Schweinefleisch wird beim Braten so schnell "hart"? Ist das bei Pute anders?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als es noch roh war, habe ich auch bemerkt, dass viel Flüssigkeit schon aus dem Fleisch ausgetreten ist...

Ist das beim Anbraten passiert? Dann war entweder die Pfanne nicht heiß genug, als du das Fleisch hineingegeben hast, oder du hast zu viel auf einmal hineingegeben. Das würde auch erklären, warum dein Gulasch hart geworden ist. Gulasch immer in kleinen Portionen anbraten, anschließend Flüssigkeit zugeben (Wasser oder Brühe) und das Fleisch 1-2 Stunden schmoren lassen.

Ich habe aber kein Gulasch gemacht, sondern nur die kleinen Felischstücke gebraten.

Diese kleinen Fleischstücke waren aber nun mal Gulasch, das muss geschmort werden. Wenn du es einfach nur anbrätst, ist es kein Wunder, wenn es innen noch roh ist.

Wenn ich Schweineschnitzel mariniere und paniere schmecken die ihm auch immer bombig.

Schweineschnitzel sind etwas völlig anderes als Gulasch. Die sind extra dünn geschnitten, damit sie beim Kurzbraten auch gar werden. Gulasch ist aber dicker, deshalb wird es nun mal durch nur Braten nicht gar. Gulasch muss, wie bereits gesagt, immer nach dem Anbraten mit Flüssigkeit geschmort werden, damit es gar wird.

Vielen vielen Dank! Deine Antwort hat mir so einiges erklärt! :)

0
@Vanes

Danke für´s Sternchen. Ich drücke die Daumen, dass dein nächstes Gulasch gelingt!

0

Hast Du das Gulasch denn ausreichend lange gegart? Hilfreich ist Gulasch-Fix aus der Tüte, da brätst Du das Fleisch an und gießt dann die angegebene Flüssigkeitsmenge drauf und das Pulver und lässt es dann köcheln, meist so ca. eine Stunde. Danach fällt das Fleisch meistens auseinander, so weich ist es. Pute wird schnell trocken, weil sie so mager ist, und man muss sehr viel würzen.

Dieses (und auch andere) Pulver ist vollkommen unnötig und macht das Fleisch auch nicht zarter!

Für ein echtes Gulasch (nach dem hier zwar nicht gefragt wurde, wenn dies auch nicht ganz klar war) einfach genügend Zwiebel gut anbraten, Fleisch anbraten, ordentlich Paprika/Chilipulver drauf und evtl. ein bissl Tomatenmark, durchrühren, mit Rotwein/Essig und Brühe ablöschen, mit Majoran, Knobi, Kümmel, Salz und Pfeffer würzen und auf kleiner Flammer schmoren lassen.

Wer es nochmal ganz genau wissen will kann auch hier nachlesen:

http://www.gutefrage.net/tipp/klassisches-wiener-saftgulyas

Schmeckt garantiert tausend Mal besser als jedes Tütengericht und kostet kaum mehr Arbeit. Zeit am Herd braucht ein richtiges Gulasch ja sowieso, egal ob mit oder ohne "Fix".

Mahlzeit :)

1

In der Ruhe liegt die Kraft Ein gutes Gulasch ist nichts für Eilige. Zwar braucht es nicht sehr viel Aufmerksamkeit, aber dafür umso mehr Zeit. Wie lange genau, ist von der Fleischsorte abhängig. Rind braucht besonders lange, nämlich mindestens zwei bis drei Stunden, bis es schön mürbe und weich ist. Putenfleisch hingegen ist eine schnellere Variante, die schon nach einer guten Stunde lecker schmeckt. Wichtig ist es, das Fleisch langsam und behutsam schmoren zu lassen und nicht auf höchster Stufe zu kochen. Ob es zuvor scharf angebraten werden muss, darüber ist man sich uneinig. Manche braten das Gulaschfleisch zusammen mit den Zwiebeln an und löschen alles mit Flüssigkeit ab. Andere bräunen es zunächst in einer seperaten Pfanne und geben es dann in die Sauce. Wieder andere lassen das Fleisch einfach nur sanft im Sud gar ziehen. Quelle:www.essen-und-trinken.de/gulasch?eid=1011279‎ LG gadus

Kaufe vegetarisches Fleisch.... oder wie das heisst.... wenn ich zu meiner Ex fahre macht sie auch immer vegetarisches Fleisch.... als Kompromiss zwischen ihr ( Fleischesserin... ) und mir (Nichtfleischesser...)

Geflügel wird sehr schnell trocken. Das finde ich noch schlimmer:) Du darfst, wie schon einige gesagt haben, nicht bei zu großer Hitze braten. Ein richtiges gekochtes Gulasch ist relativ einfach. Vielleicht wäre das eine Idee fürs nächste Mal?! Ist am besten, wenn man es richtig lange kocht.

Was möchtest Du wissen?