Samyang 12mm Objektiv ohne Autofokus?

8 Antworten

Hallo leonyouwish...,
mir wären 12mm bei der Sensorgröße für ausdrucksstarke Landschaftsbilder zu weit, wenn man nicht gerade im GrandCanyon oder Dolomiten-Gehege fotografiert. https://www.google.de/search?q=Grand+Canyon&client=firefox-b&tbm=isch&imgil=Z6mU8tdGw7_moM%253BAAAAAAAAAAABAM%253Bhttp%25253A%25252F%25252Fwww.thecanyon.com%25252F&source=iu&pf=m&fir=Z6mU8tdGw7_moM%252CAAAAAAAAAAABAM%252C_&usg=__Acz9jWEamvn8PMZhj8otpXw6IKU%3D&sa=X&ved=0ahUKEwi2lqPH__nSAhXmZpoKHX6FBS4QuqIBCJkBMA4&biw=1173&bih=681#imgrc=XijzefdTyYeShM:

Große Weite braucht auch visuelle Tiefe, also attraktive Nähe im Bild. Ich habe das 14er Samyang (am Kleinbildformat) und nutze es für Landschaft eher selten, am meisten das 24er für meine hiesigen 'Landschaften'. Bei gezielten Panoramen kommt es auf anderes an.

Du fragtest jedoch nach dem manuellen Fokus.
Ich empfinde ihn nicht als Nachteil, sondern als unerhörten Vorteil, wenn du gerade bei der Weitwinkelfotografie die Schärfentiefe eben bewusst und ganz vorsichtig, gezielt, setzt.
Mit der richtige Blende den Schärfebereich wählen und dann manuell sehr genau die Schärfe setzen, ein wunderbares Gestaltungselement des Bildes. Das geht auch nicht per "af"!
Okay, wem es jedoch darauf ankommt, das Bild mit ner guten Schärfe schnell in den Kasten zu bekommen, "Ratsch-Klick", wird mit manuellen Objektiven nie glücklich.

Mich hatte Dr. Zehners Art der "entschleunigten" Fotografie 'slowphoto' https://slowfoto.wordpress.com/ fasziniert und überzeugt, sowas macht (mir) auch viel mehr Freude.  Bei manchen Fotos an der Wand ist es ein unerhört schönes Ritual, sich an verschiedene Details der Aufnahme zu erinnern ...und nicht, mit welcher Automatik man es vom Apparat fotografieren 'ließ' ;- ))
Also von mir ein unbedingtes "JA!" zu diesem manuellen Erleben!

Ich vermute, wem das zu lange und ungeduldig erscheint, wird auch sonst mit einer eher 'zarten' Bildgestaltung wenig am Hut haben. Was ja nicht schlimm ist, Aktion- und Sportfotografen haben andere Kriterien. Wobei ich einmal ganz tolle Weitwinkelstudien eines Canon-Profis aus der Formel-1-Scenerie sah. Allerdings ganz sicher nicht mal eben schnell geschossen. :- )


probiere doch mal aus, wie DU mit dem manuellen Fokus klar kommst. Was nützt es Dir, wenn ich das super beherrsche, du aber nicht? Also DU musst das können.

Normalerweise kann man eine Kamera auch auf "MF" (Manueller Focus) umstellen. Also probiere es mal mit dem Objektiv, welches Du bereits hast.

Mit dem manuellen Fokus ist das scharfstellen kein Problem. Und es wird nur schwierig in der Dämmerung und in der Dunkelheit. Aber das haben auch so manche Autofokus-Systeme so ihre Probleme wenn der Kontrast zu schwach ist. Die Phasenkontrast-Fokusierung hat Ähnlichkeiten mit dem Scharfstellen im menschlichen Auge. 

LA

Was möchtest Du wissen?