schwarze, winzige, schnelle Tierchen im Fell meines Katers!?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was anderes als ein Floh kommt kaum in Frage.

Auch wenn der Kater die Wohnung nicht verläßt, du wirst ja rausgehen oder Besuch bekommen, evtl. mit Hund, der leicht mal Mitbewohner mitbringen kann.

Flöhe leben ständig auf ihrem Wirt: Hund, Katze, Maus, Mensch ... . Dort legen sie auch ihre Eier, ca. 50 - 100 Stück pro Fohweib am Tag.  Diese rieseln vom Wirtstier und entwickeln sich in der Umgebung weiter.

Aus dem Ei schlüpft eine Larve, die sich im Laufe der nächsten Wochen mehrmals häutet. Dann spinnt sie sich in einen Kokon ein und vollzieht die Metamorphose zum erwachsenen Floh.
Der Floh ist nun sprungbereit - er kann, aber er muß nicht. Sein Stoffwechsel brennt nur auf Sparflamme und deshalb kann er in seiner Puppenhülle sehr lange überdauern. Die Experten sprechen von 1 - 2 Jahren. Das macht die Flohbekämpfung so langwierig.

Er kann in seiner Hülle feststellen, ob ein potentieller Wirt in der Nähe ist. Das ist der Fall, wenn drei Bedingungen erfüllt sind: 1. Der Gehalt an Kohlendioxid in der Umgebung nimmt zu, das trifft zu, wenn ein lebendes Wesen atmet - an einem toten Tier kann er schlecht Blut saugen. 2. Die Temperatur steigt in Anwesenheit eines warmblütigen Wesens an - ein Frosch nützt ihm nichts.  3. Bodenerschütterungen werden von einem sich bewegenden Wesen verursacht.
Wenn diese drei Bedingungen zusammentreffen, sprengt der Floh in Sekundenschnelle seine Puppenhülle und benutzt seine phänomenalen Sprungbeine, um mit einem Riesensatz auf den fahrenden Zug, bzw. ein laufendes Tier aufzuspringen. Nach Möglichkeit tut er das nur ein mal im Leben, dann verläßt er seinen Wirt freiwillig nicht mehr.

Rechenaufgabe: Wenn 1 Flohweib auch nur 50 Eier am Tag legt, aus denen nach 4 Wochen die ersten Flöhe schlüpfen und anspringen und innerhalb der nächsten Stunden wieder anfangen Eier zu legen ... wieviele Flöhe gbit es in 4 Wochen, in 2 Monaten in 5 Monaten. Meine rechnerischen Fähigkeiten sind da ganz schnell erschöpft - also auf jeden Fall ganz viele. Wenn du so viele Haustiere gar nicht willst, sprich mit deinem Tierarzt über eine wirksame Flohbekämpfung.

Viel Erfolg bei der Großwildjagd :-)))

viiiiiiiiielen Dank :) War jetzt eben schon im Zoohandel und hab ein Spray gekauft, welches auf Tier und Textilien (Couch, Kratzbaum, ... etc.) verwendbar ist. Textilien sind schon eingesprüht, morgen ist klein Flummi dann dran :P das wird ein "Spaß". ich soll das nämlich über Nacht beim Tier einwirken lassen. (Da meine Nacht aber um 4 Uhr vorbei ist, gleich morgen nach Arbeit)

0
@FlummiDerKater

Wenn ich dir noch einen Rat geben darf, die Produkte aus dem Zooladen sind nicht so wirklich das Gelbe vom Ei. Ich habe schon Flöhe auf den gesprayten Tieren steppen sehen.
Als erste Hilfe ok.

Aber Montag solltest du dir vom Tierarzt wirksame Mittel besorgen. Und das solltest du dann auch lange genug anwenden und nicht aufhören, wenn du nichts mehr siehst. Das ist nämlich die Stunde der Flöhe.
Wie ich oben schrieb, die Flohpuppe ist mindestens 1 Jahr haltbar und die übersteht auch jedes Spray.
Also, benutze deinen Kater als vergifteten Flohköder. Dann ist jeder Floh, der irgendwann nochmal springt so schnell tot, daß er - äh sie, keine Eier mehr legen kann. Nur so kriegst du deine Wohnung wieder flohfrei.

0
@FlummiDerKater

gegen flöhe  hilft neu eines   --ein  spot on  fürs  tier   vom TIERARZT  und bitte nicht  aus  dem terhandle --teuer und   nutzlos

demkleinen  darfst du nicht einfach was  aufsprühen   der ist  erst 1/2 jahr alt   das entscheidet  dann ein TA  was der  bekommen darf  ohne dass du ihn vergiftest--denn diemittelsind alle immer giftig   sonst helfen sie nicht .

deinen ürmel   bitte  erstmal regelmäßig mit flohkamm  kämmen --mehrmals am tag  - vorsichtig  aber  eben  öfter .dann  befreist du IHN  schon mal von den lebenden flöhen. 

die orte wo  er liegt =  decken,    kissen  usw. müssen bei 60 grad  gewaschen werden .

dein  evtl terppichboden  heftig  gesaugt und  die fußleisten intensiv  bearbeitet mit absaugen 

den  noch nicht vollen beutel  wegschmeissen ( nach  draussen in die  abfalltonne) ,sonst  hüpfen die flöhe wieder raus .

alles weitere  wird  dir der tierazt sagen   und noch ein  Tipp

 vor betreten  der wohung  ,die  schuhe VOR DER TÜR  stehen lassen   denn  dann schleppst du dir auch  keine floheier mit in die wohung

0

Vermutlich ein Floh. Frag deinen Tierarzt, welches Mittel bei euch wirksam ist (das ist regional unterschiedlich, weil Flöhe Resistenzen entwickeln) und besorg dir das.

Gleichzeitig mußt du die Wohnung reinigen, saugen, wischen und die Schlafplätze der Katze waschen. An den Schlafplätzen halten sich die Larven auf, dort leben sie von Hautschuppen der Katze. Die Larven sind winzige, weiße Würmchen und sie gehen schon bei einer einfachen 40°Wäsche kaputt. Die Floheier können überall sein, die sind auch am widerstandsfähigsten auch gegen Flohgifte, die kann man aber wegsaugen. Sie sehen aus wie winzige helle Sandkörner.

Wenn ich das noch bemerken darf, die Flohlarven leben zum größten Teil vom Flohkot ihrer Eltern und Verwandten.
Die verdauen das Blut  das sie saugen gar nicht vollständig. Diese schwarzen trockenen Krümel rieseln von der Katze zu den Larven und sind noch energiereich genug, diese zu ernähren.
Auf diese Weise betreibt so ein kleines "primitives" Tier schon eine Art Brutfürsorge.
Parasiten sind echt eklig und ich will bestimmt keine haben, aber was die so für Tricks drauf haben - unglaublich.

0

Wahrscheinlich Flöhe. Auch wenn er nicht raus kommt Ihr könntet auch den Floh die Flöhe mit Blumenerde, Trockenblumen, oder auch dass ihr von einem Hundefloh besucht wurdet eingeschleppt haben. Also ein Hund läuft an euch vorbei und der Floh springt auf euch. Hole dir im Zoomarkt einen Flohkamm. Die halten die Dinger fest und du kannst sie dann knacken- oder ins Wasser entsorgen. Wenn du ganz sicher sein willst, wieviel er hat gehe mal zum TA mit ihm. Die kämmen den auch mit diesem Kamm durch. Hoffentlich ist es wirklich nur ein verirrter Floh. Mein allererster Kater hatte mal Flöhe und wir haben es erst ziemlich spät gemerkt. Wir mussten unsere Wohnung mit einem speziellen Fogger, den es bei TA gibt "ausgasen". Nur 5 % der Flöhe sitzen auf dem Tier, der "Rest" in der Umgebung.


Ein Flohkamm ist vielleicht nützlich, um einen Befall festzustellen, zur Bekämpfung taugt er aber nix.

1

Was möchtest Du wissen?