Schrecklicher Bruder?

6 Antworten

Es wird berichtet, dass man Menschen von unerwünschtem Verhalten abbringen kann, wenn man es zuerst belohnt (!) und dann dann die Belohnung einstellt. In deinem Fall würdest du ein Heft anlegen und behaupten, du würdest seine kreativen Schimpfnamen sammeln. Für jeden guten neuen bekommt er einen Euro oder ne Tafel Schokolade oder so. Wenn er es nicht annimmt, leg ein Sparschwein für ihn an. Dann ist es kein Spaß mehr, sondern Arbeit für Belohnung. Nach zwei Wochen wirst du immer kritischer :"dafür geb ich nichts, das ist zu albern. Das kannst du besser, wenn du dir Mühe gibst" . Dann muss er sich anstrengen, um deinen Ansprüchen zu genügen. Ob er das wirklich will? Und für dich ist es einfacher, es nicht persönlich zu nehmen sondern die Kreativität "objektiv" zu bewerten.

Das musst Du, wenn die Familie mal zusammen ist, dringend vor allen ansprechen. Ebenso, dass Du Panikattacken hast und genug Probleme hast und keinen erbärmlichen Bruder gebrauchen kannst, der, anstatt zur Familie zu stehen, sie lieber psychisch fertigmacht. Ich könnte mir vorstellen, dass Deine Eltern beim Thema Familienzusammenhalt aufhorcht. Ansonsten musst Du ausziehen. Deine Eltern müssen Dir die erste Ausbildung inkl. Wohnung finanzieren. Falls sie dazu finanziell nicht imstande sind, musst/kannst Du BAFög beantragen und musst eben neben dem Studium arbeiten. Wird zwar stressig, aber zumindest hast Du dann Ruhe.

1
@X3CHO

Meine Eltern glauben nicht an psychische Probleme. Deshalb hab ich ihnen nie davon was erzählt.

0
@zacfatcat

Spielt ja keine Rolle, was hast Du zu verlieren? Entweder sie horchen auf und informieren sich darüber oder Du bist raus und sie finanzieren Dein Leben außerhalb des Elternhauses. Oder hast Du im Sinn, Dich noch weitere Jahre Deines Lebens fertigmachen zu lassen?

1

Hallo

Sowie ich verstanden habe ist dein Trigger deine Gesundheit und Körper. Die Panikattacken werden leider immer heftiger wenn du nichts machst. Das grosse Problem ist das diese Unterbewusst entstehen.

Hole dir am besten professionelle Hilfe um dies zu trainieren. Du lernst damit besser umzugehen oder kann sogar verschwinden.

Um ihn am effektivsten aus dem Kopf zu bekommen ist Gleichgültigkeit eine bessere Option als ihm nicht zu beachten.

Sobald du ausziehst kannst du ja den Kontakt auf ein Minimum verringern.

Es wird anfangs Zeitintensiv sein, danach erhälst du viel mehr Lebensqualität zurück. Du schaffst das.

Viel Erfolg.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wegen Panikattacken war ich schon in der Therapie. Und dies wurde erfolgreich bekämpft. Jedoch bekomme ich wegen meinem Bruder depressive Verstimmungen. Weil es mich runter zieht. Wie lerne ich, dass mir das gleichgültig wird was andere sagen?

1
@zacfatcat

ich finde es super das du an dir arbeitest und Selbstreflexion übst. Nur weiter so.

Wenn du eine Person immer hasst oder liebst empfindest du etwas. Egal ob negativ oder positiv.

im negativen fühlst du dich immer mit Stresshormonen gepumpt die deine Lebenszeit stehlen.

Wenn du gar keine Erwartungen setzt und dich innerlich entschieden hast diese Person zu entschuldigen erst dann wirst du das freie Gefühl wieder empfinden. (Du musst dich nicht persönlich entschuldigen)

Die Entscheidung das diese Person über deinen Gemütszustand steuern darf oder auch nicht liegt in deiner Hand.

Es wird nicht einfach weil dir dein Bruder sehr nahe steht aber du musst dich klar entscheiden. Ob er an deinem Glück teilnehmen kann oder ob er über dein Glück bestimmt.

Ich wünsche dir dabei viel Erfolg. Du kannst es schaffen. Bleibe tapfer und Kopf hoch.

1

Kindergarten.

Du gehst ihm auf die Nerven, dafür beschimpft er dich.

Du zeigst ihm, wie sehr dich seine Beschimpfungen treffen und nervst ihn weiter.

Er wird kreativer und beschimpft dich weiter, weil er von dir genervt ist...

Usw.

Wenn du dein Verhalten nicht änderst, wird sich an der Situation absolut nichts ändern.

Wenn du in Therapie bist, sprich das schlechte Verhältnis unter euch Geschwistern unbedingt an! Es gibt ganz bestimmt Verhaltensmuster, die du einüben kannst.

Alles Gute!

Genau - der arme genervte Bruder.

Brüder, die als Erwachsene psychischen Druck auf ihre Geschwister ausüben, tun dies nicht, weil sie genervt sind, sondern weil es Asis sind, denen Familienharmonie am Allerwertesten vorbeigeht. Mit so jemandem kann man nicht reden. Da hilft nur Druck von oben oder Auszug.

1
@X3CHO

Lies die Frage. Auszug ist momentan nicht möglich.

0
@Luzzynett

Auszug ist IMMER möglich. Wie ich bereits in meiner Antwort schrieb, sind die Eltern gesetzlich verpflichtet, ihren Kindern die erste Ausbildung inkl. Unterkunft zu finanzieren. Außderdem gibt es BAFög. Den Mut, diesen Schritt zu gehen, muss sie natürlich haben.

0

Hast du eine Glaskugel oder wer hat dir gesagt, dass ich ihn nerve? Bleib mal auf dem Teppich!

1
@zacfatcat

Ich beschrieb nur die Situation. Würdest du empathisch sein, hättest du gemerkt, dass ich auf deiner Seite stehe und dir helfen möchte. Aber so ist es natürlich auch ok für mich! Alles Gute für dich!

0
@Luzzynett

Aha? Wie kannst du die Situation beschreiben, wenn du nicht dabei warst ?
Les mal nochmal was du in der ersten Hälfte geschrieben hast und schau dann nochmal die Bedeutung von Empathie nach. Fast nur blöde unterwegs hier. Hätte meine Frage echt sparen können.

1
@zacfatcat

Das stimmt! Einsicht ist doch auch etwas Tolles. Herzlichen Glückwunsch!

0
@Luzzynett

Also sorry aber deine Antwort ist mehr als lächerlich. Und dann drehst du das auch noch um.

2

Ich verstehe mich mit meinem blendend. Der hat, auch wenn ich insgesamt an seine Theorie nicht glaube, erklärt, dass die pragmatische Sanktion auf ihn zeigen würde, was in Adelssprache so viel bedeutet, wie:

Ich habe keinen älteren Bruder oder der ist tot.

Eins kann ich dir aber sagen... Er ist kaputt im kopf und will es an dir auslassen. Alles Gute!!!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?