Soll/muss ich Freunde des Partners kennenlernen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Klar sollte man auf seine Gefühle und Bedürfnisse achten... aber auch auf die des Partners! Ansonsten wäre man egoistisch, würde den Partner evtl verletzen etc, deshalb sollte man schon mal über seinen Schatten springen und Kompromisse eingehen. Du musst ja nicht zu jeder Feier mit, aber dich ab und zu mal blicken zu lassen sollte drin sein. 

Stell dir vor er würde deine Familie und Freunde nicht kennenlernen wollen... für dich ist es doch auch mal interessant zu wissen mit wem er unterwegs ist... und wer weiß, vielleicht sind sie sogar nett und du hast auch deinen Spaß.

Gib dir ihm zuliebe einen Ruck und gehe mit, danach kannst du entscheiden ob du öfter mit gehst oder nicht - und kannst es dann auch begründen.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
11.11.2016, 20:05

ich will nicht, dass er meine Freunde kennenlernt ^^
Familie ist nicht das Thema. Die kennen wir beide vom Partner.

0

Du musst natürlich nicht. Die Frage ist nur, wieso nicht? denkst du die mögen dich dann nicht, oder dass du die nicht mögen wirst?

Ich kann dir sagen, dass das irgendwann die Beziehung belasten wird, wenn du dich da so komplett raus hältst und nicht mal guten Willen zeigst.

z.B. die Ex meines Mannes. Ich kenne meinen Mann schon länger, war auch schon lange mit ihm befreundet, auch schon bevor er dieses Mädel kannte. Und ich gebe zu: Ich weiß nichts über sie, abgesehen von ihrem Namen. Ich weiß nur, dass die mal zusammen waren. Damals als Freundeskreis haben wir sie immer mit eingeladen, wenn irgendwas anstand, weil wir sie ja auch kennen lernen wollten, wie wollten nicht, dass sie sich ausgeschlossen fühlt. Immerhin war sie die Freundin von einem von uns. Und sie sagte "Nein, kein Interesse." Immer. Sie wollte keinen von uns kennen lernen, sie wollte nicht in unserem Freundeskreis einen Platz finden. Von Ihm hat sie damals aber verlangt, dass er sich bei ihr und ihren Freunden mit einbringt. Ich nehme an, dass sie nen nettes Mädel war, mein Mann hat ja nen gutes Auge für Partnerinnen. Gesehen hab ich sie in der Zeit, in der sie zusammen waren, nur 3 mal und kein einziges mal davon hat sie mit mir, oder irgendwem anders geredet. Alles, was bei uns von ihr ankam, war "So eine arrogante Zicke. Fühlt sich wohl zu gut für uns. Was findet der nur an ihr, die muss ja komplett anders sein, als wir, wo hat er dir aufgegabelt?" Und das haben wir schnell an ihm damals ausgelassen. Dass wir das nicht gut finden, dass sie so tut, als gäbs uns nicht. Wir gehören zu ihm. Als er damals nach 3 Jahren mit ihr Schluss machte, haben wir ihn alle zusammen eingeladen und sind feiern gegangen, weil wir uns freuten, dass er sie los ist. Was total absurd ist, wir kannten sie ja gar nicht.

Und dass sie so gar keinen Willen hatte, sich einzubringen, war mit ein Grund, wieso er sich von ihr getrennt hatte. Er hatte immer das Gefühl, jemanden zu vernachlässigen. Sie oder uns und das hat ihn zerrissen. Er hat sich am Ende für die Seite entschieden, die ihm nie einen Vorwurf gemacht hat, die immer guten Willen gezeigt hat und eben nicht so getan hat, als gäb es die andere Seite nicht.

Sei froh, dass die dich kennen lernen wollen, ich kenne nämlich auch die Andere Variante. Dass die Freunde mich nicht dabei haben wollten und immer nur als "Anhängsel" betrachtet haben. Das war richtig unschön.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
11.11.2016, 20:13

Habe hier noch paar wichtige Kommentare geschrieben.

Mein Freund drängt mich dazu nicht und es scheint ihm nicht so wichtig zu sein, da die Freundschaft auch etwas auseinander wandert.

Mhm, naja danke für deine Warnung. Das behalte ich mir im Hinterkopf :)

0

Natürlich hingehen. Es spricht ja nichts dagegen, dass Du Dich nicht mit denen eng befreunden willst, aber die Freunde des Partners so ganz außen vor zu lassen ist nicht ok, denn sie sind Teil seines Lebens und da musst Du schon Kompromisse schließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müssen musst Du gar nichts.

Ich finde es aber toll, wenn man die Freunde des Partners kent - mein Mann kennt auch meine Freundin und auch deren Eltern.

Ich würde zur morgigen Feier gehen - da kann man sich ja zwanglos kennenlernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
11.11.2016, 19:29

Mhm.. ._. okay danke schon mal

0

Hallo, Sherlock :D

Also ich verstehe, wie das ist.. ich kenne das von mir selber nur zu gut.

Ich hatte nie grosses Interesse daran, die Freunde meiner Freundin kennen zu lernen. Mir fehlte einfach die Motivation dazu und wirklich sympathisch waren sie mir auch nicht, weswegen ich mich da etwas gedrückt habe. Schlussendlich habe ich lange damit gewartet, sie kennen zu lernen. Hauptsächlich war ich danach enttäuscht, aber ich will dir da nichts vorneweg nehmen, ich würde dir vorschlagen da einfach mal hinzugehen und dann zu sehen, wie das für dich ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
11.11.2016, 19:36

Ja, habe eben auch keine Motivation und denke auch nicht, dass sie zu mir passen. Mein Freund ist schon etwas älter und seine Freunde (sie sind auch nicht mehr so befreundet wie früher).. naja die feiern auf alle Fälle gerne (ich nicht). Außerdem will ich eh nicht den gleichen Freundeskreis wie er haben. Bin auch sehr schüchtern. Kann mich nicht entscheiden, ob ich hingehen soll. Und nur hingehen, weil die sonst schlecht über mich denken..? Hm..

Von was warst du denn enttäuscht? Das habe ich nun nicht ganz verstanden.

1

Hingehen u. abwarten, wie du sie findest, dann erst urteilen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
11.11.2016, 19:27

Mhm.. Okay ich urteile vielleicht echt zu schnell. Aber stehe ich in der Pflicht sie kennenzulernen..? xD

0

Moment mal, ihr seid eineinhalb Jahre zusammen und du kennst seine Freunde nicht?! Wow.

Also bitte nicht böse nehmen, aber das finde ich schon außergewöhnlich. In eurer Beziehung scheint es gut zu laufen, er erzählt oft von dir und es sind seine Freunde. Natürlich will er dass du alle mal kennenlernst! Finde es dann auch etwas egoistisch von dir, dich davor so zu verschließen. Ich meine, wo genau ist da dein Problem?

Ich selbst bin sozial etwas unbeholfen und hasse Dinge wie Parties. Aber Beziehung heißt auch Kompromisse eingehen. Und wenn es der Wunsch meiner Freundin wäre, ihre Freunde kennenzulernen, so würde ich keinen Moment zögern. Das hat nichts mit den eigenen Gefühlen zu tun, sondern damit, den Partner glücklich zu machen und die eigene Beziehung zu vertiefen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
11.11.2016, 19:40

Also ich habe paar Basics ausgelassen:
Wir haben eine Fernbeziehung geführt und in den Momenten, in denen ich bei ihm war, haben wir die Zeit für uns beide genutzt. Seine Freunde wollen meistens feiern und sonst treffen sie sich gar nicht. Ich mag es aber gar nicht zu feiern und gehe auch schon allein wegen meiner Schüchternheit und Sozialphobie nicht gern hin.

Die Freundschaft driftet auch bisschen ab. Ihn nervt es, wenn sie immer wieder fragen und dann dumme Sprüche ablassen wie oben geschrieben oder anfangs haben sie oft gesagt, dass das eh nichts wird mit dem viel zu frühen Zusammenziehen. Wir sind vor paar Monaten schon zusammengezogen.
Das hat ihn auch genervt. Ja, vielleicht freut er sich.

Er drängt mich zu nichts und hat weder gesagt, dass es ihm total wichtig wäre oder nicht (wie gesagt er trifft sich mit seinen Freunden auch echt selten).

0

Nach so langer Zeit könntest ja zuliebe deines Freundes seine Leute kennenlernen,Vlt sind sie dir ja sympathisch.

Ich selbst mag zwei Freunde meines Mannes nicht und gehe trotzdem mit ihm weg um sie zu treffen ab und an.

Beziehung ist ein geben und nehmen,du wirst bestimmt Spaß haben auf der Feier :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
11.11.2016, 19:42

Mein Freund drängt mich nicht seine Freunde kennenzulernen und es ist nicht so, dass er traurig ist, dass ich es noch nicht getan habe.

0

Was ist denn so schlimm daran seine freunde kennenzulernen? Verstehe dein problem nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
11.11.2016, 19:43

Neue Leute kennenlernen fällt mir schwer, habe eine Sozialphobie, gerade Männer schüchtern mich ein, bin (denke ich) anders als sie und denke eh, dass wir nicht auf einer Wellenlänge sind, ... Also ist jetzt kein "Klar, ich gehe hin. Juhuu", sondern wäre eher ein Zwang.. denen zu liebe, dass ich mich mal vorstelle. Und nur aus dem Grund hingehen hm.

0
Kommentar von imakeyourday
12.11.2016, 21:24

was soll schon groß passieren? sie werden dich wahrscheinlich nett empfangen. es ist eher komisch wenn du nicht hingehst, da sie dann einen schlechten Eindruck von dir bekommen

0

Was möchtest Du wissen?