Schwanger im islam?

16 Antworten

Eigentlich ist es schön in jungen Jahren Mama zu sein.
Auch für das Kind ist das gut eine junge Mama zu haben.
Überleg mal, wenn er/sie 10 ist dann bist du erst 30. Ihr könnt noch mehr gemeinsam machen als wenn du dann zb. 40 bist.
Aber wenn du nicht willst, dann lass dich dazu nicht überreden.
Er darf dich nicht dazu zwingen, du musst entscheiden.
Heirate erst wenn ihr solche Sachen geklärt habt.

Was kann eine 30jährige Mutter mit einem Kind machen das eine 40jährige nicht könnte?

2

Ja ja ok

0

Wir kennen nun seit Monaten dein Leiden mit deinem neuen Freund/Ehemann aus Marokko. Wenn dein Leben seitddem so sehr aus Unsicherheit und Unzufriedenheit besteht und du alle wichtigen Fragen, wie Kinder ja/nein und wann und lange Nägel und Bikini anziehen und Kopftuch nicht selbst oder mit ihm klären kannst, dann kann es nicht das Richtige sein.

Der Islam schreibt niemandem vor wann und und wie viele Kinder er zu bekommen hat. Es gibt Familienplanung, die mit etwas Verstand auch sinnvoll sein sollte. Ihr steht auf einer Stufe, was die Entscheidungskraft angeht. Lass dir nichts anderes aufschwatzen, auch wenn er stärker ist oder lauter schreit.

..empfiehlt dir ein Muslim.

Allerdings gibt's in der Frage "Kind oder nicht" keinen Kompromiss. Und das hat mit dem Islam nichts zu tun. Wenn der eine Kinder will und der andere nicht, dann passen sie nicht zusammen.

1
@Zicke52

Meine Rede.. beide müssen gleichwertig entscheiden und wenn absolut keine Möglichkeit besteht, dass beide glücklich mit dem Ergebnis sind, dann kanns nicht für die Ewigkeit sein.

1

Nein das ist es nicht. Lass dich zu nichts überreden was du nicht willst. Selbst wenn es stimmen würde do hast du bei der kinderplanung auch ein Wörtchen mitzureden, nicht nur er

Warum willst du auch einen Muslim heiraten? Sowas hätte dir schon von vorne rein klar sein müssen. Außerdem kannst du, wenn du Pech hast umgebracht werden, wenn du das Kind abtreiben möchtest.

Sie hat nach eigener Aussage während der Beziehung mit diesem Mann schon zweimal abgetrieben und lebt immer noch.

In ihren vorherigen Beiträgen hat sie erklärt, dass sie nie Kinder will. Niemals. Ist natürlichen legitim, aber genauso ist der Kinderwunsch ihres Partners legitim. Die Zwei passen einfach nicht zusammen - würde ich sagen, wenn ich diese Geschichten für glaubwürdig hielte. Tue ich aber nicht. Sie sind einfach nicht stimmig.

2

Also stellt er seine Religion, bzw. seine Kultur schon mal klar über dich.

Dann weisst Du ja schon jetzt, was dich zukünftig erwarten wird.

Mach dir mal ernsthafte Gedanken.

Was möchtest Du wissen?