Shih Tzu 10 jahre nachts unruhig was kann das sein?

6 Antworten

Das was Du hier schilderst könnte auf eine Altersdemenz (Alzheimer) beim Hund hindeuten.

Je früher das behandelt wird, desto erfolgreicher kann man das kommende Zusammenleben gestalten. Auch diese Geräuschempfindlichkeit deutet auf einen Frühbeginn von Durchblutungsstörungen der kleinsten Blutgefässchen im Gehirn/ Gehör (Vestibularsyndrom - https://www.polarhunde-nothilfe.com/Wissen/wissen_body.htm?https://www.polarhunde-nothilfe.com/Wissen/gesundheit/wissen_vestibular.htm  )

Ich gebe Dir einmal zwei hilfreiche Links, die kannst Du auch ausdrucken und zu Deinem Tierarzt mitnehmen.

http://www.sitzplatzfuss.com/wenn-der-besitzer-fuer-den-hund-zum-fremden-wird/

Bitte genau lesen und das was mit Verhalten bei Deinem Hundemädel übereinstimmt mit Textmarker anstreichen. So ist es leichter einen Überblick zu erhalten.

http://www.hundkatzepferd.com/archive/986057/Das-kognitive-Dysfunktionssyndrom-senile-Demenz-beim-Hund.html

Drucke Dir den Fragebogen aus...

Bei meiner Hündin Nala, die ab dem 7. Lebensjahr von dem Dysfunktionssyndrom betroffen war, äußerten sich die frühesten Anzeichen in einer aussergewöhnlichen Geräuschempfindlichkeit und panischem Verhalten z.b. auf das Geräusch von Stubenfliegen, Bienen, Hummeln, Flugzeugen etc.

Sie wollte sich dann immer verstecken, möglichst im Dunklen. Wir haben sie lange Zeit mit Baldrian Dispert Dragees forte behandeln können, ohne Psychopharmaka zu benötigen. Auch Ginko Biloba Urtinktur war empfehlenswert.

Unsere Nala wurde 13 Jahre alt.

Also bitte lesen, markieren, Fragebogen beantworten, alles mitnehmen, samt Hund zum Tierarzt. Du kannst auch meinen Text ausdrucken und mit zum Tierarzt nehmen.

Verspreche mir bitte Eines: Lass Dein Mädel ab sofort nie mehr unangeleint laufen. Besorge Dir eine 5 m Gurtbandleine (together leine ist empfehlenswert) und führe sie im Zwei-Handsystem (siehe animal learn TV) spazieren.

Hey, suuuuuper vielen lieben dank!!!!! Ich muss jetzt erst mal auf die Arbeit,aber werde mir das in aller Ruhe gleich durchlesen! DANKE!!!!

0

Wie du schon geschrieben hast, ist sie doch ziemlich schreckhaft... 

Ob man das irgendwie ändern kann, weiß ich nicht. 

Mir fällt auf Anhieb nichts ein, was man da genau machen könnte, da Du dann selbst auch nicht schlafen kannst, wozu die Nacht meistens ja da ist. 

Das Einzige, irgendwie Ablenken... 

Vielleicht gibt es auch etwas für Hunde zum Beruhigen, gerade was die Nacht betrifft.

Da wir ja eh wach sind versuchen wir sie zu beruhigen,nur das bringt nichts. Wenn ich im Wohnzimmer sitze bei ihr und Licht an habe dann geht es etwas,aber sollte Sturm ,Gewitter oder so sein dann hilft gar nichts. Wir haben auch schon nachts das Licht angelassen hat auch nicht geholfen. Letzte Nacht war halt weder Sturm noch sonst was und sie hat uns auch wieder wach gehalten. Die Tabletten sollen wohl dagegen sein also zum beruhigen nur bis jetzt bringt das alles nichts.

0
@capricechen

Hm, schon schwierig... vielleicht kannst Du Dir Rat vom TA holen, die müssten doch wissen, was man sonst so tun kann, denn so wie es aussieht, habt ihr ja schon alles ausprobiert... 

0

das hört sich sehr nach altersdemenz an...hab auch so ein exemplar zuhause,das die ersten anzeichen hat...ist wirklich manchmal sehr anstrengend,muss dann durchatmen u.mir selber sagen das der hund nix dafür kann,weil ers gar nicht mehr peilt...es ist auch eine gratwanderung,was ist jetzt demenzbedingt und was will er einfach nicht(erziehung)...

Was möchtest Du wissen?