Schalte mal ruhig noch einen Gang runter. Eine Umarmung zur Begrüßung und eine zum Abschied reichen derzeit. Wäre sie uninteressiert, wärt ihr nicht erneut verabredet.

...zur Antwort

Du bist gut gekleidet. Schaffe dir nur noch ein Selbstbewusstsein an.

...zur Antwort

Was soll ich tun?

Hallo erstmal. Ich habe ein Problem und zwar geht es um meinen Sohn. (Langer Text).

Seit er ungefähr 12 Jahre alt ist hat er Schwierigkeiten mit 2 Dingen: 1. Aggression und 2. An Regeln halten. Mein Sohn konnte sich noch nie wirklich an Regeln/Absprachen halten. In der Schule hieß es bei ihm "Keine Gewalt, wenn etwas ist kommt zum Lehrer" und er schlug drauf, wenn ihm irgendwas nicht passte. Ich musste damals schon in die Schule gehen, weil mich die Schulleitung angerufen hat, dass mein Sohn wiederholt aggressives und gewalttätiges Verhalten gegen andere Schüler ausübt. Als ich dann in der Schule ankam versuchte er sich dauerhaft rauszureden im Gespräch "Er hat mich halt provoziert, selber Schuld, er kann froh sein, dass es nicht schlimmer für ihn ausging". Und ich musste mich echt zusammenreißen um meinem Sohn keine zu schieben.

Jedenfalls verschlimmerte sich sein Verhalten je älter er wurde, er wurde in der Schule mit 17 aus dem Unterricht entlassen, weil ein Mitschüler was dummes zu ihm sagte, was ihm nicht passte, woraufhin mein Sohn aufsprang mitten im Unterricht und dem Jungen mit der Faust ins Gesicht schlug. Die Schulleitung schmiss meinen Sohn von der Schule und dann rastete er nur noch mehr aus, warf die Mülltonnen der Schule im Flur herum, schlug eine Tür kaputt und schrie einer Lehrerin hinterher "Halt's M**l" als sie sagte er soll aufhören.

Mein Sohn kam den Tag nicht nach Hause, sondern fing an zu saufen und kam irgendwann Nachts nach Hause und machte zu Hause randale. Ich zerrte ihn ins Auto und Fuhr ihn daraufhin sofort ins Krankenhaus. Er wurde untersucht und er hatte Speed, THC und Alkohol (scheinbar hochprozentiger) in sich. Ich erklärte dem Arzt, dass er so sehr randaliert, dass ich ihn nicht nach Hause nehmen und kann und will. Der Arzt sagte mir, dass ich ihn in eine Jugendpsychiatrie bringen kann und es dort abklären kann. Im Krankenhaus wollte er dann noch auf den Arzt und mich los, weil er nach Hause wollte. Im Rausch Zustand sagte er vor sich hin während der Fahrt: "Ich werde jetzt erst recht regeln brechen. Dieser *** Gesellschaft zeig ich's. Ich mach das was ich will, was denken die wer die sind mir zu sagen was ich darf und was nicht".

Er ist inzwischen 19 und kein Stück besser als vor 2 Jahren. Ich bin echt verzweifelt er wurde auch dort getestet, da man eine Störung des Sozialverhaltens bei ihm vermutete, aber er war wohl dort so normal, dass er nichts diagnostiziert bekam.

Ich bin echt verweifelt, was kann ich als Vater tun ? Er ist mein Sohn und ich will ihn nicht fallen lassen. Danke im Voraus.

...zur Frage

Du sollst ihn nicht fallen lassen. Aber Einfluss auf sein Verhalten kannst du nicht mehr nehmen. Sei für ihn da, wenn er dich braucht und unterstütze ihn im Rahmen deiner Möglichkeiten.

...zur Antwort

Ich finde das konsequent von der Mutter. Schrullig, aber sie hat eben ihren Standpunkt. Hast dich einige Jahre nicht festgelegt und auch nicht für sie interessiert, inzwischen geht es ihr genauso.

...zur Antwort

Bitte schaut noch in dieser Woche bei eurer Tierarztpraxis vorbei.

...zur Antwort

Fehlendes Vertrauen, eigene Unsicherheit.

...zur Antwort

Nein.

...zur Antwort