Sind diese Bisswunden noch normal für einen Welpen? Oder ist das schon zu heftig?

Bisswunde 1 - (Tiere, Hund, Welpen) Bisswunde 2 - (Tiere, Hund, Welpen)

18 Antworten

Du hast am 21.7 eine ähnliche Frage gestellt. Dort habe ich dir einen Link gepostet was die Beisshemmung betrifft.

https://www.gutefrage.net/frage/unser-welpe-knabbert-staendig-sowohl-an-gegenstaenden-als-auch-an-uns-ist-das-normal?foundIn=user-profile-question-listing

Irgendwie Scheint ihr das nicht Wirklich verständlich umzusetzen.

***So leicht wird man ihm das auch nicht austreiben können, egal ob Jaulen/Winseln von Seiten unser, Pfui oder Aus Rufe, Klaps auf die Nase, Ablenkung mit Spielzeug oder Tadel - nichts hilft.***

Wie soll denn der Hund, bei so vielen verschiedene Sachen die ihr ausprobiert, versteht der Welpe nicht , was ihr von ihm wollt?

•Entweder du bleibst bei der ich quicke wie ein Welpe und unterbreche das Spiel (die Aufmerksamkeit)

•Pfui oder aus (Abbruchkommandos) muss man dem Hund erst beibringen, bevor man sie überhaupt sagt. Der Welpe kann doch rein garnichts damit anfangen.

•und Ablenkung mit Spielzeug, kann unter Umständen eine fehlverknüpfung sein, nach dem Sinne "Huii ich beiße und die wedeln noch mit einem Spielzeug rum, wie toll"

Ließ dir diesen Link durch. sollte der Welpe zu beißen das es weh tut , stehst du auf bietest ihm nicht mehr die Hand an und gehst. Kommt er hinterher und piesackt dich weiter, hältst du ihn davon ab und starrst dabei Löcher in die Luft, und ignorierst ihn.

Konsequent sein heißt nicht, 3 verschiedene Sachen auszuprobieren, sondern bei einer zu bleiben und diese durch zu ziehen.

Ich denke das euer jaulen und winseln , den Hund unter Umständen nur noch mehr stachelt.
Oder aber, ihr schenkt den Hund im falschen Moment wieder Aufmerksamkeit.

Ich habe auch oftmals 5-10 min gewartet bis das Spiel weiterging, weil er noch so hoch gepusht war. Geduld und Ruhe.

Bevor noch schwerwiegende Probleme auftreten geht bitte in eine Hundschule, dort wird euch der richtige Umgang mit dem Hund gezeigt.

Jedes Mal wenn der "Noch-Welpe" wieder zu heftig seine nadelspitzen Milchzähnchen in Eure Haut gebohrt hat, dann bitte folgendes unternehmen:

Mit der Hand oder gerollten dicken Frankfurter Allgemeinen Zeitung auf euere Köpfe und Nasen klapsen und dabei laut sagen:

- Ich soll mit meinem Welpen und späteren Hund keine Raufspiele starten

- ich soll mit meinem Welpen & ... keine Spiele beginnen welche ich niemals gewinnen kann.

- ich soll endlich ein Buch über das Wesen und Verhalten der Canidenart Hund lesen.

- ich soll endlich lernen mit meinem Welpen & Hund artgerecht umzugehen... usw. 

Bitte sofort aufhören Euren Hund zu traumatisieren weil ihr nicht geschafft habt Euch in den vergangenen 12 Tagen endlich umfassend zum Hund und zu Eurem artgerechten Umgang mit Eurem Hundewelpen zu informieren.

Bitte animal learn Verlag, das Buch Welpen & Film gucken. Hörst oder siehst Du die Frau beim Beibringen der vollständigen Beisshemmung jemals ein "Aus, Pfui, Ihhhhhh, Aua rufen oder gar den Hund klapsen?

Denk mal nach, die grauen Zellen zum Nachlesen und informieren nutzen - bevor der Welpe einzieht.

https://www.youtube.com/watch?v=A1L8HeZDOKM
45

***Ich soll mit meinem Welpen und späteren Hund keine Raufspiele starten***

Was ist bitte so schlimm an solchen Spielen? Ich liebe es Körpernah mit meinem Hund zu spielen. Man wesentlich mehr Spaß als, das ich irgendwelche Objekte wie Ball oder Zergl dazu nehme.

2
46
@Einafets2808

SPÄTER  wenn der hund   abbruchkommandos beherrrscht ist  das  doch auch okay , aber  einem  welpen muß man das er erst mal beibringen

2
60
@Einafets2808

Erst Beisshemmung lernen.....

.... dann kann man mit dem Hund körpernah spielen und rangeln. Ein Welpe wird vollkommen verunsichert wenn Beides zeitgleich passiert und.... manche kommen in Stress und lernen die Beisshemmung nie.

0

Ihr müßt schon was dagegen tun, sonst wird es heftiger.

Es ist aber normal, dass Welpi das macht. Denn Welpen müssen die Beißhemmung erst lernen. In der Natur sind dafür die anderen da - Mutter, Tanten etc. Die wehren sich. Und genau das mußt Du auch tun.

Wenn er zwickt (ist ja kein wirkliches beissen) weg schucken. Aber nur leicht. Es darf nicht wehtun und er darf auch nicht weg fliegen. Einfach etwas weg schucken und tiefes und heftiges nein davor sagen und ihn dann ignorieren.

Unter Hunden und Wölfen läuft es genau so. Die Erwachsenen machen einen Schnauzengriff oder zwicken zurück.

Macht er das im Spiel - Spiel sofort beenden. Und natürlich auch ein "nein" und leicht weg schubsen.

So lernt er mit der Zeit, dass das Zwicken nicht gewünscht ist und wird es lassen bzw nur so leicht machen, dass es eben nicht wegtut und auch nicht verletzt.

Ihr müßt konsequent sein und es müssen alle Famlienmitglieder machen.

Kennt ihr amerikanische Hundenamen?

(Weiblicher Hund)

...zur Frage

Suche kostenloses eBook zur Hundeerziehung?

Hallo, kennt jemand ein gutes & kostenloses eBook zum Thema Hundeerziehung? Danke!

...zur Frage

Heimweh und Welpe!?!

Guten Abend zusammen.

habe mich aufgrund eines Problemes hier Registriert.

also zum Problem:

wir haben uns einen 12 wochen alten Australian Shepherd Mix Rüden gekauft. und ist auch nun den 3 tag bei uns.

wir haben ihn Samstag Vormittag abgeholt (ca 20min Auto minuten) damit er auch den tagesablauf noch relativ realisiert.

doch nun zum Problem er ist sehr schreckhaft und kaum neugierig. er lässt sich nicht anfassen von uns und hat auch bis jetzt kein mal seinen schwanz oben gehabt. sein platz hat er jedoch gut eingesessen nach dem motto und hört auch bereit auf das wort "Platz" so das er seinen rückzugs ort genau kennt und auch dort lässt er sich nur berühren aber auch sehr zurückhaltend.

dazu jault er den ganzen tag " ganz klar er vermisst seine mutter und seine geschwister" doch er rennt in der wohung von a nach b und stämdig zur tür und jault und ist auch kaum zu beruhigen.

essen und trinken tut er auch ganz normal bzw relativ normal sobald er sein futter und nasser bekommt trinkt und isst er dies auch alles aufeinmal auf so als wen er angst hätte um sein futter.

er ignoriert und schon fast er reagiert auch nicht auf rufe oder spiel aktionen sondern ist völlig auf jaulen fokosiert.

mit gassi gehen haben wir es auch versucht um ihn etwas abzulenken doch damit ist kaum was anzufangen er steht nur rum und wen er mal los geht ist es fast so als würde er flüchten wollen den ziehen lassen möchte ich ihn ungern und auf zurufe reagiert er nicht und genauso wen man ihn dann auf den arm zuruck nehmen möchte versucht er wie auch in der wohung nicht angefasst zu werden. also keine aggresive reaktion sondern eher sehr ängstliche.

wir wissen wirklich nicht wie wir an ihn herran kommen ich hatte bereits 4 hunde im eltern haus doch niemals so einen extremen schreckhaten und mir gehen langsam die mittel aus.

ich weiß auch das die 6-12 woche sehr prägend auf den welpen sind was menschen kontakt angeht. doch wir sind mit unseren latein am ende. wir versuchen wirklich alles ihn abzulenken und eine bindung aufzubauen doch ehr ist sehr zurückhaltend wie bereits beschrieben.

habe mich auch bereits im internet schlau gemacht wie man zu solch hunden eine bindung aufbaut da wir natürlich jetzt sein rudel sein müssen. mit leckerlis mit positiven erlebnissen wir schlafen auch direkt neben ihm sodass er uns auch ständig im blick hat doch langsam gehen uns die ideen aus .

hatte jemand ähnliche erfahrungen er ist wirklich ein goldschatz und wir bemühen uns wirklich um ihn doch wie gesagt er ist sehr schreckhaft und ich weis nicht ob es am heimweh liegt und ob man ihm weiterin immer streichel einheiten schenken soll bis sein heimweh überwunden ist und ob es sich dann von alleine legt oder er gar verhaltens gestört ist nach den erlebnissen.

bitte um rat wir möchten doch nur das es unserem schatz gut geht.

MFG.

...zur Frage

Welpen das Kommando "Pfui" Rich zog beibringen ...?

Hey, und zwar habe ich schon in vielen Videos und Internetseiten gesehen/gelesen, dass wenn der Welpe etwas fressen will, ich ihn leicht (aber bestimmend) "weg schubse" (ihn also daran hindern es zu fressen) und dann bekommt er von mir ein leckerlie.

Würde das nicht heißen, wenn ich das so mache, dass ich dieses Verhalten (vom Boden etwas fressen zu wollen) stärken tue? Dann denkt sich doch der Welpe, also wenn ich was vom Boden auffressen will bekomme ich ein leckerlie?!

Und wenn er schon was im Maul hat, dann raustun, "Pfui" sagen und leckerlie geben? Und wenn er es dann nochmal ins Maul nehmen will, solange das gleiche tun bis er aufhört?!

Jedoch denke ich auch hier, dass ich das Verhalten (etwas vom Boden auffressen) durch die leckerlies nur stärken tue?! Ich verstehe einfach nicht, wie das funktionieren soll!

Ich würde mich freuen, wenn mir das jemand erklären kann und/oder andere Möglichkeiten vorschlägt, wie ich dieses Verhalten unterbinden kann! Ach so, es handelt sich bei mir um einen 12 Wochen alten Golden Retriever Welpen und wir haben sie schon seit 2 Wochen ;-)

Mit freundlichen Grüßen Jalu44

...zur Frage

Wie mache ich einen ängstlichen Hund mutiger?

Unsere Hündin wurde als Welpe von einem sehr großen Hund und gejagdt, übel gebissen und war länger krank. Ansonsten haben wir sie genauso behandelt wie unseren ersten Welpen, der sehr selbstsicher ist. (Und gottseidank bei dem Angriff anwesend war und die Situation deeskaliert hat). Leider ist sie heute immer noch oft sehr ängstlich und es ist sehr schwierig, sie alleine auszuführen. Nur mit den anderen Hunden fühlt sie sich ganz sicher. Kann man da irgendetwas gegen tun? Hat jmd evtl Erfahrungen mit Bachblüten/ Homoöpathie, wenn ja welche?

...zur Frage

meine bartagame männchen bewegt sich sehr langsam?

meine bartagame männchen bewegt sich nicht mehr nur noch sehr langsam vor 3 wochen war noch alles normal aber jetzt ist er sehr langsam er ist erst so 1 jahr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?