Schädlich was meine Mutter meinem Welpen da antut?

 - (Gesundheit, Ernährung, Hund)

6 Antworten

Meiner Meinung nach schadet das nicht wenn es nicht zu viel ist. So eines davon am Tag passiert gar nichts.

Schweinefleisch das gegart ist kann nicht krank machen, das ganze gilt für rohes Schweinefleisch und dann auch nur um das das evtl. den Aujetzkivirus hat.

Selbst rohes Schweinefleisch von einem überwachten und Aujetzkifreien Hof kann verfüttert werden. Aber dazu müsste man halt 100 % Sicher sein.

Einzig der hohe Salzgehalt in der Wurst würde mich nicht unbedingt dazu verleiten, das meinem Hund zu geben, aber Wurst bekommt meine schon auch mal, bevor ich das wegwerfe ist das im Hund immer noch besser als im Mülleimer.

Ein Hund ist kein Mülleimer und ersetzt diesen auch nicht. hier sind Konservierugnsmittel, Salze, gewürze und und und drin. Absolut nichts für einen Hund in der Wachstumsphase, schon gar nicht regelmäßig

0
@Aluriel

Und was ist im Hundefutter drin? Einfach Lächerlich zu behaupten, das da solche Sachen nicht drin sind. Gewürze sind nicht so schädlich für das Tier wie früher angenommen - einige Ausnahmen gibt es da schon.

Salz ist auch nicht schädlich und so viel ist in Wurst nicht drin, das es tatsächlich so heftig wäre.

Konservierungsmittel, Duftstoffe, Farbstoffe und Lockstoffe sind so gut wie in jedem Hundefutter mit drin, besonders bei Trockenfutter, sonst frisst das kein Tier.

Von was haben Hunde gelebt, bevor es Industriefutter gab? Überleg mal und komm dann nochmal drauf zurück und zur Info - seit es Industriefutter gibt haben die Wohlstandskrankheiten bei Hunden enorm zugenommen und die Lebenserwarutngen wurden drastisch reduziert, warum wohl?

Ich persönlich füttere nur Rohfutter und natürlich auch das was von unserem Essen übrigbleibt (außer kohlenhydrathaltiges weil das braucht kein Hund).

0
@Aluriel

Ein leckeres Würstchen ist garantiert kein Müll - für ganz viele Hunde wird das getrocknet oder kleingeschnitten als Leckerlie verwendet. Irren sich also alle Hundehalter?

0
@friesennarr

Essensrete gehören nicht in den Hund. Und es gibt Trockenfutter und Trockenfutter. Da mal nicht nur auf Internet-BloggWissen zurückgrifen. Mal mit einem guten Tierarzt sprechen und ein gutes Futter raussuchen.

Menschenessen und Würstchen gehören nicht in fden HUnd. Und ja die Halter die es tun, machen es falsch ;)

0
@Aluriel

Weist du ich hab Ernährungsphysiologie Studiert - ich glaube nicht das ein Tierarzt auch nur annähernd das Wissen hat das ich hab. Ich hab mein Wissen über Ernährung nicht im Internet gelernt sondern auf einer Fachschule.

Ein guter TIerarzt rät zu Rohfütterung und zur Hochwertigen Dosenfütterung - ein guter Tierarzt würde niemals Trockenfutter empfehlen, das tun nur die die daran verdienen.

Was haben den die Hunde bekommen bevor es Industriefutter gab? Und hast du mal Meradog Hundefutter gegoogled? Bitte mach das mal noch.

Übrigens was die da unter Geflügelprotein deklarieren ist extrahiert aus Federn - mmmmmh lecker für den Hund - die einzige tierische Proteinquelle in dem Futter kommt aus Hühnerfedern - gibt das nicht zu denken? 50 % sind Mais, Weizen oder Katoffeln - alles Zeug was ein Hund gar nicht braucht.

Ich hab das beste Futter der Welt herausgesucht - Beutetiere nach dem Vorbild der Natur - allerdings in Einzelteilen und nicht das ganze Beutetier weil das ist a bissl a Sauerei im Haus. Ansonsten bekommt mein Hund das was beim Essen übrig bleibt (ist wenig) mal Gemüse, definitv alles was Fleisch ist (auch wenn es gewürzt war) der hype mit den Gewürzen muß man ja auch nicht mit machen.

0
@friesennarr

Schön und ich komma us dem Vet med. Bereich und habe Biologie und Chemie Studiert. Genug Kompetenzen verglichen ? =)

Wie viel verdient denn so ein Tierarzt an Futter ? ;) Bitte alles zusammen rechnen: Bestellung, Lagerung usw.

Es ändert alles nicht. Keine Essenreste in den Hund, keine Würstchen für den menschlichen Verzehr

0
@Aluriel

Dann glaub das doch - ist allerdings echt .....

Wenn du Chemie studiert hast, dann weisst du die genaue Zusammensetzung und weisst, das es der Körper ohne Thema vollständig verstoffwechseln kann.

TA s drittes Standbein ist die Futtermittel und Zusatzmittelchen zu verkaufen - da verdient der heftig dran, dazu kommt das z.B. Royal Canin finanziell beim Aufbau von Praxen ganz enorm hilft - ob er am Futter selbst viel verdient kann ich nicht sagen, aber er hat sehr sehr viele Vorteile davon. Eine Tierärztin zu der ich nicht mehr gehe, verdient rd. 50 % ihres Einkommens am Verticken von Zusatzmittlchen und Futter, ergo gehe ich davon aus, das das bei den anderen nicht viel anders ist.

0
@friesennarr

50% des Einkommen mit Futter xD Immer diese Lügenmärchen. Nein man verdient kaum etwas an dem zeug, muss es bestellen, muss es Lagern, es läuft ab, es gibt zu viele Sorten usw. genau das meine ich eben. Hier spricht eindeutig zu viel Forenquatsch.

0
@Aluriel

Nochmal - ich rede keinen Forenquatsch nach ich war lange Zeit an der Quelle - aber gut jetzt.

0
@friesennarr

Du hast in der Tierarztpraxis gearbeitet und redest dannd avon,d ass eine Praxis von Futtermittel leben kann? Kann ich nicht glauben stimmt ;)

0
@Aluriel

Ich hab nirgends geschrieben das sie davon leben kann, nur das es eines der Standbeine ist. Meine Tierärztin hat vertickt als gäbe es kein Morgen - jedes mögliche Zusatzpräparat ging über den Ladentisch - die hat auch ihren eigenen Onlineshop - wenn es das nicht bringen würde, warum hat sie es dann? Zur Erbauung der Hundebesitzer? Wohl eher weniger.

0
@friesennarr

Aha, wenn es das nicht bringen würde, wieso hat sie es. Ich denke du saßt an der Quelle? Also doch nur Vermutungen? Nein man kann keine 50% der Einnahmen mit so etwas machen. Dessegen gibt es auch so keinen Laden, der nur Futter verkauft. Und wenn du aus dem Lebensmittelbereich kommst, ist dir ja auch klar, dass Kohlenhydrate schon utnerschiedlich aufgeschlossen in Futter vorkommen, dass RC ein diatäisches Futtermittel ist, was vielen krankheitsbildern Linderung schafft und das ein Tierarzt dem Wohl der Tiere verpflichtet ist ;) Es gibt überall schwarze Schafe, ja. Es ist aber nicht die Regel

0
@Aluriel

Da Katze und Hund gar keine Kohlenhydrate brauchen ist das ganze vollkommen hinfällig. Die diätischen Futtermittel von RC ist alles andere als richtig - die Hunde und Katzen sind trotz dem Futter am Leben, bestimmt nicht wegen.

Wenn ein TA das Wohl der Tiere im Blick hat würde er niemals nie irgendein Trockenfutter empfehlen und keinen Industriemüll.

Wenn in einem Katzenfutter Weizen, Mais und Reis verarbeitet ist ist das kein Katzenfutter sondern Schweinefutter.

Und doch ja, es gibt sehr viele Tierfutterhändler, die alleine mit Tierfutter sehr reich werden.

0

Sowas ist absolute Sche!ße für Hunde. Eigentlich für jeden, aber die Hundegesundheit verzeiht nicht ganz so viel. Wenn Du an deinem Tier noch lange Freude haben willst, würde ich die Dinger, wann immer du sie findest, in den Müll werfen und deiner Mutter mal nachdrücklich klar machen, was du davon hältst.

Es gibt gute und einigermaßen gesunde Hundesnacks. Kaufe doch solche und gib sie deiner Mutter, wenn sie sich unbedingt bei deinem Hund einschleimen möchte.

Danke. Nur was genau ist denn da so schlimm? Hunde sind ja immerhin Fleisch fresser oder?

0
@llV0GUE

Tät mich wundern, wenn in dem Zeug überhaupt Fleisch drin wär...

1
@Bitterkraut

Die Zutatenliste haben sie schön weggelassen. In der Nährwerttabelle stehen die Zusatzstoffe nicht drin, hier aber:

Zutaten: Truthahnfleisch (73 %), Wasser, Hähnchenfett, Speisesalz,Glukosesirup, Maltodextrin, Calciumcarbonat, Gewürze, Gewürzextrakte,Vitamine (Vitamin E, Niacin, Calcium-D-Pantothenat, Vitamin B6, Thiamin,Folsäure, Biotin), Stabilisator: Natriumcitrate, Verdickungsmittel:Guarkernmehl, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Konservierungsstoff:Natriumnitrit, Kaliumiodat.

Quelle: http://edeka-food-service.de/GROSSMARKT/de/lmiv/lmiv_detail.jsp?region=NBST&id=000000003557247007

0
@GunnarPetite

Für Hunde zu viel Salz und Natriumnitrit und Gewürzextrakte sind schon mal gleich nix für die Vierbeiner .

0
@Bitterkraut

Für Hunde zu viel Salz und Natriumnitrit und Gewürzextrakte sind schon mal gleich nix für die Vierbeiner .

0

Aber Trockenfutter ist o.K. oder wie? Die Wurst da ist definitv besser als jedes auf dem Markt befindliche Trockenfutter.

Welchen Hundesnack hälst du denn für gesund? Weil da gibt es sogar genau sowas als Hundewurst zu kaufen. (Evtl. bissl weniger Salz drin aber ansonsten ganz gleich).

0
@friesennarr

Wenn man hochwertiges Trockenfutter kauft, sind dort die meisten Nahrungsbestandteile drin, die Hunde täglich benötigen.

Wurst dagegen ist für Hunde schlecht. Hundewurst ist etwas anderes, die ist angepasst und nicht so bedenklich.

0
@GunnarPetite

Nö - definitiv nicht - selbst das angeblich "hochwertigste" (weil hochwertig gibt es da nicht) hat definitiv keine Nahrungsbestandteile drin sondern nur die Nährstoffe und das ist ein großer Unterschied.

Wurst ist gar nicht schlecht für Hunde - wenn jemand Trockenfutter füttert, dann könnte er genauso gut einen Wurstwecken mit etwas Vitaminpampe täglich füttern und hätte vermutlich den Hund besser ernährt als mit Trofu.

0
@friesennarr

Das ist Quatsch und bezoeht sich auf die ganzen Itnernetblogs und 1-2 fanatischen Büchern ;) Nassfutter ist immer die bessere Wahl oder BArf, aber Trockenfutter ist kein hexenzeug und sicher nicht vergleichbar mit salzigen Würstchen

1
@Aluriel

Es ist nicht Quatsch und Trofu ist noch nicht mal so gut wie Hexenzeug.

Meine Hunde haben schon immer auch Wurst bekommen bevor die weggeworfen wird und alle haben überlebt.

Wenn ein Hund ab und zu Würstchen bekommt, dann ist das vollkommen in Ordnung. Niemand hat gesagt das man nur damit füttern sollte.

Aber wie immer: Lesen: Wenn man ein Wurstwecken verfüttert und die Nährwerte ausrechnet kommt man auf die gleichen Werte wie beim Trofu - aber seis drum.

Mit fanatisch hat das aber nix zu tun. Das ist Fakt.

0
@GunnarPetite

Und du bist dir offensichtlich nicht im Klaren was in dem buntverpackten Hundetrockenfutter so alles drin ist.

Wenn sich irgendjemand mal die Arbeit macht und die Inhaltsstoffe von Hundefutter wie z.B. Meradog durchliest bekommt die Vollkriese.

0
@friesennarr

Ich bin mir dessen sehr klar und ich bin mir auch klar. was für ein Quatsch im Internet verbreitet wird. Wiso fragt sich keiner, wieso dass kein Tierarzt sagt? Achja, die werden ja auch bezahlt böse zu sein. ;)

Es gibt gutes und es gibt schlechtes Futter. Mal an seriösen Quellen, an medizinischen Quellen informieren und ein gutes Futter suchen udn den Quatsch vom Tisch zu füttern lassen ;)

1
@Aluriel

Warum um himmels willen soll ein Mediziner sich mit Ernährung auskennen, das ist doch jemand der Krankheiten behandelt und kein Ernährungsbiologe?

Es gibt kein gutes Trockenfutter - da gibt es auch keine seriösen Quellen dafür.

Der Quatsch vom Tisch ist zu 100 % besser als jedes Trockenfutter. (Scharf gewürztes und getreidehaltiges ausgenommen).

0

solche dinge sind sehr ungesund für hunde!

wenn du sie findest schmeiß sie einfach draussen weg oder erklär deiner mum was sie einem tier da antut

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Rohes oder wenig erhitztes Schweinefleisch kann einen tödlichen Virus für Hunde enthalten. Deshalb geb ich meinem nichts vom Schwein da es nicht heilbar ist. Die Gefahr ist zwar relativ gering dass der Virus da drin ist da er is Deutschland fast nur noch in Wildschwein vorkommt aber sicher ist sicher.

Zudem sind da viele Gewürze drin was für Hunde nicht gerade vorteilhaft ist.

Kinderwurst ist nicht roh.

2

Ja, bei der Herstellung von Würsten werden Gewürze verwendet ! Ich denke aber nicht das die Hunde krank werden.

Natürlich. Vor allem bei so stark gewürzten Produkten und wenn es ein Welpe von einer extrem kleinen Rasse ist der mehrmals täglich die Würste bekommt!

1
@LukaUndShiba

Zum Glück gibt es diesen Hund ja tatsächlich überhaupt nicht oder aber er lebt doch schon bei der Freundin ...

1
@LukaUndShiba

Das Zeu gschmeckt nach nichts. Das ist Kinderwurst und nicht stark gewürzt. Es schmeckt wie Pappe.

2

Was möchtest Du wissen?