Soll ich meine Eltern dass erzählen?

12 Antworten

Als Vater sag ich dir natürlich, dass es Ehrlichkeit ist, die zählt, und du es sagen solltest.

Als „ehemals 13jähriger“ sag ich, behalt es für dich. Eltern müssen (und wollen vermutlich...) gar nicht immer alles wissen. Was soll es bringen das jetzt noch breitzutreten?! Es ist Gott sei Dank gut gegangen, du lernst hoffentlich aus deinem schlechten Gewissen und das passiert nicht nochmal... Nächstes mal wirst du erwischt und dann kannst du sicherlich deinen Führerschein nicht mit 18 machen.

T3Fahrer

Einerseits glaube ich Deine Geschichte genau so weit, wie ich ein Klavier werfen kann. Andererseits wundert mich heutzutage nichts mehr....

Jetzt hast Du Scheiße gebaut und erwartest hier tatsächlich Tipps, wie Du hier ungeschoren davon kommst?

Zum Auto klauen und herum fahren bist alt und groß genug. Aber für den Mist den Du baust gerade zu stehen nicht?

Sei froh, daß Du hier und jetzt lebst. Anderswo in einer anderen Zeit hätte man solchen wie Dir die rechte Hand abgehackt!

Schöne Story, die Trolle werden immer einfallsreicher. Wie sollen 13 jährige Knirpse an 300 Euro kommen? Wie seid ihr mit dem Wagen vom Gelände des Onkels gekommen, das mit Sicherheit umfriedet und in der Nacht verschlossen ist? Zufälligerweise wohl auch noch den Schlüssel fürs Tor, und den für den Schlüsseltresor für die Fahrzeugschlüssel gefunden? Es gibt Auflagen, einmal vom Gewerbeaufsichtsamt, dann von der Berufsgenossenschaft und nicht zuletzt von der Versicherung, die dein Onkel erfüllen muss. Gegen eine ganze Menge dieser hätte er eklatant verstoßen, also bitte.

300€ ist nicht viel ist Geburtstag Geld von mir also 120€ und von jeden noch 50€ also 320€

Es gibt dort kein Tor.

0
@ZastavaYugo

Für ein Kind sind 120 Euro schon reichlich, selbst 50 noch.

Kein Tor? Wird sich die Versicherung und die Gewerbeaufsicht für interessieren. Onkelchen hat alleine schon aus Unfallverhütungsgründen zu verhindern, das unbefugte Personen das Gelände betreten können. Ach bei der nächsten unangemeldeten Betriebsprüfung wird das schon auffallen.

0
@ZuumZuum

Nein da sind wirklich keine Tore.

120€ ist garnichts ich hab zum Geburtstag 260€ gehabt.

0

Erzähl das besser nicht, das gibt riesen Stress. Deinen Onkel könntest du eventuell die halbe Wahrheit erzählen, das Freunde dich überredet haben und du dort ein paar Runden gefahren bist. Das du so leichtsinnig warst und 80 km weg gefahren bist, würde ich nicht sagen, dann vertraut dir niemand mehr. Egal wie vorsichtig du fährst, es kann immer passieren das ein anderer betrunken unterwegs ist und dir ins Auto fährt. Schlimmstenfalls wäre einer deiner Freunde schwer verletzt oder hätte nicht überlebt.

Aber ein cooler Ausflug war es bestimmt.

Schwer deinen Onkel einzuschätzen.

Wenn ich das bei meinem Vater (Autosammler) gemacht hätte, hätte er es vermutlich gefeiert, darüber hinweg gesehen und gemeint ich solle es nicht wieder machen. Vorausgesetzt natürlich, es sind keinerlei Schäden entstanden, weil dann hätte ich vermutlich den Anschiss meines Lebens bekommen.

Was will ich damit sagen:

Ist dein Onkel eher locker drauf, sags ihm und erspar ihm den Gang zur Polizei für die Anzeige gegen Unbekannt, bei der ohnehin nichts rauskommen wird.

Ist dein Onkel eher streng, behalts für dich, außer du bist masochistisch veranlagt. 👌🏻😁

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für deine Antwort,

mein Onkel ist eigentlich wie mein 2.Vater weil mein echter Vater sich wirklich nie um mich kümmert und nur Arbeitet aber ich denke er weiß es schon.

Er ist aber eher cool denn der Peugeot ist auch das schlechteste Auto.

0
@ZastavaYugo

Seine Reaktion wird auch stark davon abhängen, wie dus ihm erzählst und wie du allgemein so drauf bist.

Ich würde eher beiläufig von dem Ausflug erzählen und nicht das Auto direkt ansprechen, quasi als kleinen Schwenk aus deinem Leben. Dann wird er, vorausgesetzt er ist wirklich so "cool" und euer Verhältnis so entspannt wie du angibst, vermutlich eher darüber hinwegsehen. Denke er wird dich noch, über das was hätte passieren können, belehren, aber du wirst relativ glimpflich davon kommen.

Wenn es wie ein Geständnis, oder eine Entschuldigung rüberkommt, wird die Reaktion entsprechend negativ ausfallen, da er sich dann genötigt fühlt dich zurechtzuweisen. Hier ist also Vorsicht geboten.

1

Was möchtest Du wissen?