Schnabelform unterschiedlich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

  • Kegelschnäbel für kleine Körner (Fink)
  • Krummschnäbel für große Körner/Nüsse (Papagei)
  • Ähnlich krumme Schnäbel zum Jagen (Adler)
  • dünne Schnäbel für Insekten (Nachtigall)
  • lange Schnäbel zum Hämmern (Specht)
  • Höckerschnäbel zum Wühlen im Schlamm (Flamingo)
  • Sichelschnäbel zum Stochern (Schnepfe)
  • Dehnbare Schnäbel zum Fischen (Pelikan)
  • Runde Schnäbel zum Schlürfen (Ente)
  • und so weiter, je nach Futterquelle
Blacklight030 05.04.2017, 23:06

Wirklich tolle Antwort, wenn auch nicht ganz richtig in Sachen Specht sagte der Storch zum Reiher, bzw. hätte er gern gesagt, wenn er nicht mit dem Schnabel im Baum festgesteckt hätte..

0

Weil unterschiedliche Vögel ihr Futter aus unterschiedlichen Quellen beziehen und daher die Schnabelform sich dahin entwickelt hat, dass es am besten klappt.

Schnäbel sind von der Evolution an die speziellen Bedürfnisse der jeweiligen Vogelart angepasst.

Ein Raubvogel benötigt z.B. einen anderen Schnabel, als ein Löffelreiher

https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%B6ffler#/media/File:Common_Spoonbill.jpg

Papageienvögel können sogar Nüsse knacken - die Schnäbel haben eine Form, die an Rohrzangen erinnern. Damit können enorme Kräfte ausgeübt werden.

Das kommt ganz darauf an, welche Nahrung die Vögel zu sich nehmen. Im Laufe der Evolution haben sich verschiedene Arten entwickelt, die unterschiedliche Lebensräume und Nahrungsquellen erschlossen haben.

So haben Greifvögel einen spitzen, gekrümmten Schnabel, Vögel, die sich von Körnern und Samen ernähren einen meist kräftigen Schnabel, um die Schalen aufzuknacken. Und der Specht hat einen langen, dünnen, spitzen Schnabel, damit er Löcher in Stämme klopfen und Käfer heraus ziehen kann.

Weil sie unterschiedliche Nahrung fressen. 

Grundsätzlich kann man zwischen Weichfutterfressern und Körnerfressern unterscheiden.

Weichfutterfresser fressen vor allen Dingen Insekten oder Obst und haben einen eher langen, spitzen Schnabel, mit dem sie z.b. Würmer vom Boden aufpicken können.

Körnerfresser haben kurze, kräftige Schnäbel, mit denen sie auch Körner zerbeissen können.

Das sind die grundlegenden Unterschiede. Es gibt dann natürlich noch jede Menge Spezialisierungen auf bestimmte Futterarten.

Das bekannteste Beispiel dafür wie sich Vögel veränderter Nahrung dank Evolution anpassen können sind wohl die Darwin-Finken. Deren Schnäbel haben im Laufe der Zeit eine andere Form bekommen, weil sie sich auf den Galapagos-Inseln auf andere Nahrung einstellen mussten.

Weil sie unterschiedliche Nahrung aufnehmen. Für jede Art der Nahrung gibt es einen speziellen Schnabel.

Die schnabelformen wurden mit der zeit durch die äußeren einflüsse der tiere beeinflusst. das heißt, vögel die zum beispiel große samen knacken, haben einen großen schnabel. vögel die den schnabel zum auskratzen von rinde brauchen, haben einen gebogenen schnabel und so weiter. wenn dich das genauer interessiert, dann google doch einfach mal "darwinfinken" lg

Sie essen verschiedene Sachen.

Es gibt Körnerfresser und AssFresser... viele mehr.

Nagel mich jetzt nicht fest.... ich bin kein Vogelkenner...

Mario

Was möchtest Du wissen?