Soll ich ihm sagen das ich Fremdgegangen bin?

16 Antworten

Au weia...

Ich bin ja eigentlich ein Prinzipienmensch, aber deine Geschichte treibt mich gleich aus zweierlei Hinsicht in einen Konflikt mit selbigen.

Missbrauch ist, so finde ich, eigentlich etwas Unverzeihliches - und vom großen "Ich hab' mich geändert" habe ich noch nie etwas gehalten - und auch noch nie erlebt, dass es wahr ist.
Bisher jedenfalls. - Und fremdgehen halte ich für auf die gleiche Weise indiskutabel, Lügen sowieso.

Aber in deinem Fall... hm...

Ich fände es leichter, dir einen Rat zu geben, wenn du jetzt nicht bereits 9 Monate "gute Beziehung" hinter dir hättest - denn ab dem ersten Tag seiner Änderung hast du dich, so mies das auch klingt, nun mal "schuldig" gemacht. Das war mies - egal, was war. Du hättest es ihm nun mal die ganze Zeit über sagen können.

Letztlich könnte das aber eine Chance sein, festzustellen, wie weit her es mit seinem "Ändern" wirklich ist. Wenn ich du wäre, würde ich es ihm sagen - und dabei sehr genau erwähnen, WANN es war -> nämlich 1. in einer Zeit, da er dich noch missbraucht hat (Jaa, was du da schilderst ist ganz klar Missbrauch) und 2. 24h bevor du Schluss gemacht hast und NACHDEM du bereits versucht hattest, Schluss zu machen und er dich schlichtweg nicht gelassen hat.
Das sind, wie ich finde, tatsächlich ausgesprochen triftige Gründe und "mildernde Umstände". (Auch, wenn man dir auf der Basis dessen gratulieren muss, dass du seit damals offensichtlich durchsetzungsfähiger geworden bist!)

Ich denke, darüber zu schweigen, ist keine Option - aus zweierlei Gründen:
1. Weil du damit nicht leben könntest. Es nagt an deinem Kopf und daran wird sich auch in vielen Jahren nichts geändert haben.
2. Weil "Er hat angefangen" einfach kein funktionabler Grundsatz für irgend eine Entscheidung ist. Es ist einfach nicht in Ordnung. Berechtigt, vielleicht, auch nachvollziehbar, aber nicht in Ordnung.

Es könnte passieren, dass er die Beziehung beendet - schon nicht zuletzt, weil diese Sache mit dem Vertrauen dann einfach kaum noch zur Debatte steht. Das wirst du dann aber annehmen und ertragen müssen. Einfach, weil du's ihm erst jetzt sagst und das nicht bereits vor neun Monaten getan hast.

Vielleicht geht sein Bewusstsein dafür, wie es dir dazumals in der "Beziehung" ging, aber auch weit genug, damit er einsieht, dass er eigentlich der letzte ist, der aus dem Glashaus mit Steinen werfen sollte - dann habt ihr beiden eine Chance.

Was von beidem bei ihm auftreten wird, kann ich dir leider nicht sagen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück!!
Und pass auf dich auf, wenn du's ihm sagst - geändert, oder nicht, eine niedrige Hemmschwelle in Sachen Gewalt wird in Extremsituationen wie diesem Gespräch immer relevant sein.

Hey,
das klingt nach einer ganz schön verwirrenden Situation für Dich. Automatisch würde ich dazu raten ehrlich zu ihm zu sein und ihm davon zu erzählen. Falls nicht wirst Du es immer im Hinterkopf haben und es wird irgendwie zwischen Euch stehen. Andererseits lässt sich natürlich damit argumentieren, dass er auch einiges gemacht hat, was er Dir nicht gesagt hat und Du sicher nicht der "Böse" in der Beziehung bist, wie sie bisher war. Aber das ist ja kein Grund sich gleich zu verhalten.
Die große Frage ist ja, was passiert wenn er es weiß. Wenn er es so schlimm findet, dass er daraufhin nicht mehr mit Dir zusammen sein will, dann hat er sich vermutlich doch nicht so sehr geändert, wie es momentan scheint. Ich verstehe aber auch, dass Du diese neue Art eurer Beziehung nicht verlieren willst, es scheint ja fast so als wärst Du mit einem neuen Menschen zusammen. Bist Du dir ganz sicher, dass Du so wie jetzt alles ist mit ihm zusammen sein willst und das nicht in Gefahr bringen willst? Bist Du dir sicher, dass er wirklich so sein kann und sich nicht momentan verstellt, damit Du nicht wieder gehst? Obwohl das schon eine große Leistung wäre 9 Monate lang.
Bist Du denn sicher, dass Du mit ihm zusammen sein willst, obwohl er Dir so eine Kleinigkeit in einer so nachvollziehbaren Situation, nicht verzeihen würde? Was ist mit Deinen neuen Freunden? Bist Du noch viel mit ihnen zusammen oder hast Du dich seitdem wieder mehr von ihnen distanziert?
Es gibt keine richtige oder falsche Antwort auf Deine Frage, Du musst Dir klar werden was Du willst und was dazu nötig ist. Hast Du jemanden, der Dich gut kennt, der Dir dabei helfen kann?
Grüße

Ich weiß das ich ihn liebe und ihn nicht verlieren möchte... grad weil es so gut bei uns läuft und er sich so positiv geändert hat... ich glaube ihm auch das er das nicht nur vortäuscht, er weiß das ich gehe sobald er sich irgendwas erlaubt... er weiß das und ich kann mir auch eine Zukunft vorstellen nur weiß ich trotzdem nicht wie ich damit umgehen soll das ich sowas getan habe, auch wenn die Beziehung für mich damals einfach zu ende war...

0
@UnsicherGirli

Mach Dir keine Vorwürfe, dass Du was mit diesem Freund hattest. Das ist total nachvollziehbar in der Situation und es ist ja nicht so, als hättest Du deinem Freund in dieser zeit eine heile Welt vorgespielt. Du hast ihm doch sogar gesagt, dass Du dich trennen willst. Es ist einfach doof gelaufen, dass dich die ganze Situation in so ein Wirr Warr gebracht hat, dass Du keinen klaren Schlussstrich ziehen konntest.
Falls Du denkst, das macht irgendwas besser, kannst Du Dir auch überlegen ihm zu erzählen, es sei in den 4-5 Wochen eurer Trennung gewesen. Ganz ehrlich ist das zwar auch nicht, aber wenn es das für Dich einfacher macht ist es zumindest etwas offener als die jetzige Situation.

0
@Pixelux

Ja das habe ich mir auch schon überlegt.... ich danke dir aber auf jeden fall für deine Hilfe du hast mir sehr geholfen, hier gibt er sehr viele verschiedene Meinungen... ich danke dir aber sehr du hast mir sehr geholfen

0

So wie Du Deine Freund beschreibst, hattest Du jedes Recht, Dich jemand anderem zuzuwenden, und Du hast Dich ja dann auch direkt von ihm getrennt - was da alles im Einzelnen vorgefallen ist, ist allein Deine Sache - Dein Freund ist nicht Dein Beichtvater.

Davon mal ganz abgesehen ist Deine Geschichte sehr schwer nachvollziehbar - plötzlich ist Dein Freund ein anderer Mensch geworden?

Scheint mir nicht so, denn warum glaubst Du denn, würde er Dir nicht verzeihen, wenn er das mit dem one night stand wüßte? So wie Du sein Verhalten in der Vergangenheit beschrieben hast, ist es ja absurd, sich das Recht zu nehmen, Dich zu verurteilen.

Dennoch hast Du Angst davor und befürchtest sogar, dass er deswegen die Beziehung zu Dir wieder beenden würde - jemand der Dich jahrelang gedemütigt und betrogen hat, und mit dem es nicht einmal am Anfang eine gute Zeit gegeben hat.

Glaubst Du wirklich, dass dieser Mann Dich liebt? Wenn er das täte, müßtest Du aber ganz bestimmt keine Trennung befürchten, sondern größtes Verständnis angesichts der vielen schlechten Jahre, die er Dir gemutet hat.

Ausserdem: Du hast doch geschrieben, dass Dir klar geworden war, dass Du ihn schon lange nicht mehr liebst, und trotzdem lässt Du Dich auf ihn ein, weil Du glaubst von ihn geliebt zu werden.

Was ist denn mit Deinen Gefühlen? Die scheinen mir eher eine Art von Hörigkeit zu sein, denn Dein Freund ist garantiert kein anderer Mensch geworden, auch wenn er jetzt sein Verhalten geändert hat, vielleicht einfach nur, um Dich zu behalten, immerhin hast Du ja alles mit Dir machen lassen; nachdem Du aber einen Schlußstrich gezogen hattest, musste er ja etwas tun damit du wieder zurückkommst - ob das wirklich Liebe ist, würde ich an Deiner Stelle aber mal ganz stark hinterfragen; mir scheint es hier eher um Macht zu gehen und nicht um Liebe.

Danke für deine Antwort.

also betrogen hat er mich nicht, zumindest weiß ich das nicht.

Als ich mit ihm schluss gemacht habe da wusste ich das ich ihn nicht mehr Liebe.

Das wir wieder zusammen kommen damit habe ich nicht gerechnet, doch ich habe nach diesen Wochen gemerkte das ich ihn noch liebe und es versuchen möchte.

Das er ein komplett anderer Mensch ist meinte ich mit meiner Aussage nicht, er hat sich einfach ins Positive geändert, er macht alles so wie es sich gehört er verhält sich gut mir gegenüber er widmet sein leben allein mir...

das er mich liebt das glaube ich schon ich glaube aber das er mich vor der Trennung einfach hingenommen hat und weder respektiert noch geschätzt hat, er hat mich nicht ernstgenommen für ihn war ich einfach da und fertig, aber jetzt ist das total anders er ist so wie ein mann zu einer Frau sein sollte. und da er das schon 9 Monate durchzieht kann ich mir nicht vorstellen das er das nur spielt.

 

Er würde mir das nicht verzeihen das weiß ich weil ich ihn kenne er ist zu stolz um so zu denken wie DU. für ihn ist das kein grund fremdzugehen für ihn das der schlimmste betrug.. was es ja auch ist. aber er sieht das nicht aus meiner sicht oder aus der sicht von den leuten hier, für ihn ist das dann so schlimm das er das nicht verzeihen kann egal was er mir angetan hat, ich hab es mit mir machen lassen ich bin selbst schuld.

Fremdgehen kann man nicht Rechtfertigen aber (und ja es gibt ein aber ) ich rechtfertige es teilweise trotzdem mit der damaligen Situation, mit der Beziehung wie sie halt war und damit das ich ihm mehrmals sagte das ich mich trenne wenn es so weiterläuft und mich auch getrennte habe.

Danke trotzde du hast mir auch sehr geholfen.

0
@UnsicherGirli

Moment mal, Du hast selbst geschrieben:

"Er hat viele Weiber Geschichten gehabt ich weiß nicht was da alles war. "

Wie ist denn das sonst zu verstehen, wenn nicht so, dass er Dich betrogen hat?

Was Du getan hat, war kein Betrug, denn Du hast Dich unmittelbar nach dieser Geschichte mit dem anderen Mann von ihm getrennt und bist weder zweigleisig gefahren, noch hast ihm die große Liebe vorgeheuchelt sondern eine klaren und mehr als berechtigten Schlusstrich gezogen.


Bei allem Glück, dass Du momentan empfindest: Vergiß nicht die letzten 6 Jahre; ein Mensch, der jemanden so behandelt wie er Dich, wird nicht plötzlich ein Anderer - alleine schon die Tatsache, Dir nicht zu verzeihen, hat mit Liebe nichts zu tun, denn mache es Dir bitte ganz klar:

Das war kein Betrug - betrügen heißt, etwas vorzutäuschen und vorzuspielen - das hast Du aber nicht getan; Du bist einfach nur abgesprungen und ob diese Nacht mit einem anderen Mann Dir dabei geholfen hat, ist dabei völlig egal.

Es gibt nichts, was Du Dir vorwerfen müßtest - dass Du es trotzdem die ganze Zeit tust, ist kein gutes Zeichen.

Weil er nach Eurer Trennung  jetzt sein Verhalten geändert hat, schüttest Du Dir sozusagen Asche auf Dein Haupt, weil Du Deiner Meinung nach einmal etwas falsch gemacht hast und fühlst Dich klein und schuldig? Denke darüber mal ganz in Ruhe nach

Hier hat sich das Bewußtsein von Richtig und Falsch und Schuld ganz dramatisch in die falsche Richtung verschoben und so sehr ich Dir dennoch Glück wünsche: Bleibe kritisch und vor allem, habe keine Angst - die hat in der Liebe nichts verloren


0
@dandy100

Das hast du echt super geschrieben, das hilft mir wirklich sehr !

mit den Weiber Geschichten war eher gemeint er hat sich gern mit Mädels getroffen weil er mit ihnen wie er es sagt: nur befreundet war. und es gab ein paar Gerüchte, ich habe ihm halt immer geglaubt.

 

Ja du hast recht ich habe einen Fehler gemacht und fühle mich deshalb sehr schuldig grad weil er jetzt so gut zu mir ist.

Aber was du sagst find ich super und das hat mir grad echt sehr geholfen.

Ich weiß das, dass alles auch nicht passiert wäre wenn er damals nicht so gewesen wäre und ich kenne auch den Unterschied zu betrug und zu einem einmaligen Fehler.

trotzdem danke ich dir sehr für deine Worte sie haben mir wirklich sehr geholfen.

Ich werde auch aufpassen und vorsichtig sein, ich bin durch die Trennung auch viel stärker geworden ich lass mir nichts gefallen und mich so auch nicht behandeln, das war ein riesen Fehler das ich dass damals mit mir hab machen lassen.

Dank DIR !!! :)

 

1

Was möchtest Du wissen?