Philosophie - Oberstufe, Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wieso sollte sich das widersprechen?

Ich habe Philosophie auch gewählt aufgrund meiner fehlenden Stunden und es ist sehr simple. Anfang des Jahres beschäftigt man sich (wir zumindest in Hessen) mit dem Bewusstsein bei der Partnerwahl. Ist ganz interessant gewesen und in dem Fach kann man sehr gut punkten, weil es ein fast rein mündliches Fach ist. Man schreibt selten, diskutiert viel etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheEngelchen
22.02.2016, 22:00

Danke, hört sich echt interessant an. Ich bin eh ziemlich faul und da ist sowas echt praktisch, wenn fast alles mündlich ist. Du hast nicht zufällig Erfahrungen mit Psychologie?

0
Kommentar von JuliusSt
22.02.2016, 23:21

Im lehrplan steht aber erkenntnistheorie,metaohysik, ethik, etc.

0

Widersprechen tut sich das nicht, ein Teilbereich der Philosophie ist sogar die Religionswissenschaft. Natürlich geht man an das Thema aus philosophischer Sicht etwas anders heran, nämlich kritisch. Aber normalerweise ist der Religionsunterricht in der Oberstufe ja auch wissenschaftlich ausgerichtet und keine Erzählstunde eines Pfarrers mehr. Du solltest das Fach nehmen, dass dich am meisten interessiert, dann ist nämlich auch deine Motivation am größten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muss sagen ich find Philo garnicht so leicht.. jede Menge Fachbegriffe und viele Disskusionen über eine Frage auf die es am Ende eh keine Richtige Antwort gibt.. :) wenn du Spaß an sowas hast kannst du es natürlich machen, aber ich würde Astronomie nehmen, da lernt man zumindest etwas über Dinge, die man auch beweisen kann, außerdem sind die Themenbereiche interessanter  ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheEngelchen
22.02.2016, 21:57

Astronomie würde ich auch interessant finden, aber es wird kein Kurs zu Stande kommen, da es einfach zu wenig machen wollen.

0

Also ich konnte zu Beginn beides nehmen und dann eines abwählen.

Zu Beginn ist Philosophie sehr interessant und noch leicht aber in den höheren Stufen wird es dann mit der Zeit sehr umfangreich und beinhaltet viele Fachbegriffe. Man muss sich wirklich für das Fach interessieren, um gut zu sein.

Frag am besten nochmal nach, ob du nicht beides nehmen kannst, und später eines abwählen kannst.

Du musst wirklich erstmal ein Jahr Philosophie haben um zu wissen, ob es dir Spaß macht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns ist das ganze sehr trocken... wir lesen jede Stunde Aristoteles, Platon oder irgendeinen anderen alt-griechischen Philosophie Star... (die sind echt zum einschlafen) also ich glaube Psychologie ist interessanter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheEngelchen
22.02.2016, 21:58

Ist wahrscheinlich auch sehr lehrerabhängig. Aber bei uns scheinen die Lehrer sehr diskussionsfreudig sein.

0
Kommentar von phi1ip
22.02.2016, 22:00

Kommt vielleicht auch drauf an obs praktische Philosophie oder normale ist...:/ aber wenn viel diskutiert wird ist es ein interessantes Fach!

0
Kommentar von WatermeloneUser
22.02.2016, 22:02

Das machen wir immer in Ethik und in Ethik hab ich den selben Lehrer wie in Philosophie, total ätzend... Ist auch Glückssache denke ich

0
Kommentar von phi1ip
23.02.2016, 16:19

Bis zur Oberstufe beschäftigt man sich (zumindest bei uns) nur mit praktischer Philosophie und ab der Oberstufe ist es bei uns theoretische Philosophie wo man bei uns mehr Texte von berühmten Philosophen liest wobei man sich hingegen in praktische Philosophie vor allem selbst mit einer Fragestellung auseinandergesetzt hat.

0

Was möchtest Du wissen?