Sind mündlich 1 bis 2 Punkte gerechtfertigt?

8 Antworten

Also soweit ich weiß entsprechen ein bis zwei Punkte der Note 5/5-

Wenn sich jemand nicht meldet und nicht beteiligt, auch wenn er unfreiwillig drangenommen wird, dann ist das durchaus gerechtfertigt. In der mündlichen Mitarbeit wird eben die mündliche Mitarbeit bewertet, dass man nicht stört sollte eigentlich selbstverständlich sein und nicht zu einer besseren Bewertung führen und sowas wie Gruppenarbeiten etc. haben extra Noten, die müssen im mündlichen nicht berücksichtigt werden.

Kurzum: Ist eben ein sehr strenger Lehrer würde ich sagen, aber wenn er der Meinung ist, dass alles oben ufgeführte selstverständlich ist hat er damit durchaus recht (zumindest in meinen Augen).

Was man tun kann... mit ihm drüber sprechen oder alternativ eben mehr melden. Wenn die Hausaufgaben immer da sind, könnte man ja mal drüber nachdenken die auch vorzulesen wenn das am Anfang der Stunde besprochen wird bzw. sich da einfach zu beteiligen

Im Unterricht nicht zu stören, bei angeordneter Gruppenarbeit mitzumachen und seine Hausaufgaben zu machen, ist selbstverständlich, dafür kriegt man keine Punkte, sondern für die mündliche Mitarbeit und wenn da nix kommt, dann ist das eben keine Leistung - in der Oberstufe eines Gymnasiums wird da etwas mehr erwartet.

Viele Schüler glauben, dass es schon ausreicht, anwesend zu sein, nicht zu stören und ab und z mal Piep zu sagen, um ein paar Punkte zu bekommen - stimmt ja auch, aber mehr als1- 2 Punkte sind dann eben auch nicht drin; das bedeutet nichts anderes als "ungenügend" und das ist es ja auch, oder?

ich kenn es so, dass 6 bedeutet, dass es keinerlei Mitarbeit gab, eher im Gegenteil gestört wurde

0
@Nalalalu

Ne, also nicht zu stören, ist sowieso schon mal selbstverständlich; hier gehts ja immerhin um die Oberstufe. Gar keine Mitarbeit würden 0 Punkte bedeuten, 1-2 Punkte heißt einfach nur mangelhaft bis ungenügend

0

Natürlich. Oberstufe heißt "Bringschuld". Du musst dich von dir aus mündlich beteiligen. Wenn der Lehrer dich von sich aus aufruft, zählt das nicht.

Du solltest dich jede Stunde 2-3 Mal melden (musst ja nicht drankommen...).

Da müdliche Mitarbeit eine tatsächliche aktive Mitarbeit (sprich: was sagen, melden...) im Unterricht bedingt, ja ist gerechtfertigt, wenn sowas benotet wird.

Die mündliche Mitarbeit zählt viel!

Wenn Du später arbeiten gehst, kannst Du auch nicht einfach was vor Dich hinpuzzeln. Da musst Du schon kommunizieren. Das lernst Du in der Schule.

Was möchtest Du wissen?