Scheint die Sonne immer, wenn keine Wolken am Himmel sind?

7 Antworten

An einem bestimmten Punkt der Erdoberfläche kann man Sonnenschein grundsätzlich nur dann beobachten, wenn es die Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang ist, also tagsüber. Diese Tageszeit ist also eine notwendige, wenn auch keine hinreichende Voraussetzung dafür, dass die Sonne scheint. Je nach geographischer Lage und Jahreszeit kann die Tageslänge zwischen 0 und 24 Stunden variieren.

Wenn es dann Tag ist und keine Wolken am Himmel stehen, kann es immer noch Dunst oder Nebel geben, durch den die Sonne nicht so gut durchdringt.

Schließlich gibt es zu bestimmten, seltenen, im Voraus berechenbaren Zeiten, Sonnenfinsternisse. Dabei schiebt sich der Mond zwischen die Sonne und die Erde, so dass von der Erde aus betrachtet die Sonne weitgehend abgedeckt wird.

Eigentlich scheint die Sonne immer, bloß manchmal (z. B. in der Nacht) scheint sie auf der andere Seite der Erde. Aber natürlich scheint sie eigentlich auch bei einer Sonnenfinsternis dann wird sie halt nur vom Mond verdeckt. 

Als Sonnenschein bezeichnen wir den Zustand der unverdeckten Sonne. Die Sonne kann durch Wolken verdeckt sein, durch den Mond (Sonnenfinsternis) oder durch die Erde (Nacht).

Was möchtest Du wissen?