Sie sagt sie mag mich, aber dann doch nicht so, wie ich dachte?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde auf jeden Fall schon mal lobenswert, dass du ihr nicht die Schuld dafür gibst, dass sie glaubt, sie könnte aromantisch sein. Und natürlich ist es für dich blöd, wenn sie deshalb nicht auch in dich verliebt sein kann. Aber denke daran, dass Aro sein nicht gleich heißt, dass man gar nicht lieben kann. Sie kann dich auf nicht-romantische Art und Weise sehr lieben. Wenn ihr beiden deswegen keine romantische Beziehung anfängt, dann heißt das nicht, dass ihr euch nicht mehr emotional nah sein könnt. So wie du es beschreibst, scheinst du ihr sehr wichtig zu sein. Also wird sie auf dich und deine Nähe genauso wenig verzichten wollen wie du auf ihre.

Ich bin selbst aromantisch, deshalb würde ich vermuten, dass in ihr ungefähr das vorgeht: sie liebt dich auf eine nicht romantische Art und will dich nicht verletzen und schon gar nicht verlieren. Trotzdem befürchtet sie, dass genau das passieren könnte, wenn sie sich sicher wird, aromantisch zu sein.

Mein Tipp ist daher: signalisiere ihr, dass sie dich auf keinen Fall verlieren wird und beschäftigt euch evtl. mal mit dem Begriff QPR (Queerplatonic-Relationship). Das ist eine Beziehung, die zwar nicht romantisch, aber mehr als Freundschaft ist. Vielleicht hilft euch das, einen "Mittelweg" zu finden.

Am Wichtigsten ist, redet miteinander und sprecht offen darüber, wie es euch geht!

Ich wünsche euch alles Gute :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dankeschön, das hilft mir sehr!

0

Bitte bleib realistisch: du denkst doch nicht dass wir wissen können, wie es in ihr aussieht? Wir kennen die Person nicht einmal.

Dir bleibt nichts anderes übrig als ihr Zeit zu geben und zu reden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrung mit langjähriger Beziehung

Was möchtest Du wissen?