Was genau macht man im Schulfach Philosophie?

5 Antworten

Ich weiß, die Frage ist schon ewig her, bin aber drüber gestolpert und dachte, dass vielleicht auch noch irgendjemand anderes danach sucht...naja, und mir ist grade langweilig, also beantworte ich sie trotzdem mal :DD

Ich hab dieses Jahr neu mit Philosophie angefangen und...es war überhaupt nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe.

Ganz ehrlich, wenn man ein Fach zum chillen sucht, ist man hier eindeutig falsch. Dann sollte man lieber Reli oder Werte und Normen oder sowas in der Richtung wählen.

Wir sind gleich in der ersten Stunde voll eingestiegen mit der Fragen "Was ist Philosophie?". Danach hat mir ganz schön der Kopf gebrummt, weil wir simultan die Frage "Wie kann man Weisheit definieren?", "Gibt es eine objektive Wahrheit?" und "Sind wir im Stande, die objektive Wahrheit (wenn sie denn existiert) festzustellen bzw zu erfassen?" behandelt haben. Echt, es ist ziemlich anstrengend, der ganzen Diskussion zu folgen, geschweige denn daran teilzunehmen.

Mit der Zeit wird es (wurde es bei mir jedenfalls) aber immer leichter. Je tiefer man in die Materie (bei uns war das offizielle Thema dann das "Ich", besonders im Bezug auf Nietzsches und Freuds Theorien darüber) eindringt, desto leichter fällt es einem, aktiv an den Diskussionen teilzunehmen. Und ja, wir lesen zwar Texte früherer Philosophen, aber es ist nicht so wie in anderen Fächern, dass gesagt wird "So, das steht da und so ist es auch.", sondern man kann - wird sogar dazu aufgefordert - ständig seine Meinung sagen und alles Mögliche in Frage stellen.

Wir schreiben hingegen wirklich nicht sehr viel auf, ich hatte es jetzt drei Monate und hab vielleicht zehn Blätter in meiner Mappe. In Philo geht es wirklich mehr um's Reden (diskutieren) als um's Schreiben.

Ich hoffe ich konnte irgendjemandem damit helfen (wenn nicht, war es einfach ne Schreibtherapie, auch gut :D) :b

Achja, und ich bin grade in der zehnten, nur so als Info :))

Bye c:

philosophieren:D, nee man kann alles sagen und alles ist richtig, sowas meinte jedenfalls unser leher, man sollte jedoch etwas zum thema sagen...

wir haben zum beispiel, über sokrates, platon, aristoteles und die ganzen anderen philophen gesprochen und uns durchgelesen was sie so gesagt haben, google die 3 einfach mal und dann weißt du in etwa, was die so gemacht haben und was sie so gesagt haben ;)

-- Ich halte die Geschichte der Philosophie von der Antike bis heute für sehr interessant. Wenn man sich nicht mit der Denkensweise der früheren Menschen befasst, wird man die heutige kaum begreifen oder überhaupt wahrnehmen.

-- Die Philosophie will nicht nur die drängenden Fragen aufwerfen und diskutieren, sondern als Grundlagenwissenschaft versucht sie auch Methoden der Wahrheitsfindung und Bewertungsmaßstäbe für menschliches Verhalten zu formulieren. Dabei spielen Staunen, Fragen, Zweifeln und Miteinanderreden eine zentrale Rolle.

-- Sehr interessant unter: http://www.regino-gym.de/uploads/media/MSS-InfoGKPhilosophie_2011.pdf

Was möchtest Du wissen?