, 21:48

Offenbar bist du einer dieser "edelmütigen", gutmeinenden aber naiven Mitbürger dieses Landes, welche irgendwann noch mit der eigenen Toleranz untergehen werden.

Als ob es so einfach wäre zu entscheiden "Soll jeder so rumlaufen, wie er/sie will." Du scheinst dir der Konsequenzen aus diesem Urteil nicht bewusst zu sein.

5

Nein, meines Erachtens ist das Teil der Religionsfreiheit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mailbox45
24.09.2016, 21:26

Hat nix mit Religion zu tun .... ist ein Zeichen dass man sich nicht anpassen will....

5
Kommentar von LienusMan
24.09.2016, 21:32

Nein, das ist Teil der Religion!!!

0
Kommentar von kleineshummele
24.09.2016, 22:01

Nein, meines Erachtens ist das Teil der Religionsfreiheit!

Das hat nur überhaupt nichts mit der Religionsfreiheit im Islam zu tun! - Man tut sich einfach leichter, wenn man sich auch auskennt, beim Fällen eines Urteils.

4
Kommentar von LienusMan
24.09.2016, 22:05

Es geht nicht um die Religionsfreiheit im Islam, sondern um die Religionsfreiheit in Deutschland. Was weißt du denn, was ich nicht weiß?

2

Sollte es verboten werden, das Leute mit ner Sturmhaube und nem schwarzen Umhang durch die Gegend laufen?

Alleine aus Sicherheitsgründen, ja, denn man kann darunter halt alles verstecken, man sieht nicht wer es ist und erkennt keine Mimik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LienusMan
24.09.2016, 21:24

Mit verlaub, es gab in Deutschland noch keine einzige Straftat, die wegen einer Burma/Niqab nicht aufgeklärt wurde. Das hat mich Sicherheit nichts zu tun

2
Kommentar von vitus64
24.09.2016, 21:29

"Hättest du einen Laden, würdest du mich dann hereinlassen?"

Das steht dir ja frei.

0

Da in Ländern wie Saudi-Arabien keine Frau öffentlich im Bikini herumgehen darf ist es nur legitim, bei uns Hijab und Burka zu verbieten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tige8822
25.09.2016, 09:03

Dort gelten andere Regeln, hier gilt Religionsfreiheit!

0

Die Frage gab es schon. Es gab vor kurzem auch eine Talkrunde dazu. "Gehört der Islam zu Deutschland?"

Auf die Frage, warum sie dann unbedingt nach Deutschland müssen, kam die Antwort: Aus sozialökonomischen Gründen....

Klare Antwort: Deutschland ist keine Bank!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im gericht sollte man abnehmen, aber wenn man zur bank geht, auch sollte man das nicht anziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?