Soll Programmieren Schulfach werden?

Das Ergebnis basiert auf 51 Abstimmungen

Ja 41%
Nein 29%
Naja,... 29%

34 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Naja,...

Ich bin da zwiegespaltener Meinung. Es mag vielleicht bei dem ein- oder anderen, auch Mädchen, Interesse wecken... aber wenn man sich wirklich interessiert, kann man es auch privat erlernen - oder eben in freiwilligen Schulfächern, die es jetzt schon gibt.

Ich selbst habe das mit ca. 12 Jahren als Hobby angefangen und hatte es nie als Schulfach - vielleicht bin ich dadurch voreingenommen.

Häufig höre ich das Argument: "Heutzutage ist es unglaublich wichtig", aber ich sehe eine ganz andere Entwicklung. Software wird zum einen im Inneren immer komplexer und umfangreicher, zum anderen aber immer einfacher von außen bedienbar.
Wenn ich mir heutzutage ein Smarthome-System bauen möchte, brauche ich kein Elektronik-Verständnis mehr und muss keine einzige Zeile programmieren. Vieles lässt sich grafisch zusammen klicken.

In "grauen Vorzeiten" haben sich Leute zu Hause ihre eigenen Programme geschrieben, um Adresslisten zu verwalten oder ihre Finanzen im Blick zu behalten - das ist alles nicht mehr nötig, weil es gute Software gibt.

Vielleicht ist es sinnvoll ein bisschen übergeordnetes, abstraktes Verständnis für die Funktionsweise von Computern... zu vermitteln, aber konkretes Programmieren wird die Mehrheit der Menschen kaum brauchen.

Moin,

da bin ich etwas anderer Meinung.

Nur durch Programmieren kannst du ein tiefes Verständnis eines Programms bekommen.

Wenn ich sehe, mit was für Programmen, ich bei der Arbeit arbeiten muss, kommt mir das Grauen. Sie werden von einem privaten Dienstleister bereitgestellt.

Mag sein, das man heute viel zusammenklicken kann. Aber wenn ich sehe, was für teilweise primitive Excel-Fragen hier gestellt werden, sehe ich da eine Notwendigkeit!

.. Richtig gute Tools sind auch schwer zu finden! ...

Grüße

1
@Fleischtester

Nur Excel ist ja nichtmal Programmierung. Und dennoch sind die meisten bei professioneller Excel-Anwendung schon überfordert.

Welchen Sinn macht es jemanden SQL bei zu bringen der nichtmal die Bedienung von Excel versteht ?

Und ich stimme KM zu. Je mehr Professionelle und vor allem gute Software es gibt desto weniger Verwendung hat man für Programmierer. Im Prinzip ist es der Job eines Programmierers (ausserhalb von Unterhaltung wie Spielen) sich selber überflüssig zu machen.

Und der Trend weg von geschriebenen Zeilen zu Icons ist selbst bei der Programmierung schon angekommen.

1
@Asporc

Moin,

das sehe ich anders und habe andere Erfahrungen gemacht. ...

Bei mir fängt Programmierung nicht mit "Hallo Welt" an! (Das kann jeder!) Es beginnt mit Logik und Zusammenhängen. (z.B.)

  • dem Syntaktischen Aufbau von Programmen
  • den Möglichkeiten von Programmen
  • den verschiedenen Programmiersprachen und ihren jeweiligen Einschränkungen und Vorteilen
  • dem Unterschied zwischen einer Programmiersprache und einer Beschreibungssprache wie HTML (und Skiptsprachen)
  • universelle Programmierkonzepte (z.B. OOP)
  • ...

Excel können viele nicht, weil viele keine Boolesche Logik verstehen! Zu meinem Berufsfeld gehört auch, die Programmierung von SPSen ... Dazu benötigt man zwangsläufig Boolesche Logik. Diese haben wir in der Ausbildung intensiv geübt. Das muss man können, wenn man etwas "richtig" programmieren möchte. Das benötigt man auch, wenn man etwas zusammenklickt! (Zu Mindest benötigt man die Methoden das ausarbeiten zu können) Das Programm sagt dir nicht, was du willst. Das musst du schon selbst wissen!

Wenn der Auftraggeber sein Wünsche nicht richtig artikulieren kann, kann der Programmierer auch keine Wunder vollbringen. Dazu muss der Auftraggeber aber ein gewisses Vorwissen haben! (Sonst schränkt er sich vielleicht selbst ein, obwohl der Programmierer sagen würde, das Geht ganz einfach!)

Logik verstehen heißt auch:
Und(nicht(A);nicht(B)) = Nicht(oder(A;B) )

(Das muss man erstmal verstehen! [können])

Programmierer ist heute auch nicht mehr Programmierer. Der Bereich spezialisiert sich ständig mehr. Es gibt immer mehr verschiedene Geräte und verschiedene Sprachmöglichkeiten wo man bestimmte Spezialisten benötigt ... Es gab bei uns Fälle, wo 3 verschieden Programmierer auftreten mussten um nur einen Messwert an die richtige Stelle zu Übertragen ...

Ein Programmierer macht sich nicht Arbeitslos! Einen Programmierer zu beschäftigen ist recht teuer. Das hat auch den Grund, das es so wenige gibt! Ob du es glaubst oder nicht, Programme müssen "ständig" gewartet und weiterentwickelt werden. (Meine Kollegin hat es verschlafen. Ihr Zeichenprogramm hat sie nicht regelmäßig aktualisiert und irgendwann wurde das Dateiformat was sie verwendet hat nicht mehr unterstützt. Konsequenz: Sie muss alles aus den letzten 20 Jahren neu Zeichnen ... Gut sie ist kein Programmierer, aber so könnte es auch jedem Programmieren gehen. ..Irgendwann wird 32 Bit für PCs nicht mehr unterstützt ... Dann hast du als Firma eine Lösung oder verschwindest vom Markt! Und so Sätze wie "In 5 Jahren haben wir eine Lösung" ... Dann sind deine Marktanteile weg!) Aktueller Fall im Gamingmarkt: Wegfall von Flash!

Programme neigen heute auch dazu ziemlich viel Datenmüll zu erzeugen... Sie müssen regelmäßig bereinigt werden ...

Je mehr Professionelle und vor allem gute Software es gibt desto weniger Verwendung hat man für Programmierer.

Dazu sage ich mit dem vorgehenden Argument genau das Gegenteil!

Je mehr Professionelle und vor allem gute Software es gibt desto mehr Programmierer benötigt man . (Ansonsten nimm mal Excel 97. War damals ein richtig gutes Programm ...)

Heute gibt es einen regelrechten Ansturm von Sicherheitsupdates...Der Kampf (Programmierer gegen Hacker) wird noch stärker werden! ...

SQL.

Ich würde jetzt nicht mal sagen, das es eine Programmiersprache ist. Es bildet aber einen kleinen Teil des ganzen ab. Direkt beibringen würde ich das aber keinem... zu Umständlich, zu Speziell!

Allgemein.

Ich habe auch nicht gesagt, Programmieren als Schulfach lernen, heißt ein konkrete Sprache lernen. Man kann natürlich Programmieren nur an Sprachen erklären, aber man muss sich dabei nicht auf die Spezialitäten einer Sprache festlegen! ... Genauso, wie du "perfekter Biologe" oder "perfekter Physiker" nach deiner Schulausbildung bist, kannst du auch "perfekter Programmierer" sein.

Excel und Programmierung...Ein Wort: VBA! ...

Reicht und Grüße (Letzter Kommentar hier. Meine Meinung dürfte klar sein!)

0
Ja

Ja, auf jeden Fall. Allerdings gibt es das ja schon in gewissen Sinne, in Informatik. Zwar nicht intensiv, aber zum Teil.

Programmieren sollte auf jeden Fall ein Schulfach werden, da es einfach interessant ist, Spaß macht und bei immer mehr Berufen gebraucht wird.

Naja,...

Ich fände es schön wenn es für die Kinder angeboten werden würde die sich für so etwas interessieren. Teilweise gibt es das ja auch, soweit ich gehört habe.

Ich bin Entwickler und es muss nicht jeder programmieren können, aber mir hätte das z.B. in der Schule durchaus für später geholfen und spaß bereitet.

Ich denke jeden ein paar Basics beibringen und danach als Wahlfach wäre eine coole Sache. Wie Umsetzbar das ist, das ist natürlich wieder eine andere Sache.

Woher ich das weiß:Beruf – working in IT
Naja,...

So schnell, wie Programmiersprachen sich ändern lohnt sich das nicht dafür ein Schulfach einzurichten. Man sollte jedoch das Programmieren in andere Fächer integrieren, damit die Schüler zumindest einmal damit in Berührung kommen.

Naja,...

Programmieren ist für den ein oder anderen interessant und spaßig, aber auch nicht für jeden. Aber um Spaß geht es beim lernen und in der Schule auch nicht.

In der Oberstufe wird - zumindest bei mir - Java im Informatik Unterricht gemacht. Kurze Excel Einheiten hat wohl jeder in Informatik schon gemacht, was auch sicher nicht schlecht ist, weil ich denke, dass Excel in Unternehmen oft verwendet wird.

"Richtiges" Programmieren ist in einigen Berufen auch notwenig z.B. (offensichtlich) als Software Entwickler. Aber solche Berufe sind natürlich weniger als "normale" Berufe wie Kaufmann, KfZ-Mechatroniker und co.

Deswegen würde ich sagen, dass man Schülern programmieren gerne näher bringen kann, aber als Schulfach finde ich es nicht nötig.
Das sage ich, weil ich mich selbst dafür interessiere und ich finde es auch klasse das ich es in der Oberstufe mache.

Woher ich das weiß:Hobby – Fasziniert von der Programmierung, PC's, Gaming und co.

Was möchtest Du wissen?