Schule verklagen ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Erstmal bedeutet "Aufsichtspflicht" nicht, dass er euch zu jeder Sekunde im Blickfeld haben muss (ist natürlich auch abhängig von eurem Alter).

Bei uns wurde die Sporthalle z.B. desöfteren durch eine Trennwand in zwei hälften geteilt, dort war der Lehrer dann auch nicht auf beiden hälften gleichzeitig.

Die zweite Frage die zu klären wäre, wäre ob der Unfall wirklich hätte verhindert werden können wenn ein Lehrer dabei gestanden hätte. Sowas passiert oft auch im Bruchteil weniger Sekunden.

Normalerweise wird die Versicherung die notwendigen Kosten übernehmen.

Verklagen würde ich noch nicht! Kostet auch n Haufen Geld und ob Du gewinnst, ist mal dahingestellt. Was Du machen solltest, ist: Deinen Eltern davon erzählen (gut, die wissen das wohl längst), dann mit dem Klassenlehrer UND mit dem Sportlehrer darüber reden, wie DIE das sehen! Sprich dann auch mit dem Direx! Nur, wenn bei all diesen Gesprächen nichts bei rumkommt - mindestens eine Erklärung und Entschuldigung - DANN können Du und Deine Eltern über einen Anwaltbesuch nachdenken.

Wer der Unfall denn nicht passiert wenn ein Lehrer da gewesen wäre??? Und je nach Alter hat er keine Rund-um Aufsichtspflicht und wenn ihr nicht gerade 10 war kann man euch durchaus eine begrenzte Zeit alleine lassen ohne dass gegen Aufsichtspflicht verstoßen worden wäre

Wie alt bist Du?

Man kann von Schülern schon verlangen, dass sie keinen Blödsinn machen, wenn man sie alleine lässt.

Bei 6jährigen Kindern wäre das bedingt eine Aufsichtspflichtverletzung, bei 16jährigen Schülern gesichert nicht.

Wie genau ist denn der Unfall passiert, dass der Lehrer ihn mit Aufsicht hätte verhindern können?

Das funktioniert nur, wenn du nachweisen kannst das du dich nicht verletzt hättest, wenn der Lehrer da gewesen wäre. 

Und wieso willst du den überhaupt verklagen? Deine Verletzung müsste doch von der Versicherung übernommen wprden sein?

Und wer hat dir erlaubt während seiner Abwesenheit Sport zu machen? Trägst du vielleicht eine gewisse Mitverantwortung?

Nein , leider nicht , da der Lehrer im Gebäude war und sich nicht vom Arbeitsplatz entfernt hat , allerdings muss die Schule in dem Fall die Berufsgenossenschaft für deine ärztlichen Behandlungen aufkommen.  und ggf steht dir vom Land ein Schmerzensgeld zu , was aber fast nei zugesprochen wird. Kannst zwar einen Strafantrag stellen , aber ich glaube das er wenig Chancen auf erfolg haben wird

Hast du etwa mit deinen gebrochenen Beinen das Fahrrad, das du gestern gefunden hast, mit nach Hause genommen?

Ich weiß nicht, wieso alle jeden wegen Allem verklagen wollen, aber das ist dann wohl eure Angelegenheit, macht einen sehr gierigen und unfairen Eindruck, wenn ihr euch wegen bisschen Geld und "Gerechtigkeit" so viel Stress zumutet.

Das Wichtigste hast Du vergessen zu sagen:

Wie ist das denn passiert?

Und warum war der Lehrer nicht da?

Wie alt bist Du? Die Aufsichtspflicht richtet sich auch nach dem Alter.

Wie dem auch sei, als Schulunfall übernimmt sowieso die Unfallversicherung des Sachaufwandsträgers (z.B. kommunaler Unfallversicherungsverband) die Behandlungskosten.

In den USA würde ich das tun. In Deutschland bringt's dir rein gar nix

Wenn ich ein dummes A!schloch wäre würde ich ihn verklagen. An sonsten nicht, die Kasse übernimmt ohnehin die Kosten.

Also ich würde die bis auf letzte Hemd verklagen.

Stell dir mal vor: Schulfrei for ever!

Nein natürlich nicht. DU warst doch so dumm und hast dir dein Bein gebrochen. 

Was erwartest du dir denn davon?

Was möchtest Du wissen?